Die nachstehenden Artikel schildern aus Profi-Sicht, was zu einem Probespiel dazugehört und wie man sich bestmöglich darauf vorbereitet. Ebenso wird vermittelt, welche Punkte eine perfekte Honorarnote beinhaltet und wie der Karrierestart als selbständige_r Künstler_in gelingt. Hier stellen sich vor allem Fragen der Sozialversicherung, des Urheber- und Verwertungsrechts und wie man sich und seine Kunst professionell selbst vermarktet.

Die Beiträge der Serie „Diplom in der Tasche! Was nun?“ wurden vom U30-Netzwerks des ÖMR in Kooperation mit dem mica und der mdw erarbeitet und publiziert (www.mdw.ac.at/mdwclub).
 

Diplom in der Tasche! Was nun?

Nach dem erfolgreichen Studienabschluss an einer Musikuniversität stellen sich viele Absolvent_Innen die Frage nach dem weiteren Werdegang. Denn wer als Berufsmusiker_in Geld verdienen möchte, ist zwangsläufig mit Aufgaben und Fragen konfrontiert, die man sich während des Studiums selten gestellt hat.

„Wie muss ich mich versichern?“ oder „Bin ich jetzt Selbständige_r oder Unternehmer_in?“ – das sind nur einige der Fragen, die sich stellen.


Studienabschluss Perspektiven
 

Selbstvermarktung für Musiker_innen - PR, Marketing, Newsletter & Social Media

Vor allem zu Beginn der künstlerischen Karriere stellt sich im digitalen Zeitalter für viele Nachwuchskünstler_innen die Frage nach der opti­malen Selbstvermarktung.

Selbstvermarktung Musik
 

Endlich live! Konzerte spielen und selbst veranstalten

Die vielen Stunden im Proberaum haben sich ausgezahlt, Sie planen mit Ihrem Ensemble/Ihrer Band Ihr erstes Konzert. Vielleicht planen Sie nicht nur einen Auftritt, sondern eine Veranstaltung mit mehreren Programmpunkten.

Endlich live!
 

Die Honorarnote, die keine Fragen offenlässt

Eine unvollständige Honorarnote ist für jede/n Auftraggeber_in oder Veranstalter_in ein Ärgernis. Rückfragen bedeuten aber auch für die Künstler_innen einen lästigen zeitlichen Mehraufwand. Und: je vollständiger die Angaben auf der Honorarnote sind, desto schneller wird das vereinbarte Honorar bei dem/der Künstler_in ankommen. Es zahlt sich also aus, ein wenig Zeit in die Honorarnote zu investieren.



 

Wissenswertes zum Thema Neue Selbständigkeit

Freischaffende Musiker_innen und Komponist_innen gelten als sogenannte Neue Selbständige. Was dies bedeutet, welche Regelungen im Hinblick auf die Themen Sozialversicherung, Steuer & Co damit verbunden sind, dies ist Gegenstand dieses Artikels.


 

Sicher versichert!

Hier finden Sie alles zu Fragen rund um die Sozialversicherung. Soll ich mich versichern? Welche Versicherung ist für mich zuständig? Wo liegt die Versicherungsgrenze? Gibt es Unterstützung für die Versicherungsbeiträge? Und wie gehe ich überhaupt vor?


Diplom was nun? Sozialversicherung
 

Kleiner Leitfaden für angehende Orchestermusiker_innen

In diesem Artikel wird das 1 x 1 einer Bewerbung um eine Orchesterstelle erläutert. 110 Mitglieder von fünfzehn Berufsorchestern schildern ihre Erfahrungen und geben wertvolle Tipps.



 

Talking Business: Verträge und Gagenverhandlungen

Sie sind mit einigen Kolleg_innen musikalisch auf einer Wellenlänge und beschließen ein Ensemble oder eine Band zu gründen. Egal, ob sich das gemeinsame Musizieren zunächst nur im Proberaum abspielt oder ob gleich die große Karriere geplant wird, es lohnt sich vorab einige Rahmenbedingungen schriftlich festzuhalten.


 

Musik veröffentlichen - Wie funktionieren die Zusammenarbeit mit einem label und der Vertrieb von Musik?

Sie sind vielleicht gerade dabei, Ihre erste CD, Ihre ersten Tracks, vielleicht sogar ein Album aufzunehmen oder Sie planen das? Gratulation, in Zeiten von Youtube, iTunes und Co. ist es für Künstler unumgänglich, auf den großen Plattformen mit Aufnahmen und Videos vertreten zu sein!

Selbstvermarktung Musik
 

AKM? AUME? LSG? Ein Pfad durch den Dschungel der Verwertungsgesellschaften

Sie sind Komponist_in und komponieren ein Musikstück oder schreiben den Text dazu? Natürlich freuen Sie sich, wenn ein Orchester, ein Radiosender oder eine Band Ihr Werk spielt. Aber wie kann man damit Geld verdienen? Hier kommen die Verwertungsgesellschaften ins Spiel! Kurz gesagt, gibt es für die verschiedenen Berufsbilder, für Komponist_innen, Texter_innen, Musiker_innen, Musikproduzent_innen etc., verschiedene Verwertungsgesellschaften.


Verwertungsgesellschaften Musik Tantiemen
 

Fundraising, Förderungen, Sponsoring, Stiftungen, Crowdfunding, Spenden

Sie möchten eine Konzertreihe, ein Festival, ein Film- oder Theaterprojekt gründen, eine CD auf den Markt bringen oder eine Konzertreise planen?


 

Money Talks: Wissenswertes zu Förderungen und Finanzierungen

Schnell kann es passieren, dass Sie sich angesichts diverser Richtlinien, Einreichfristen und Antragsformulare im Förderdschungel verloren fühlen. Auch das Verfassen des Ansuchens kann Sie vor eine neue Herausforderung stellen. Haben Sie diese Hürde jedoch einmal überwunden, den Antrag abgeschickt und im besten Fall auch noch eine Zusage bekommen, werden Sie in kürzester Zeit zum Profi.

Money Talks

 

Handbuch für KomponistInnen & MusikerInnen in Österreich

Die Broschüre des music information center austria "Überleben im Musikbusiness - Handbuch für KomponistInnen und MusikerInnen in Österreich" gibt einen Überblick über die vielfältigen Unterstützungs-Angebote für Musikschaffende. Das Handbuch bietet umfassende berufspraktische Informationen zu den Themen "Von der Musik leben" über "Selbst-Organisation", „Promotion“ bis "Veröffentlichung", also den relevanten Themenfeldern, mit denen junge Musikschaffende zu Beginn ihrer Karriere konfrontiert sind.

Handbuch für Österreichische Komponist_innen(c) music information center austria (mica)

mica – music austria ist der professionelle Partner für Musikschaffende in Österreich. Finden Sie weitere Informationen zu Beratungsthemen auf der Website der www.musicaustria.at.