diversity unplugged

digital edition

und dann war alles anders!

lange haben wir an „diversity unplugged. ein tag zum erfahren & querdenken“ gearbeitet, viele gespräche geführt, geplant, verworfen, organisiert. uns darauf gefreut, einen ganz speziell für die mdw konzipierten aktionstag zum thema diversität ins leben rufen zu dürfen. doch dann: ein virus, 120-160nm groß, mit dem namen covid 19, der alles bisherige auf den kopf stellt wir dürfen einander nicht mehr so begegnen, wie wir uns das wünschen. maßnahmen verhindern, den tag so stattfinden zu lassen, wie wir das vorbereiteten.

wir müssen weiterdenken, weiter denken.

weiterdenken macht sinn. darum geht es ja auch beim thema diversität. uns nicht von vorurteilen leiten zu lassen, sondern das so selbstverständlich erscheinende zu hinterfragen, unsere eigenen erfahrungen zu machen, kritisch und neugierig zu bleiben, uns überraschen zu lassen.

was tut diese zeit mit uns?

wohin führt sie uns?

wir spüren unsere verletzlichkeit. das ist vielfach nicht angenehm. aber wichtig. unsere vulnerabilität erinnert uns an unsere menschlichkeit (Judith Butler 2003).

wir fragen uns dann vielleicht, wie wir vom social distancing zur social solidarity gelangen können.

oder was denn „zurück zur normalität“ bedeutet. welche normalität? wessen normalität?

wollen wir uns nicht viel lieber zeit nehmen, darüber nachzudenken, was wir wirklich wollen? wie wir leben wollen, studieren wollen, arbeiten wollen? wie soll kulturen der zukunft aussehen?

was könnte nach corona happiness (Sara Ahmed 2000) für uns bedeuten?

bauen wir neues vertrauen in uns auf. nehmen wir die gegenwart und unsere verantwortung als in verschiedensten funktionen angehörige dieser kunst-universität wahr, die welt nun behutsam neu zu imaginieren. diversity unplugged_digital edition möchte dafür einen raum zur verfügung stellen. verlieren wir nicht die freund_innenschaft zueinander, zur welt, zu uns selbst (Christina Thürmer-Rohr 2016).

digitale pinnwand

diversity unplugged_digital edition ladet dazu ein, gedanken und vorstellungen zu teilen. in welchem format auch immer. als kurzen text, in einem kurzen video, als klang, grafik, collage, als foto, fotoserie…

dazu steht die digitale pinnwand diversity_unplugged via padlet.com zur verfügung

padlet-diversity unplugged, screenshotbitte beachten sie folgende nutzungsrichtlinien

Videotalk

gestaltet von Doris Ingrisch, Birgit Huebener, Ulli Mayer
mit einem Input von Gabriele Bargehr

Mi 10.6.2020 | 9:00-11:00 Uhr

Zoom-Meeting
Anmeldung erforderlich bis 8.6.2020

ggd@mdw.ac.at

Anrechnung als Weiterbildung für mdw-Angehörige

Die Teilnahme an diversity unplugged. digital edition kann allen mdw-Angehörigen als Weiterbildung angerechnet werden.

Voraussetzungen für ein Zertifikat
  • Anmeldung über die Website des Zentrums für Weiterbildung: www.mdw.ac.at/zfw/kurse/
  • aktive Teilnahme bei diversity unplugged am Mi 10. Juni 2020 (diese umfasst die Teilnahme an der gesamten Videokonferenz sowie die Einladung zu einem Beitrag auf der digitalen Pinnwand.)

Organisationsteam

digital edition

Birgit Huebener, Stabstelle Gleichstellung, Gender Studies und Diversität (GGD)

Doris Ingrisch, Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM)

Ulli Mayer, Stabstelle Gleichstellung, Gender Studies und Diversität (GGD)

basierend auf der Arbeit des Organisationsteams von: ein tag zum erfahren & querdenken