Biographie

Als studierte Heilpädagogin (FH Magdeburg, Deutschland) mit Zusatzqualifikationen in systemischer Beratung und Coaching arbeitete Katharina Pfennigstorf einige Jahre sowohl im Bereich von Wohngemeinschaften von Menschen mit Behinderungen (ÖHTB, Auftakt) als auch in der Integration von Jugendlichen und Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen auf den ersten Arbeitsmarkt (wienwork). Parallel dazu war sie Teil des Coaching-Ausbildungsteams bei Systworks.

Seit 2007 für den Universitätslehrgang Kulturmanagement am IKM tätig, stellte sie bald fest, dass den unterschiedlichen Erfahrungen eines gemeinsam ist: Immer geht es darum, Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass alle Beteiligten positive Lern- und Lehrerfahrungen machen und sich bestmöglich und nach eigenen Wünschen entwickeln können.

Nach ihrem Einstieg als operative Leiterin des Kulturmanagement-Lehrgangs obliegt ihr seit 2011 die Gesamtleitung. Seit 2018 ist sie darüber hinaus stellvertretende Institutsleiterin des IKM.

Während eines Sabbaticals in Vancouver (2012/13) arbeitete sie u.a. für das Push Festival, das Talking Stick Festival und VISI–Vancouver International Song Institute (University of British Columbia) und bekam dadurch einen guten Einblick in die Strukturen des kanadischen Kulturbetriebs.

An der Arbeit für den Kulturmanagement-Lehrgang schätzt sie besonders die Tatsache, dass sie durch sie viele unterschiedliche Menschen kennen lernen und begleiten darf. Die lange Geschichte des Lehrgangs empfindet sie als besonderen Wert und freut sich über die vielen Alumni, die ihr an den verschiedensten Orten im Kulturbetrieb - und darüber hinaus - begegnen.

Große Anliegen hinsichtlich der inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung des Lehrgangs sind ihr die Heterogenität in Bezug auf Kunstsparten, Studierende und Lehrende sowie das Einbeziehen des Expert*innenwissens der Teilnehmer*innen für die Lehre auf Augenhöhe.

Für die mdw ist sie über ihre Arbeit am IKM hinaus auch in der Personalentwicklung sowie als Behindertenbeauftragte tätig. Im Rahmen der PE war sie an der Einführung des Mentoring-Programms ebenso beteiligt wie an der (Weiter-)Entwicklung der Onboarding-Programme für neue Mitarbeiter*innen in der Verwaltung und in der Lehre.
Als Behindertenbeauftragte ist sie für die Belange der Studienwerber*innen und Studierenden mit Beeinträchtigungen zuständig. In Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen der Senats-AG barrierefrei und des Zentralen Informatikdienstes ist es hier gelungen, die Website der mdw barriereärmer zu gestalten und das entsprechende Wissen an der Universität zu verbreiten. Derzeitiger Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Zusammenstellung abweichender Prüfungsmethoden, die bei den Zulassungsprüfungen sowie im regulären Studienbetrieb genutzt werden können. Dies geschieht in enger Abstimmung mit der Umsetzung von Maßnahmen aus der Diversitätsstrategie, die in den vergangenen Jahren an der mdw erarbeitet wurde.

 

© lisalux

 

Dipl.-Heil.Päd.in (FH) Katharina Pfennigstorf

Stv. Institutsleiterin

 

Leiterin des Universitätslehrgang Kulturmanagement

 

E-Mail: pfennigstorf@mdw.ac.at

Tel.: +43 1 711 55 3411