Job Rotation

 

Während einer Job Rotation verlassen Sie Ihren eigenen Arbeitsplatz für einen kurzen Zeitraum, um einen anderen, selbstgewählten Arbeitsbereich (oder auch mehrere) der mdw kennen zu lernen. Die Auswahl richtet sich nach Sachdienlichkeit für den eigenen Arbeitsbereich und/oder dem persönlichen Interesse.
 

  • Job Rotations dienen der Intensivierung der internen Vernetzung von KollegInnen in Organisationseinheiten der Verwaltung und der Institute.
  • Sie regen das gegenseitige Kennenlernen und die Kommunikation über alle Standorte der mdw hinweg an und ermöglichen, Schnittstellen zu entdecken und neue Synergien zu schaffen.
  • Job Rotations sind fixer Bestandteil des Onboarding-Programms „Lehrgang für NeueinsteigerInnen der Verwaltung“* und können darüber hinaus, unabhängig von der bisherigen Beschäftigungsdauer auch mehrfach, auf freiwilliger Basis erfolgen
  • Voraussetzung: Die Vorgesetzten beider Bereiche sind informiert und einverstanden.

*- Für neue MitarbeiterInnen der Verwaltung ist eine 2-tägige Jobrotation verpflichtend. Freigestellt ist, ob beide Tage in einer Organisationseinheit verbracht werden oder, ob zu je einem Tag zwei unterschiedliche Orte für die Job Rotation ausgewählt werden.
 - Für AGT-FacharbeiterInnen, SchulwartInnen und PortierInnen sind Job Rotations nicht verpflichtend.
 - Für die Dauer der Job Rotation bei Teilzeitkräften und Lehrlingen informieren Sie sich bitte beim ZfW

Zur Dokumentation einer Job Rotation, bitten wir Sie um einen Kurzbericht im dafür vorgesehenen Dokumentationsblatt und dessen Übermittlung an die Personalentwicklung - Zentrum für Weiterbildung!

 


Download:

 


Ansprechperson:

 

Michaela Bayer
Tel.: +43 1 71155-7610
bayer-m@mdw.ac.at