Basstuba

!!! Achtung !!!
!! Alle BA Zulassungsprüfungen für das Studienjahr 21/22 finden ausschließlich digital statt !!

Zulassungsprüfung für das Bachelorstudium (digital)

Die Aufnahmeprüfung wird in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt:

Teil 1 – Bewerbungsvideo: Bitte laden Sie ein Bewerbungsvideo mit nachstehenden Anforderungkriterien zu den vorgegeben Fristen auf den dafür vorgesehenen Server der MDW.

 

  • Dieter Meschke: 60 Etüden für Kontrabasstuba (tiefe Etüde)
  • Marco Bordogni: 43 Belcanto Studien (hohe melodische Etüde)
  • Konzert im Schwierigkeitsgrad von Antonio Capuzzi "Andante und Rondo"

Übermitteln Sie den Prüfungsanforderungen des künstlerischen Hauptfaches entsprechend ein Video. Informationen dazu finden Sie unter: https://www.mdw.ac.at/fsi/studieninformationen/igp-bachelor/master/

Es werden ausschließlich aktuelle Videos mit einem Aufnahmedatum beginnend ab 11.01.2021 bis zum Ende der Hochladefrist zur Beurteilung herangezogen.

2. Teil

Nach einer Vorauswahl erfolgt eine Einladung zum persönlichen Vorspiel des angeführten Programmes vor der Aufnahmeprüfungskommission. Vor Ort besteht die Möglichkeit mit einem/r von der Universität gestellten Korrepetitor/in die Stücke zu proben.  Ein Einspielraum steht vor der Prüfung zur Verfügung. WICHTIG: Sollte ein persönliches Vorspiel vor Ort aufgrund gesetzlicher Bestimmungen nicht möglich sein, gilt das Video allein als Zulassungsprüfung.

 

Wenn sie detaillierte oder spezielle Fragen zu den Programmpunkten haben, wenden sie sich an:

winkler@mdw.ac.at

                                                            

                                                               ********

 

 

Prüfungsanforderungen für die Bachelorprüfung

Das künstlerische Programm soll vier repräsentative Werke aller wichtigen, dem Instrument zugänglichen Stilbereiche enthalten. Das Werk aus dem Bereich der Neuen Musik soll sich in Tonsprache und Technik deutlich vom traditionellen Repertoire unterscheiden. Eine Epoche kann durch ein Kammermusikwerk abgedeckt werden.

Prüfungsdauer: ca. 20 Minuten. Aus den vorbereiteten Werken (ca. 40 Minuten) wählt die Kommission das Prüfungsprogramm aus.



A) VORTRAG EINES KÜNSTLERISCHEN PROGRAMMES

1. Eine Barocksonate im Schwierigkeitsgrad der Sonaten von
- Benedetto MARCELLO oder Georg F. HÄNDEL

2. Zwei Werke im Schwierigkeitsgrad von:
- Alexey LEBEDJEW: Konzert in F-Dur
- Jan KOETSIER:Sonatina
- Arthur FRACKENPOHL: Concertino
- Richard STRAUSS:Konzert in Es-Dur
- Karl-Heinz KÖPER: Tuba-Tuba (Studie für Basstuba u. Klavier)

3. Eine Etüde im Schwierigkeitsgrad von:
C. KOPPRASCH (Band 2), M. BLÉGER, V. RANIERI, M. BORDOGNI,
Vl. BLAZHEVICH, J.F. GALLAY, A. CUGNOT


B) LEHRAUFTRITT UND PRÜFUNG UNTER INSTRUMENTALDIDAKTISCHEM ASPEKT
 
Der zweite Teil umfasst einen Lehrauftritt mit anschließender Prüfung unter instrumentaldidaktischem Aspekt. Das Begleiten am Klavier/Cembalo während des Lehrauftritts ist erwünscht und kann vom Prüfungssenat verlangt werden.
 
Für den Nachweis der Literaturkenntnis bildet eine von der Kandidatin/vom Kandidaten vorgelegte Literaturliste, welche 12 – 15 Werke aus den Kategorien Schulen, Etüden, technische Studien, Konzert, Kammermusik, Literatur mit und ohne Klavierbegleitung und Neue Musik enthält.
Verschiedene Stilepochen und Schwierigkeitsgrade sollen vertreten sein. Die Kandidatin/der Kandidat soll über die Werke gründlich Auskunft geben können und über die pädagogische Einsetzbarkeit Bescheid wissen.
Die Werke der Literaturliste sind zur Prüfung mitzubringen.

Weitere Details unter Didaktikprüfungen / Bachelor
 
 
Wien, im Februar 2019