SCHLAGINSTRUMENTE (Klassik) / MUSIKERZIEHUNG (ME)

Anforderungen virtuelle Zulassungsprüfung

Schlaginstrumente (Klassik)

Kleine Trommel: Eine Etüde mit unterschiedlichen dynamischen Anforderungen. (z.B.: Hochrainer „Übungen für kleine Trommel“ ab Nr. 7; Keune „Kleine Trommel“ ab Nr. 100)

Pauken: Eine Etüde mittleren Schwierigkeitsgrades auf 2 Pauken. (z.B.: Hochrainer „Etüden für Timpani“ Heft 1 ab Nr. 10; „Serenade“ aus Hartl „Etüden für 2 Pauken“; Keune „Pauken“ ab Nr. 77; Delécluse „Dreißig Etüden für Pauken“ Heft 1)

Stabspiele: Ein Vortragsstück freier Wahl für Xylophon, Marimbaphon oder Vibraphon.

 

Schlagzeug/Percussion (Popularmusik) & Schlaginstrumente (Klassik) (in 50/50-Kombination)

1. Rock/Funk Groove mit Fills 2. Swing mit „Comping“ und Fills 3. Latin: ein Rhythmus, entweder Mambo, Songo, Samba, Baion mit Fills 4. Percussion: Congas: ein Rhythmus (Mambo, Songo, Samba…) mit Fills

Ein Rhythmus auf einem Kleinpercussioninstrument (Shaker, Cowbell…)

 

ME Schlagzeug/Percussion (Popularmusik)

1.Snare Drum:Hochrainer –Übungen für kl. Trommel Nr. 14–20(1 Stück), und Charly Wilcoxon –The All American Drummer Nr. 1 –20(1 Stück)

2.Rock/Funk Groove mit Fills und kurzes Solo

3.Swing: mit „Comping“, Fills und „4er“.

4.Latin:einRhythmus, entweder Mambo, Songo od. Samba mit Fills

5.Percussion:entweder Congas, Bongos od. Timbales: ein Rhythmus (Mambo, Songo, Samba...) mit Fills Ein Rhythmus auf einem Kleinpercussioninstrument (Shaker, Cowbell...)

Bei der Zulassung gelten ausschließlich die oben angeführten Anforderungen. Bei der Anmeldung unter Werke bitte „Infosheet Anforderungen Schlagzeug/Percussion (Popularmusik)“ (pdf) eintragen. Es ist keine Bandbegleitung/Playalongs erforderlich! Auf rhythmische Sicherheit, Groove, Sound, Dynamik und musikalische Vorstellung in den jeweiligen Stilen sowie auf technische Beherrschung des Instruments wird Wert gelegt. Bitte unbedingt vor der Aufnahmeprüfung mit den verantwortlichen Lehrenden in Verbindung treten! (www.ipop.at)

Anmerkungen zur Erstellung des Bewerbungsvideos:

Das Bewerbungsvideo soll Ihr künstlerisches Profil widerspiegeln und repräsentative Werke der geforderten Instrumentengruppen enthalten. Die Länge darf 20 Minuten nicht überschreiten. Abkürzen von Werken ist erlaubt. 

Senden Sie die Noten Ihres Vortrags (in einer Datei pro StudienwerberIn; zB in pdf-Form) an den Vorsitz der Prüfungskommission:

Oliver Madas     madas@mdw.ac.at

 

1. Selbstidentifikation (Vorstellen mit Name und gut sichtbarem Ausweis)

2. Platzieren einer Uhr mit gut sichtbarem Sekundenzeiger (bzw. Digitaluhr, Stoppuhr, etc.)

3. Für jedes Instrument ist eine optimale Kameraposition zu gewährleisten. Falls möglich, Abspielen des Programms in einem Durchgang ohne Unterbrechung; Schneiden des Videos ist nicht erlaubt. Ausnahme: wenn sich die benötigten Instrumente nicht in einem Raum befinden bzw. das Neupositionieren der Kamera zu viel Zeit in Anspruch nimmt. In diesem Fall ist ein durchgehendes, ungeschnittenes Video pro Instrument zu erstellen. (dh.: Snare Etüden, Vorträge am Drumkit, Percussion bzw. Kleine Trommel, Pauke, Stabspiele) Jede Verwendung von Hilfsmitteln (Metronom, Stimmgerät, etc.) ist untersagt.

4. Erläutern Sie in wenigen Sätzen, weshalb Sie in Wien studieren möchten.

5. Es ist dafür zu sorgen, dass die Ton und Bildqualität bestmöglich ist. Keine Verzerrung der Audioaufnahme, bzw stellen Sie sicher, dass das Video nicht zu dunkel ist (ausreichendes Licht!) Sollten Sie Fragen haben dann setzen Sie sich bitte mit den Vorsitzenden der Prüfungskommissionen Univ.-Prof. Mario Lackner  lackner@mdw.ac.at  bzw. Univ.-Prof. Oliver Madas  madas@mdw.ac.at  in Verbindung.

 

                                                                       *********

 

 

 

 

Diplomprüfung  ME Klassik  / Bachelorprüfung

Ein Werk für Kleine Trommel oder Instrumentenkombination (Multipercussion) im Schwierigkeitsgrad von:R. Hochrainer – Etüde Nr. 79, 98
E. Keune – ab Etüde Nr. 147
J. Delecluse – 12 Etüden
 
Ein Werk für Pauken im Schwierigkeitsgrad von:
R. Hochrainer – Etüde Nr. 54, 56, 58, 60
E. Keune – ab Etüde Nr. 138
B. Hartl – Etüden für 4 Pauken
J. Delecluse -  30 Etüden für Pauken - Heft 3
 
Ein Werk für Stabspiele (Marimbaphon, Vibraphon oder Xylophon) im Schwierigkeitsgrad von:
N. Rosauro – 3 Präludien 
E. Séjourné – Katamya
D. Friedman – Etüde Nr. 25
O. Madas – Spielraum Vibraphon 1,2
N. J. Zivkovic – Macedonia

 

Diplomprüfung Schlagzeug/Percussion (Popularmusik) & Schlaginstrumente (Klassik) (in 50/50-Kombination)  / Bachelorprüfung

 

  • 1 Stück aus dem Stilbereich Pop, Rock, Funk
  • 1 Stück aus dem Stilbereich Jazz (Swing) mit 4er
  • 1 Stück aus dem Stilbereich Latin (Bossa Nova, Cha-Cha-Cha…)
  • 1 Stück auf einem Perkussionsinstrument (Congas, Timbales, Bongos, Djembe, Cajon)

Die Stücke können mit einer eigenen Band oder einem Playalong gespielt werden.

 

Klassik
Ein Werk für Kleine Trommel oder Instrumentenkombination (Multipercussion) im Schwierigkeitsgrad von:R. Hochrainer – Etüde Nr. 79, 98
E. Keune – ab Etüde Nr. 147
J. Delecluse – 12 Etüden
 
Ein Werk für Pauken im Schwierigkeitsgrad von:
R. Hochrainer – Etüde Nr. 54, 56, 58, 60
E. Keune – ab Etüde Nr. 138
B. Hartl – Etüden für 4 Pauken
J. Delecluse -  30 Etüden für Pauken - Heft 3
 
Ein Werk für Stabspiele (Marimbaphon, Vibraphon oder Xylophon) im Schwierigkeitsgrad von:
N. Rosauro – 3 Präludien 
E. Séjourné – Katamya
D. Friedman – Etüde Nr. 25
O. Madas – Spielraum Vibraphon 1,2
N. J. Zivkovic – Macedonia