14. Juni 2021

18.30: Komponistengespräch - Mark Andre mit Stefan Jena

19.30: Porträt-Konzert

Porträt-Konzert Mark Andre
Webern Ensemble Wien

Jean-Bernard Matter, Leitung

 

Anton Webern:
Quartett op.22 für Violine, Klarinette, Saxophon und Klavier
Katharina Dobrovich (Violine), Jake Mann (Klarinette), Ferenc Takacs (Saxophon), Jan Satler (Klavier) Ltg Jean-Bernard Matter
 
Mark Andre :
iv 16 für Tuba-Solo
Gabriel Bramböck (Tuba)
 
"Durch" für Sopran-Saxophon, Klavier und Schlagzeug
Ferenc Takacs (Saxophon), Taikan Yamasaki (Schlagzeug), Kimiko Krutz (Klavier)
Leitung: Samuel Couffignal
 
iv 11 für Klavier
Orestas Vagusevičius (Klavier)
 
iv 14 für zwei Gitarren
Janak Tizoc Romero Chavero, William Marcil-Bouchard (Gitarre)
 
... zu Staub ... für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine, Bratsche und Violoncello
Paschalia Digka (Flöte), Jake Mann (Klarinette), Sang Ah Park (Klavier), Taikan Yamasaki (Schlagzeug), Eirini Krikoni (Violine), Hana Lavrinc (Bratsche), Nadja Stiegler (Violoncello). Ltg Jean-Bernard Matter
 
Mark Andre gehört zu den wichtigsten Stimmen der aktuellen französischen Musik. Studien bei Helmut Lachenmann,
der bereits 2012 durch das Webern Ensemble Wien porträtiert wurde, spielten für seine künstlerische Entwicklung eine wesentliche Rolle.
Andres Werke, welche den Schwerpunkt des heurigen Komponisten-Portraits an der mdw bilden,
stellen sich existentiellen wie metaphysischen Fragen in einer Klangsprache, die avancierte Kompositionstechnik
mit ausdrucksstarker Gestik verbindet.
 
Kooperation Arnold Schönberg Center und Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Eintritt frei
 
Anmeldung erforderlich unter:
https://schoenberg.at/index.php/de/veranstaltungen/icalrepeat.detail/2021/06/14/3206/-/webern-ensemble-wien-jean-bernard-matter?filter_reset=1

________________________________________________________________________________________

17. Juni 2021, 18.00-19.30

Webern Ensemble Wien
Schwerpunkt: Mark Andre

Die Veranstaltung findet online statt

Im Rahmen eines Schwerpunkts wird der französische Komponist Mark Andre eine Woche lang mit Studierenden seine Werke erarbeiten, die anschließend bei einem Abschlusskonzert zur Aufführung gelangen. Es spielt das Webern Ensemble Wien unter der Leitung von Jean-Bernard Matter und Jaime Wolfson.


Zum Nachhören: https://mediathek.mdw.ac.at/webernensemble-matter-wolfson

 

Eintritt frei

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

 

ECMA SESSION WIEN-GRAFENEGG

EUROPEAN CHAMBER MUSIC ACADEMY

Mit Spannung darf man der European Chamber Music Academy (ECMA) entgegensehen, die vom 24. bis 30. Mai stattfindet und somit die erfolgreiche Partnerschaft mit Grafenegg fortsetzt. Sie gilt international als eine der zentralen Anlaufstellen für Kammermusikerinnen und Kammermusiker und hat sich als Talenteschmiede für Spitzenensembles von morgen etabliert. Während der einwöchigen Arbeitsphase findet neben den öffentlichen Meisterkursen auch eine Reihe an Music Labs statt.  In dem von Harald Haslmayr
moderierten Abschlusskonzert «Best of ECMA» bringen Ensembles der ECMA ausgewählte Schätze der Kammermusik zur Aufführung, die in Grafenegg erarbeitet wurden. Besonders freuen darf man sich auch auf die Sonntagsmatinee des Simply Quartet!

weitere Infos hier

Best of ECMA Konzert: 29.5.2021 18:30 Uhr Reitschule Grafenegg

Das Programm wird erst kurzfristig festgelegt, aber eines steht jetzt schon fest: Wenn sich am 29. Mai die Türen der Reitschule öffnen, scharren bereits die besten jungen Kammermusik-Formationen Europas in den Startlöchern. In der Woche davor werden sie in Grafenegg im Rahmen der European Chamber Music Academy zentrale Werke des Repertoires erarbeitet haben. Beim Best of-Konzert präsentieren die jungen Musikerinnen und Musiker die Früchte ihres Aufenthalts in Grafenegg, der mit interdisziplinären Workshops auch im Zeichen künstlerischer Reflexion steht.

Karten: https://www.grafenegg.com/de/programm-tickets/best-of-ecma-1#2021-05-29-18h30

 

Alumni Matinee: Simply Quartet: 11 Uhr Reitschule Grafenegg

Programm

FRANZ SCHUBERT
Streichquartett c-Moll D 703 «Quartettsatz»

BÉLA BARTÓK
Streichquartett Nr. 6

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Streichquartett cis-Moll op. 131

Einfach Quartett spielen! Das junge Simply Quartet hat es sich zum Ziel gesetzt, nicht viel Aufhebens um sich selbst zu machen, sondern sein gesamtes Können in den Dienst einer der intensivsten Musikgattungen zu stellen. 2008 in Shanghai gegründet, ist das Ensemble derzeit in Wien beheimatet, studiert an der mdw und feiert international Erfolge. In Grafenegg gastieren die vier Musikerinnen und Musiker mit zwei schicksalshaften Spätwerken bedeutender Komponisten: Als Beethoven sein Opus 131 schrieb, war er schon von Krankheit gezeichnet; Bartók wiederum verabschiedete sich mit seinem sechsten Streichquartett aus der europäischen Heimat in die Ungewissheit des amerikanischen Exils.

 

Karten: https://www.grafenegg.com/de/programm-tickets/simply-quartet#2021-05-30-11h00

 

Kartenbüro

Kartenbüro Wien
Herrengasse 10
1010 Wien, Österreich
T: +43 1 586 83 83

Öffnungszeiten
Mo bis Fr 9.00 - 17.30 Uhr

Kartenbüro & Info Grafenegg
3485 Grafenegg 10
T: +43 2735 5500 

Öffnungszeiten
Mi bis So 11.00 - 17.00 Uhr