GENDER STUDIES bzw. DIVERSITÄTSSENSIBLE LEHRVERANSTALTUNGEN an der mdw

Der aktuelle Folder bietet einen Überblick über ausgewählte Lehrveranstaltungen, welche an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Wintersemester 2019/20 angeboten werden und sich entweder im Speziellen mit Gender Studies befassen und/oder Diversitätsaspekte inhaltlich und didaktisch berücksichtigen.

aktueller Folder für das Wintersemester 2019

 

pdf: LV-Folder Wintersemester 2019/20

 

„Fair in Wort und Bild“ Ein Leitfaden für die mdw

Der vorliegende Leitfaden über gendergerechte Sprache soll die Verwendung von fairer und inklusiver Kommunikation an der mdw fördern.
Die Broschüre „Fair in Wort und Bild“ fasst die wichtigsten Grundlagen geschlechtergerechter Sprache zusammen.

Der Leitfaden wurde am 8. März 2016 von Rektorin Sych, Vizerektorin Müller, Andrea Ellmeier, Katharina Pfennigstorf und Angelika Silberbauer vorgestellt. Mieze Medusa und Giga Ritsch brachten das Publikum mit ihren Poetry Performances zugleich zum Lachen als auch zum Nachdenken und durchbrachen so althergebrachte Denkmuster.

Mit besonderem Dank an die Wirtschaftsuniversität Wien – Stabstelle für Gender & Diversity Policy, Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen (AKG) der WU und Christoph Hofbauer – sowie an die Akademie der bildenden Künste Wien für die freundliche Genehmigung der Adaptierung ihrer Broschüre bzw. ihres Leitfadens für gendergerechte Sprache.

Leitfaden Stand Mai 2017: Download

 

spiel|mach|t|raum

Das virtuelle Projekt spiel|mach|t|raum. frauen* an der mdw 1817-2017 www.mdw.ac.at/spielmachtraum ist am 8. März 2017 online gegangen. Mit ihm wurde eine Wissensplattform geschaffen, die spotlights auf die Frauen*geschichte des Hauses wirft.

Gleichzeitig wurde der neue Saal des Zentrums für Weiterbildung offiziell eröffnet und als spiel|mach|t|raum benannt. Jedes Studienjahr wird der Saal einer anderen Frau* aus der Geschichte der mdw gewidmet sein: 2019/20 ist es Erna Kremer (Lemberg 1896 – Maly Trostinec 1942)

 

AKTUELLES / TERMINE / TIPPS

GENDER OPEN REPOSITORIUM
Ab sofort können Sie Texte aus der Geschlechterforschung auf Volltextserver auffinden, herunterladen und mit ihnen arbeiten. Sie sind herzlich eingeladen, eigene Texte auf GenderOpen einzustellen! Stöbern und Veröffentlichen Sie auf www.genderopen.de
Bei Fragen und Anregungen kontaktieren Sie uns gern per Email: info@genderopen.de

Sa 19. Oktober 2019 | 11:00-20:00 Uhr
Symposium arbeit ° macht ° arbeit
Das Symposium ist an Frigga Haugs 4-in-1-Perspektive, einer Neudefinition von Arbeit als politischem Projekt orientiert.
Ort | Frauenhetz, Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien, Autriche

Sa 19. Oktober 2019 | 16:00 Uhr
Musik von Komponistinnen | Chansons & Klassik
Im Rahmen der Mariahilfer Frauenwochen 2019. Iris Weingartner, Besra Alaca Pummer, "mirtilli suonanti", das Laetitia Ribeiro-Duo, Philippine Duchateau und Lisa Haag präsentieren Werke von Anna Bon di Venezia, Dora Pejačević, Louise Farrenc, Ana Szilagyi, u.a. sowie selbst komponierte Stücke.
Eintritt frei
Ort | Haydn-Haus, Haydngasse 19, 1060 Wien

Do 24. und Fr 25. Oktober 2019
DiVAversity of Arts vernetzen, feiern, weiterdenken – Strategien zur Gleichstellung in den Künsten
Keynote: Queering the Arts – Kathrin Palz sowie Podiumsdiskussion und Workshops
Ort | Universität der Künste Berlin, Einsteinufer 43, Berlin-Charlottenburg

Mo 28. und Di 29. Oktober 2019
"Musikerinnen in der Region – Handlungsräume und ihre Akteurinnen in der Steiermark"
Tagung an der Kunstuniversität Graz. Informationen und Programm unter https://genderforschung.kug.ac.at/zentrum-fuer-genderforschung/aktuell.html
Ort | Palais Meran, kleiner Saal, Leonhardstr. 15, 8010 Graz

Mo 28. bis So 3. Oktober 2019
fifty-fifty in 2030. gender equality in music, ten years from now
Aus Anlass der Eröffnungssaison Marin Alsops als neue Chefdirigentin des RSO Wien finden an der mdw Lectures mit Komponistinnen, Masterclasses für Dirigentinnen und eine Podiumsdiskussion über die fehlende Gleichstellung in der Musik statt. Detaillierte Informationen unter: www.mdw.ac.at/fifty-fifty
Ort | mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Anton-von-Webern Platz 1, 1030 Wien

Do 31. Oktober 2019 | 19 Uhr
Antifeminismus und die Ethnisierung von Gewalt
Vortrag und Gespräch mit Judith Goetz vom Autor*innenkollektiv Fe.In: Frauen*rechte und Frauen*hass
Ort | STICHWORT, Gusshausstraße 20 (U-Station Karlsplatz)
UKB: €2,90
Für Frauen*

Di 5. November 2019 | 17:00 Uhr
Gender*Diversity*Talk
Matthias Lienert: Männerbilder in der österreichischen Popularmusik beschrieben anhand des Bühnenverhaltens der Künstler Maurice Ernst (Bilderbuch) und Marco Michael Wanda (Wanda) nach dem Konzept der Hegemonialen Männlichkeit von Raewyn Connell
Ort | Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Großer Seminarraum E0101 am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies
Eintritt frei

Do 7.11. - Sa 9.11.2019
Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation: RÄUME – RELATIONEN – REPRÄSENTATIONEN
7. Jahreskonferenz der Österreichische Gesellschaft für Geschlechterforschung (ÖGGF)

Mit der Ausrichtung der Jahrestagung möchte die Interfakultäre Forschungsplattform Geschlechterforschung der Universität Innsbruck zugleich das 350-Jahr-Jubiläum der Universität Innsbruck ergänzen. Wir möchten daher die Analyse der Wandlungsprozesse von Geschlechterverhältnissen fokussieren, d.h. nach Veränderungs- und Beharrungsregimen fragen einschließlich der sozialen Kämpfe und zivilgesellschaftlichen Protestkonstellationen, durch die diese angestoßen, behindert, mobilisiert und kommuniziert werden. Programm online unter https://www.uibk.ac.at/congress/oeggf2019/
Ort | Universität Innsbruck, Universitätsstraße 15 & Karl-Rahner-Platz 1, 6020 Innsbruck

Sa 16. November 2019 | 9:30-16:30 Uhr
Symposium VON ANFANG AN DEFIZITÄR. DIE DEMOKRATIE.
Die europäische Demokratie beginnt mit einem politischen Verbrechen: der Köpfung einer Frau – Olympe de Gouges. Sie hatte im Kontext der französischen Revolution die „Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin“ verfasst. Entmündigte Frauen – das ist dieser demokratisch genannten Organisationsform bis heute ein­ge­schrieben... Ist es möglich, ein vitales und konkretes Modell von Demokratie zu aller erst einmal zu denken?
Ort | Frauenhetz, Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien, Autriche

So 17. November 2019 | 16:00 Uhr
Componissima. Clara Schumann zum 200. Geburtstag a Grete von Zieritz zum 120. Geburtstag
Der erfolgreiche österreichische Tenor Norbert Ernst singt Lieder von Clara und Robert Schumann, Pauline Viardot-Garcia, Maria Bach, Grete von Zieritz. Am Klavier Kristin Okerlund. Künstlerische Leitung: Franziska Schneider.
Karten im Vorverkauf 30€/ Kinder und Jugendliche 15€ oder an der Abendkasse 35€
Ort | Schloss Hernstein, Habsburgersaal, Berndorfer Straße 32, 2560 Hernstein

Sa 23. November 2019 | 16:00 Uhr
Componissima. Konzert & Dokumentarfilm "Komponistinnen"
Werke u.a. von Emilie Mayer, Germaine Tailleferre, Lili Boulanger, Frida Kern werden gespielt von Kyra Steckeweh, Kurt Franz Schmid und Maria Rom. Tim van Beveren und Kyra Steckeweh fuhren zu den Lebens- und Wirkungsstätten von vier Komponistinnen und produzierten den Dokumentarfilm "Komponistinnen", der auch mehrfach in den USA mit Preisen ausgezeichnet wurde.
Karten im Vorverkauf 33€ und 30€ / Kinder und Jugendliche 15€ oder an der Abendkasse 36€
Ort | Schloss Hernstein, Habsburgersaal, Berndorfer Straße 32, 2560 Hernstein

Studie zur sozialen Lage der Kunstschaffenden und Kunst-/Kulturvermittler/innen in Österreich 2018

Dieser Bericht wurde von L&R Sozialforschung und der österreichischen kulturdokumentation im Auftrag des Bundeskanzleramtes – Sektion Kunst und Kultur erstellt www.kunstkultur.bka.gv.at/kunst-studien-berichte

Global Gender Gap Report 2018

Mit dem Global Gender Gap Report quantifiziert das World Economic Forum die Größenordnung der Gender-Disparitäten und verfolgt ihre Veränderungen im Laufe der Zeit mit einem spezifischen Fokus auf die relativen Unterschiede zwischen Frauen und Männern in vier Schlüsselbereichen: Gesundheit, Bildung, Wirtschaft und Politik. Der Bericht von 2018 umfasst 149 Länder. Mehr als ein Jahrzehnt der Daten hat ergeben, dass der Fortschritt noch zu langsam ist, um das volle Potenzial der Hälfte der Menschheit in unserem Leben zu verwirklichen. https://www.weforum.org/reports/the-global-gender-gap-report-2018

Gender Index 2017

Der Gender Index 2017 wurde vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen veröffentlicht und gibt einen Überblick über geschlechtsspezifisch aufgeschlüsselte Daten in wesentlichen Bereichen wie Bildung, Einkommen sowie Erwerbstätigkeit und beleuchtet das Geschlechterverhältnis aus unterschiedlichen Perspektiven für Österreich. https://www.frauen-familien-jugend.bka.gv.at/frauen/gender-mainstreaming-budgeting/gender-daten.html

Gender Equality Index 2017

Measuring gender equality in the European Union 2005-2015

http://eige.europa.eu/rdc/eige-publications/gender-equality-index-2017-measuring-gender-equality-european-union-2005-2015-report

Newsletter

mdw_GenderStudies_Diversität_Newsletter

Die Stabstelle Gleichstellung, Gender Studies und Diversität der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ist eine Einrichtung nach Universitätsgesetz 2002 § 19 (2) Abs.7. Der Newsletter informiert über Veranstaltungen, Studienangebote, Forschungsprojekte, den mdw-Gender-Queer-Diversitäts-Call, Publikationen sowie über mdw-Fortbildungen in den Bereichen Gleichstellung, Gender und Diversität (z.B. Fair in Wort und Bild, Fairmitteln – diversitätssensible Lehre an der mdw). Die verschiedenen Maßnahmen sollen zu einer Sensibilisierung für und einer nachhaltigen Integrierung von Gender- und Diversitätsthemen an der gesamten mdw – in Musik, Theater und Film – beitragen.


BetreffDatum
Marin Alsop | Diversitätsstrategie | Erna Kremer03.10.2019
LV-Folder | Erna Kremer | fifty-fifty in 203010.09.2019
Diversitätsstrategie | EuroPride Vienna | Gender*Diversity*Talk03.06.2019
Im Porträt | EuroPride Concert | Gender*Diversity*Talk06.05.2019
Medienspiegel |Workshop | Ringvorlesung02.04.2019
5 vor 12 | LV-Folder | Non-Binary Universities27.02.2019
Film Screening| Anna Fröhlich | Holz - Blech - Schlag08.01.2019
Grundsatzerlass | Anna Fröhlich | Holz - Blech - Schlag10.12.2018
LV-Folder, Fair in Wort und Bild25.10.2018
Open Call, Vilma von Webenau, Pannonica Project04.05.2018
Call for Projects, Ringvorlesungstagung, IDAHOT Day 201809.04.2018
Gender Talks, Ringvorlesungstagung19.03.2018
Internationaler Frauentag, LV-Folder, CfP16.02.2018
ÖGGF-Tagung, open stage11.01.2018
Wissenskulturen im Dialog; Die Frau vom Meer; Pannonica Project04.12.2017
Gender Screening_mdw; exklusive|gesellschaft; Gender Talks09.11.2017
LV-Folder WS2017/18, spiel|mach|t|raum, Gender Talks, Pannonica Project21.09.2017
Antrittsvorlesung; Regenbogenparade14.06.2017
Low Vibrations09.05.2017
Cécile Chaminade, HOLZ-BLECH-SCHLAG IV, Gender Talks31.03.2017
spiel|mach|t|raum, Lehrveranstaltungen22.02.2017
Diversitas-Preis; Gender Talk, Diversitätsstrategie22.12.2016
Gender Talk; Ungehörte Klänge; Frei heraus!16.11.2016
Cinema Screening; Austrian Composers' Day 2016; Buchpräsentation04.10.2016
Interferenzen; Gender-LV-Folder; Cinema Screening02.09.2016
Call 2016; Wissenskulturen im Dialog; CfP Köln201706.07.2016
Meisterinnenkurs, Poetry &Concert, Schutzbefohlene02.06.2016
Elisabeth Jacquet, Gender Talks & mehr02.05.2016
Gender Talk, Sprach/Welten, Vor deinem Bild,...01.04.2016
Leitfaden, Virtuosinnen, Klangpause,...01.03.2016
LV-Folder; Kunst ist schön,...08.02.2016
#aufschrei; Gender Talk11.01.2016
Stabstelle GGD; Körper/Denken 01.12.2015
FINALE, SCREENING,...10.11.2015
Dora Pejačević; Gender Talks; Raum für Fanny Hensel07.10.2015
Gender-LV-Folder; Jubiläen; TIPP14.09.2015
Jubiläen, TIPP, CfP20.08.2015
Petition, Gender Screening_mdw08.06.2015
Ringvorlesung - Raum für Fanny Hensel - Buchpräsentation06.05.2015
Holz-Blech-Schlag, Hinter den Spiegeln14.04.2015
Gender Talk : Raum für Fanny Hensel12.03.2015
Start ins Sommersemester 201524.02.2015
Gender Talk, Szenen einer Ehe13.01.2015
Raum für Fanny Hensel02.12.2014
Willkommen im Neuen Semester09.10.2014
Gender- und gendersensible LV der mdw26.09.2014