Heimspiel - Kammermusik verbindet

9. Mai im Joseph Haydn Saal der mdw

19 Uhr

Eintritt frei

 

Die Studierende bewundern das Können, das Wissen und die Musikalität ihrer LehrerInnen bei jedem Unterricht. Sie treten weltweit auf den bekanntesten Bühnen auf. Aber nun sind sie "zuhause" bei ihrem "Heimspiel" an der mdw zu hören.
Sang Hee Cheong, Clara Schwaiger, Christoph Zimper, Peter Somodari, Marko Markus und Veronika Kopjova haben etwas Spannendes kreiert und laden ein, ihre Freude am gemeinsamen Musizieren mitzuerleben.

 

 

 

Serenata Collegium musicum der mdw

 

Dienstag, 9. April 2019, 19:30 im Arnold Schönberg Center

 

Divertissement (Zerstreuung) bezeichnete im 17. Jahrhundert eine musikalische oder auch poetisch-theatralische Veranstaltung zum Zeitver- treib der Aristokratie. Schon bald übernimmt das erstarkende Bürgertum solch musische Ergötzung als Belohnung nach getanem Tagwerk – im Freien, »al sereno«, oder des Abends, »a la sera«. Die Szene ist jeweils weitgehend die gleiche: ein kleines Ensemble von Musikern bringt eine unterhaltsame Musik aus Tänzen und kleinen sinfonischen Sätzen dar. Das Programm sucht Ansätze der Serenadenkomposition aus drei Jahrhunderten zu vereinigen.

 

Jocelyne Gibert-Rainer Einstudierung, Leitung
Ingomar Rainer Einstudierung, Leitung

Johann Heinrich SCHMELZER Serenata con altre arie à 5
Arnold SCHÖNBERG aus: Serenade op. 24
Franz SCHUBERT Ständchen D889
Joseph HAYDN aus: Cassatio in C-Dur Hob. II:17
Darius MILHAUD Petite Symphonie No. 3 »Sérénade«
Charles-Marie WIDOR Sérénade
Heinrich Ignaz Franz BIBER Serenade »Nachtwächter«

INDIEN PROJEKT 2019

Die Suche nach der Leidenschaft- Quest for Passion - Awareness of Art

Amitri - Trio

 

Musikalisches Sozialprojekt mit/ für Jugendlichen in Südindien unter der Leitung von Prof. Marialena Fernandes:

Goa, Bangalore, Mangalore.

 

Spezieller Aufmerksamkeit auf musikalische Sonderbegabungen und deren Förderung mittels:

  • Verschiedene Workshops
  • Einzel, - und Gruppenunterricht
  • Interaktion
  • Erzählung/ Erklärung
  • Sport; Mitspielen z.B. beim Fussball
  • Konzerte mit Moderation und Präsentation

 

Ziel:

Dialog und Kulturaustausch zwischen Studierenden, Pädagoglnnen und KünstlerInnen aus Österreich – mdw - und Kunstinteressierten der jeweiligen Ortschaften Indiens.

Im Fokus des Projekts stehen:

  • Freude am Musizieren
  • Förderung von musikalischen Begabungen
  • Interkulturalität
  • Gegenseitiges Lernen (Lehrende-Studierende/ Indien-Österreich/ Musik-Sport)
  • Interaktion
  • Kontinuität
  • Nachhaltigkeit
  • Soziale Förderung

 

Pilotprojekt 2015 (3.2.2015-22.2.2015):

Marialena Fernandes und Hotel Palindrone, einer renommierten Volksgruppe mit 4 Musikern und 23 Instrumenten. 2 der Künstler waren Pädagogen am Institut für Volksmusikforschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

 

Weiterführung des Projekts 2016:

ThreeX (2 Violinen, Klavier)

15.2.-29.2.2016

Weiterführung des Projekts 2017:

Trio ViennAir (Flöte, Oboe, Klarinette)

1.2.2017-20.2.2017

Weiterführung des Projekts 2018:

Trio Inferno (Saxophon, Klavier, Gesang)

1.2.2018-16.2.2018

 

Die Bestrebung ist die Kontinuität und Nachhaltigkeit zwischen den beiden Ländern/ Kulturen zu fördern.

The Monteverdi Project

 

Nach dem großen Erfolg mit Mozarts Cosi Fan Tutte im Schönbrunner Schlosstheater mit Studierenden der mdw im letzten Juli, die ich künstlerisch leiten und inszenieren durfte ist es mir eine besondere Ehre wieder als „Artist in Residence“ an die mdw zurückzukehren - dieses Mal mit „The Monteverdi Project“. Die faszinierende, dramatisch schwingende und tragende Klangwelt von Claudio Monteverdi wird uns in zwei inszenierten Konzerten etwas über Liebe bis in den Tod und das Retten der Liebe über den Tod hinaus erzählen.

Wir werden der Liebe in ihren unterschiedlichsten Facetten musikalisch begegnen, von „verliebten“ und begeisterten Arien, sinnenden Madrigalen und der ergreifenden Tragik von Tancredi und Clorinda bis hin zum wohl schönsten Liebesduett der Musikgeschichte.

 

KS Michael Schade O.C.

 

16.12.2018 um 16 Uhr im Alten Konzertsaal am Rennweg

17.12.2018 um 19:30 im Alten Konzertsaal am Rennweg

Eintritt frei - um Anmeldung wird gebeten: foeldi@mdw.ac.at

 

Rezension im Online-Merker von Karl Masek

 

Gottfried von Einem Gedenkkonzert zum 100. Geburtstag

 

um 18 Uhr im Joseph Haydn Saal der mdw
Anton von Webern Platz 1, 1030 Wien

 

Programm:


Begrüßung: Rektorin Ulrike Sych

Gottfried von Einem:
Zwei Capricen für Cembalo, op. 36

Sofia Shapovalova, Cembalo

Heinz Karl Gruber:
Zwei Rhapsodien – für Violoncello und Klavier, op. 13

Ana Percevic, Violoncello
Mayu Kotari, Klavier

Gedanken zum Stellenwert von Gottfried von Einems Musik im Konzertrepertoire
Martin Lichtfuss
Institut für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnen-Ausbildung

Gottfried von Einem:
aus Sieben Lieder nach verschiedenen Dichters für Singstimme und Klavier, op. 19
Liebeslied (Borchart)
Finsternisse fallen dichter (Carossa)
Auf dem Nachhauseweg 1945 (Borchart)

Rebecca Blanz, Gesang
Dieter Paier, Klavier

Gottfried von Einem:
Von der Ratte, vom Biber und vom Bären, Serenade für Klarinette,
Fagott und Horn

Sabrina Reheis, Klarinette
Magdalena Pramhaas, Fagott
Manuel Egger, Horn

Kurt Schwertsik:
Blechpartie im neuesten Geschmack für Blasquintett, op. 43
Marlene Kogler, Kerstin Gruber, Trompete
Jonathan Schlee, Horn
Matthias Reindl, Posaune
Lukas Hanspeter, Tuba
Gottfried von Einem:
Verdehr Trio für Violine, Klarinette und Klavier, op. 97
Maine Nishiyama, Violine
Ayaka Matsudomi, Klarinette
Mayu Kotari, Klavier

MONSIEUR CROCHE-ANTIDILETTANTE

 

CLAUDE DEBUSSY (1862-1918) in Wort und Kammermusik

Vor 100 Jahren ist Claude Debussy, der große französische Komponist gestorben. In der Kammermusik fand seine unvergleichliche Harmonik und seine farbige Tonsprache eine ganz besondere Form. Von seinem Jugendwerk, dem Klaviertrio bis zu seinem letzten Werk, der Violinsonate spannt sich das Kammermusikwerk des Meisters, dessen literarisches “Alter Ego”, Monsieur Croche auch Hauptperson mancher seiner zahlreichen Essays und teils bissigen und pointierten Schriften zur Musik ist. Einige seiner bedeutendsten Kammermusikwerke sollen an diesem Abend einigen seiner musik- schriftstellerischen Arbeiten gegenübergestellt werden. Da schont sich niemand und da wird niemand geschont!

Stefan Mendl

 

Konzert und Lesung am 20.11.2018

um 18 Uhr

im Joseph Haydn Saal der mdw

 

Programm:

CLAUDE  DEBUSSY:

Klaviertrio G-Dur  (1880)

Arton Trio

 

3 Lieder

C’est l’extase

Il pleure dans mon coeur

Passages Belegs. Cheveaux de bois

Aus “Ariettes Oubliées” (1885-89)

 

Anita Rosati,Sopran

Dušan Sretović, Klavier

 

Sonate für Violoncello und Klavier (1915)

 

Christine Roider, Violoncello

Veronika Kopjova, Klavier

 

Sonate für Violine und Klavier (1917)

 

Alexandra Tirsu, Violine

Adela Liculescu, Klavier

 

——-Pause——

 

Sonate für Flöte, Viola und Harfe (1915)

Studierende von Gottfried Pokorny

 

Petite Suite für Klavier zu vier Händen (1889)

 

Konstanca Dyulgerova, Klavier

Elisabeth Waglechner, Klavier

 

Streichquartett g-Moll (1892)

Auner Quartett

 

Dazwischen Texte von Claude Debussy gelesen von Niko Lukic.

 

poster 10_Okt 2018_2.jpg
poster 20_Nov 2018_3.jpg

Links zu den Jungen Talenten:

Basis.Kultur.Wien // Kultur.Vor.Ort

Wien Museum

 

_______________________________________________

Affiche-A3-MEL-BONIS_BAT.jpg
 
 
Mel Bonis Festival der französischen Kammermusik
28.5.2018-3.6.2018

Kooperation des Joseph Haydn Institut für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik und dem französischen Kulturinstitut

Öffentlicher Workshop mit Avedis Kouyoumdjian (Klavier) und Marianne Piketty (Violine) aus dem Repertoire der französischen Kammermusik.

Wann: 28.5. – 30.5. 2018
Wo: in Räumen der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Konzerte mit Avedis Kouyoumdjian (Klavier), Marianne Piketty (Violine), Johannes Fleischmann (Violine),  Loredana Apetrei (Viola), Vida Vujic (Violoncello) und Vincent Mussat (Klavier)

Wann: 1.6. 2018 um 18:30 Uhr
Wo: Joseph Haydn Saal der mdw

Programm:

Louis Vierne: Klavierquintett op. 42
I Poco lento - Moderato

II Larghetto sostenuto
III Meastoso - Allegro molto risoluto
Avedis Kouyoumdjian (Klavier), Marianne Piketty (Violine), Johannes Fleischmann (Violine),  Loredana Apetrei (Viola), Vida Vujic (Violoncello)

Mel Bonis: Soir et Matin pour trio avec piano op. 76
Marianne Piketty (Violine), Vida Vujic (Violoncello) und Vincent Mussat (Klavier)

Guillaume Leukeu: Violinsonate
I Très modéré

II Très lent
III Très animé
Marianne Piketty (Violine), Avedis Kouyoumdjian (Klavier)

 

Wann: 2.6. 2018 um 19:30 Uhr
Wo: Radio Kulturhaus

Programm:

Louis Vierne: Klavierquintett op. 42
I Poco lento - Moderato

II Larghetto sostenuto
III Meastoso - Allegro molto risoluto
Avedis Kouyoumdjian (Klavier), Marianne Piketty (Violine), Johannes Fleischmann (Violine),  Loredana Apetrei (Viola), Vida Vujic (Violoncello)

Mel Bonis: Soir et Matin pour trio avec piano op. 76
Marianne Piketty (Violine), Vida Vujic (Violoncello) und Vincent Mussat (Klavier)

Guillaume Leukeu: Violinsonate
I Très modéré

II Très lent
III Très animé
Marianne Piketty (Violine), Avedis Kouyoumdjian (Klavier)

 

Konzert der Studierenden der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Wann: 3.6. 2018 um 18:30 Uhr
Wo: Bösendorfer Saal, Mozarthaus

 

Bitte um Anmeldung für das Festival bei Mara Földi (foeldi@mdw.ac.at) bis 30.3. 2018

************************************************

Ecma Session Wien / Grafenegg 2018

Chamber Music between Past & Future. Im.Pro.ECMA.18"

Di, 22. bis So, 27. 5.
ECMA –
European Chamber
Music Academy
Chamber Music between Past & Future. Im.Pro.ECMA.18"
Die ECMA unterstützt als europäisches Kooperationsprojekt
des Joseph Haydn Instituts seit dreizehn
Jahren höchst erfolgreich junge professionelle
Ensembles aus ganz Europa, die zeigen, wie faszinierend
aktuell und zukunftsweisend Kammermusik ist.
Heuer steht das Thema Improvisation im Mittelpunkt
der Workshops und Lectures.

22.5.-25.5.2018 öffentliche Masterclasses und Vorträge

Fr, 25. 5. 19:30 Uhr Best-of-Session-Konzert –
mit Ensembles der Session

Sa, 26. 5. 19:30 Uhr Alumni-ECMA-Ensemble: Trio Karénine

So, 27. 5. 11:00 Uhr Alumni-Matinee – Quatuor Zaide

 

Mehr Infos unter www.ecma-music.com/de

 

https://www.grafenegg.com/de/grafenegg-campus/kammermusik

***************************************

mdw meets mumok