Your Smile

Eine Musikwerkstatt auf der Neuroonkologie der Kinderklinik

Gesellschaftliches Engagement im Kontext "Kunst und Gesundheit"
Entwicklung und Durchführung eines neuen musikpädagogischen Konzepts, um eine professionell geführte und forschungsgeleitete Musikwerkstatt an der Neuroonkologie der AKH-Klinik zu etablieren. In einer Kooperation von mdw und Medizinischer Universität Wien sollen erstmals interdisziplinäre Ansätze in Forschung und Lehre an der Schnittstelle zwischen Medizin, Musik und Musikpädagogik vernetzt werden. Im weiteren Verlauf soll ein interdisziplinäres Projekt zur externen Finanzierung entwickelt werden.

Umsetzungsschritte

2021: Pilotstudie im Rahmen einer Lehrveranstaltung im IGP- Masterstudium (Details siehe unten)
Entwicklung einer Lehrveranstaltung mittels qualitativer und quantitativer Analysewerkzeuge (Emotionstracking)
2022: Umsetzung eines neuen Lehrveranstaltungskonzepts auf Basis der Pilotstudie und Auswertung der Dokumentationen und Pilotstudie
2023: Umsetzung des neuen Lehrveranstaltungskonzepts auf Basis erstmaliger Durchführung
Einreichung eines FWF Forschungsantrages und Publikationen in musikpädagogischen - bzw. medizinischen Fachzeitschriften

Projekt-Team

 

  • Ao. Univ.-Prof. Dr. Matthias Bertsch - Dozent, Wissenschaftler und Leiter des Motion-Emotion-Labs an der Abteilung Musikphysiologie am Institut 13 für Musik- und Bewegungserziehung sowie Musikphysiologie.
  • Ass.-Prof. Mag.phil. Dr.phil. Beate Hennenberg - Assistenzprofessorin am Institut für musikpädagogische Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren, Leiterin des Bereichs Inklusion am Institut und Sprecherin der Senats-AG Barrierefrei.
  • Dr. Vito Giordano MSc. - Klinischer Neurowissenschaftlicher an der Abteilung für Neonatologie, Pädiatrische Intensivmedizin und Neuropädiatrie der Medizinischen Universität Wien. Initiator einer ehrenamtlichen Musikwerkstatt am CCP.
  • Univ. Prof.in Dr.in Angelika Berger, MBA - Leiterin des Comprehensive Center for Pediatrics (CCP) an der Medizinischen Universität Wien.


 

Als Leiterin des Comprehensive Center for Pediatrics (CCP) an der Medizinischen Universität Wien begrüße ich die Kooperation mit der mdw im Rahmen des Projektes. Unsere Einrichtung unterstützt das Konzept einer Forschung und Lehre im Kontext einer
Musikwerkstatt.
Das CCP wird nach Maßgabe der vorhandenen Möglichkeiten das Projekt fördern, wobei die Einschränkungen eines klinischen Betriebs besondere Rahmenbedingen schaffen, die für einzelne Aspekte der Studie zeitnah abzuklären sind.
In Erwartung von "normaleren" Zeiten, und mit Zuversicht, unseren Patientinnen erweiterte individuelle Zuwendung zu ermöglichen, würde uns die Durchführung des Projekts freuen.
Über die Pilotstudie hinaus können neue Konzepte und Kooperationsmöglichkeiten entstehen.

Univ.-Prof. Dr. A. Berger
Musieren im Krankenhaus