GENDER STUDIES bzw. DIVERSITÄTSSENSIBLE LEHRVERANSTALTUNGEN an der mdw

Der aktuelle Folder bietet einen Überblick über ausgewählte Lehrveranstaltungen, welche an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Sommersemester 2019 angeboten werden und sich entweder im Speziellen mit Gender Studies befassen und/oder Diversitätsaspekte inhaltlich und didaktisch berücksichtigen.

aktueller Folder für das Sommersemester 2019

 

 

„Fair in Wort und Bild“ Ein Leitfaden für die mdw

Der vorliegende Leitfaden über gendergerechte Sprache soll die Verwendung von fairer und inklusiver Kommunikation an der mdw fördern.
Die Broschüre „Fair in Wort und Bild“ fasst die wichtigsten Grundlagen geschlechtergerechter Sprache zusammen.

Der Leitfaden wurde am 8. März 2016 von Rektorin Sych, Vizerektorin Müller, Andrea Ellmeier, Katharina Pfennigstorf und Angelika Silberbauer vorgestellt. Mieze Medusa und Giga Ritsch brachten das Publikum mit ihren Poetry Performances zugleich zum Lachen als auch zum Nachdenken und durchbrachen so althergebrachte Denkmuster.

Mit besonderem Dank an die Wirtschaftsuniversität Wien – Stabstelle für Gender & Diversity Policy, Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen (AKG) der WU und Christoph Hofbauer – sowie an die Akademie der bildenden Künste Wien für die freundliche Genehmigung der Adaptierung ihrer Broschüre bzw. ihres Leitfadens für gendergerechte Sprache.

Leitfaden Stand Mai 2017: Download

 

spiel|mach|t|raum

Das virtuelle Projekt spiel|mach|t|raum. frauen* an der mdw 1817-2017 www.mdw.ac.at/spielmachtraum ist am 8. März 2017 online gegangen. Mit ihm wurde eine Wissensplattform geschaffen, die spotlights auf die Frauen*geschichte des Hauses wirft.

Gleichzeitig wurde der neue Saal des Zentrums für Weiterbildung offiziell eröffnet und als spiel|mach|t|raum benannt. Jedes Studienjahr wird der Saal einer anderen Frau* aus der Geschichte der mdw gewidmet sein: 2018/19 ist es Anna Fröhlich (1793-1880).

 

AKTUELLES / TERMINE / TIPPS

GENDER OPEN REPOSITORIUM
Ab sofort können Sie Texte aus der Geschlechterforschung auf Volltextserver auffinden, herunterladen und mit ihnen arbeiten. Sie sind herzlich eingeladen, eigene Texte auf GenderOpen einzustellen! Stöbern und Veröffentlichen Sie auf www.genderopen.de
Bei Fragen und Anregungen kontaktieren Sie uns gern per Email: info@genderopen.de

Mi 29. Mai bis Fr 15. Juni 2019
QUEER ART SPACE VIENNA
Mit Arbeiten von Aschka & Kopp, Asgar/Gabriel, Assunta A.A.M., Julia Faber, Julia Fuchs, Robert Gabris, Matthias Herrmann, Mario Kiesenhofer, Jakob Lena Knebl, Andrew Mezvinsky, Martina Mina & Sabine Schwaighofer, Roland Reiter, Michal Rutz, Leila Samari & Maryam Sehhat, Toni Schmale, Walter Seidl/Stefan Geissler, Philip Timischl, VIOLET, Peter Wehinge
Organisiert von Gülsen Bal, Michael Kaufmann, Gerhard Pruegger, in Kollaboration mit Kunsthalle Exnergasse
Di - Fr, 13:00 - 18:00 (Sa - Mo sowie an Feiertagen geschlossen)| Eintritt frei
Ort | Kunsthalle Exnergasse, Währinger Str. 59, 2. Stiege, erster Stock, 1090 Wien

Fr 14. Juni 2019 | 18:30 Uhr
Geliebte Clara,..... Eine musikalische Liebesgeschichte
Studienkonzert mit Werken von Clara Wieck | Clara Schumann. Es singen Studierende von Tanya Aspelmeier und Klemens Sander; Am Klavier: Lisa Herger
Ort | Neuer Konzertsaal, Rennweg 8, 1030 Wien; Eintritt frei

Di 18. Juni 2019 – 17.00 Uhr
Gender*Diversity* Talk
mit Monika Robescu (Lehrgang für angewandte Dramaturgie)
Ignotae Deae, Barbara Strozzi (1619-1677). Künstlerin, Komponistin, Kurtisane
Lou Denès – Sopran und Stefan Haas – Theorbe (Hochschule für Musik Nürnberg)
Informationen | www.mdw.ac.at/ikm/gendertalks Eintritt frei
Ort | E 0101 – Großer Seminarraum am IKM, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Anton-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Di 18. Juni 2019 | 18:30 Uhr
Fraufeld (Österreich)
Fraufeld bemüht sich um eine vermehrte Hör- und Sichtbarmachung von Musikerinnen, die sich in Bereichen progressiver Komposition und Improvisation bewegen. Im Zuge einer langfristig angelegten Tonträger-Serie wird an diesem Abend Fraufeld Vol. 2 präsentiert. Zu hören ist ein vielseitiges Programm von 16 hervorragenden Musikerinnen, als Soli oder in kleinen Besetzungen.
Eintritt: € 21
Ort | Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 1140 Wien

Mo 24. Juni 2019 | 19:00 Uhr
Wert(de)konstruktionen. Zur Problematik starker Orientierungen
Buchpräsentation und Diskussion im Rahmen der Ausstellung Change Was Our Only Chance
Gerald Bast, Rektor Universität für angewandte Kunst Wien – Eva-Maria Stadler, Leitung Institut Kunst und Wissenstransfer (tbc) – Lutz Ellrich, ehem. Leherstuhl für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften –  Günther Friesinger, Medienwissenschaftler, Kurator, Künstler, Journalist
Eintritt frei | Anmeldeinfos unter ailab.at

Mo 24. Juni 2019 | 19:00 Uhr
Identitäre und Identitäten. Über den Missbrauch des Identitätsbegriffs und die Kriminalisierung von Flüchtlingen und Helfenden
Klaus Ottomeyer, Sozialpsychologe und Psychotherapeut, war bis 2013 Professor an der Universität Klagenfurt und arbeitet als Therapeut mit traumatisierten Flüchtlingen in der Kärntner Einrichtung Aspis.
Teilnahmebeitrag: € 10 Anmeldung erforderlich
Ort | Kardinal König Haus, Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien

25./26. Juni 2019 | 19:00 Uhr
Eröffnungstagung des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum
>> Programmflyer
Die Anmeldung ist bis zum 13. Juni 2019 unter https://public.ruhr-uni-bochum.de/anmeldungen/Seiten/anmeldung-mjc.aspx möglich.
Ort | Veranstaltungszentrums der Ruhr-Universität Bochum

Studie zur sozialen Lage der Kunstschaffenden und Kunst-/Kulturvermittler/innen in Österreich 2018

Dieser Bericht wurde von L&R Sozialforschung und der österreichischen kulturdokumentation im Auftrag des Bundeskanzleramtes – Sektion Kunst und Kultur erstellt www.kunstkultur.bka.gv.at/kunst-studien-berichte

Global Gender Gap Report 2018

Mit dem Global Gender Gap Report quantifiziert das World Economic Forum die Größenordnung der Gender-Disparitäten und verfolgt ihre Veränderungen im Laufe der Zeit mit einem spezifischen Fokus auf die relativen Unterschiede zwischen Frauen und Männern in vier Schlüsselbereichen: Gesundheit, Bildung, Wirtschaft und Politik. Der Bericht von 2018 umfasst 149 Länder. Mehr als ein Jahrzehnt der Daten hat ergeben, dass der Fortschritt noch zu langsam ist, um das volle Potenzial der Hälfte der Menschheit in unserem Leben zu verwirklichen. https://www.weforum.org/reports/the-global-gender-gap-report-2018

Gender Index 2017

Der Gender Index 2017 wurde vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen veröffentlicht und gibt einen Überblick über geschlechtsspezifisch aufgeschlüsselte Daten in wesentlichen Bereichen wie Bildung, Einkommen sowie Erwerbstätigkeit und beleuchtet das Geschlechterverhältnis aus unterschiedlichen Perspektiven für Österreich. https://www.frauen-familien-jugend.bka.gv.at/frauen/gender-mainstreaming-budgeting/gender-daten.html

Gender Equality Index 2017

Measuring gender equality in the European Union 2005-2015

http://eige.europa.eu/rdc/eige-publications/gender-equality-index-2017-measuring-gender-equality-european-union-2005-2015-report

Newsletter

mdw_GenderStudies_Diversität_Newsletter

Die Stabstelle Gleichstellung, Gender Studies und Diversität der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ist eine Einrichtung nach Universitätsgesetz 2002 § 19 (2) Abs.7. Der Newsletter informiert über Veranstaltungen, Studienangebote, Forschungsprojekte, den mdw-Gender-Queer-Diversitäts-Call, Publikationen sowie über mdw-Fortbildungen in den Bereichen Gleichstellung, Gender und Diversität (z.B. Fair in Wort und Bild, Fairmitteln – diversitätssensible Lehre an der mdw). Die verschiedenen Maßnahmen sollen zu einer Sensibilisierung für und einer nachhaltigen Integrierung von Gender- und Diversitätsthemen an der gesamten mdw – in Musik, Theater und Film – beitragen.


BetreffDatum
Diversitätsstrategie | EuroPride Vienna | Gender*Diversity*Talk03.06.2019
Im Porträt | EuroPride Concert | Gender*Diversity*Talk06.05.2019
Medienspiegel |Workshop | Ringvorlesung02.04.2019
5 vor 12 | LV-Folder | Non-Binary Universities27.02.2019
Film Screening| Anna Fröhlich | Holz - Blech - Schlag08.01.2019
Grundsatzerlass | Anna Fröhlich | Holz - Blech - Schlag10.12.2018
LV-Folder, Fair in Wort und Bild25.10.2018
Open Call, Vilma von Webenau, Pannonica Project04.05.2018
Call for Projects, Ringvorlesungstagung, IDAHOT Day 201809.04.2018
Gender Talks, Ringvorlesungstagung19.03.2018
Internationaler Frauentag, LV-Folder, CfP16.02.2018
ÖGGF-Tagung, open stage11.01.2018
Wissenskulturen im Dialog; Die Frau vom Meer; Pannonica Project04.12.2017
Gender Screening_mdw; exklusive|gesellschaft; Gender Talks09.11.2017
LV-Folder WS2017/18, spiel|mach|t|raum, Gender Talks, Pannonica Project21.09.2017
Antrittsvorlesung; Regenbogenparade14.06.2017
Low Vibrations09.05.2017
Cécile Chaminade, HOLZ-BLECH-SCHLAG IV, Gender Talks31.03.2017
spiel|mach|t|raum, Lehrveranstaltungen22.02.2017
Diversitas-Preis; Gender Talk, Diversitätsstrategie22.12.2016
Gender Talk; Ungehörte Klänge; Frei heraus!16.11.2016
Cinema Screening; Austrian Composers' Day 2016; Buchpräsentation04.10.2016
Interferenzen; Gender-LV-Folder; Cinema Screening02.09.2016
Call 2016; Wissenskulturen im Dialog; CfP Köln201706.07.2016
Meisterinnenkurs, Poetry &Concert, Schutzbefohlene02.06.2016
Elisabeth Jacquet, Gender Talks & mehr02.05.2016
Gender Talk, Sprach/Welten, Vor deinem Bild,...01.04.2016
Leitfaden, Virtuosinnen, Klangpause,...01.03.2016
LV-Folder; Kunst ist schön,...08.02.2016
#aufschrei; Gender Talk11.01.2016
Stabstelle GGD; Körper/Denken 01.12.2015
FINALE, SCREENING,...10.11.2015
Dora Pejačević; Gender Talks; Raum für Fanny Hensel07.10.2015
Gender-LV-Folder; Jubiläen; TIPP14.09.2015
Jubiläen, TIPP, CfP20.08.2015
Petition, Gender Screening_mdw08.06.2015
Ringvorlesung - Raum für Fanny Hensel - Buchpräsentation06.05.2015
Holz-Blech-Schlag, Hinter den Spiegeln14.04.2015
Gender Talk : Raum für Fanny Hensel12.03.2015
Start ins Sommersemester 201524.02.2015
Gender Talk, Szenen einer Ehe13.01.2015
Raum für Fanny Hensel02.12.2014
Willkommen im Neuen Semester09.10.2014
Gender- und gendersensible LV der mdw26.09.2014