Olivier Vivarès

Olivier Vivarès wurde 1980 in Frankreich geboren.

Er studierte zunächst am Conservatoire National de Région de Marseille in der Klasse von Claude Crousier und setzte seine Ausbildung am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Lyon bei Jacques Di Donato und Robert Bianchiotto fort. Danach spezialisierte er sich auf die Bassklarinette am Conservatoire National de Region de Strasbourg unter Armand Angster und Jean-Marc Foltz. 2006 schloss er sein Studium mit einem Solistendiplom an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen bei Chen Halevi ab.

2005 erhielt er beim Internationalen „Carl Nielsen“- Wettbewerb in Dänemark den
2. Preis, den Preis für die beste Interpretation des Auftragswerkes Caprice von A. Koppel, sowie den Orchesterpreis der Odense Symphoniker.

In Zusammenarbeit mit dem Ensemble Accroche Note (Strasbourg) hat er die CD Simulacres mit Werken von Georges Aperghis aufgenommen, die bei Accord/ Universal erschienen ist.

Seit 2007 ist Olivier Vivarès Mitglied des Klangforum Wien. Mit dem Ensemble tritt er bei Festivals, wie Ars Musica Brüssel, Salzburger Festspiele, Biennale Venedig, Klangspuren, Donaueschinger Musiktage, Wien Modern und Wiener Festwochen auf.

Olivier Vivarès spielt Klarinetten von Selmer.

olivier1-20c988d1.jpg