(c) Michaela Maria Hintermayr(c) Patrick Muennich
(c) Michaela Maria Hintermayr(c) Michaela Maria Hintermayr

 

 

Das neu eingerichtete Career Center der mdw unterstützt Studierende und junge AbsolventInnen auf ihrem Weg ins Berufsleben.

Kurse und Workshops des Career Centers sind speziell auf die einzelnen künstlerischen Berufsgruppen zugeschnitten und werden laufend den aktuellen Bedürfnissen der sich permanent verändernden Kulturlandschaft angepasst. Diese Angebote stehen auch Absolvent_innen bis 5 Jahre nach Studienabschluss offen und sind kostenlos. Kurse für Studierende der mdw werden vom Career Center in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Weiterbildung, dem mdw Club und dem Wissenstransferzentrum Ost angeboten.

Die online-Toolbox „How to…“ bietet einen Überblick über wichtige Informationen und Skills rund um einen gelungenen Karrierestart.

Das Career Center bietet Auftrittsmöglichkeiten für höhersemestrige Studierende über die Möglichkeiten des Lehrbetriebs hinaus sowie für junge Absolvent_innen. Die jungen Künstler_innen werden je nach den speziellen Erfordernissen betreut und begleitet.

Die online-Plattform „mdw Artists“ präsentiert herausragende junge KünstlerInnen der mdw, die über das Career Center gebucht werden können. Darunter sind PreisträgerInnen von Wettbewerben ebenso wie im Rahmen der Ö1-Talentebörse geförderte Stars von morgen.

 


Der Workshop und die darauf folgende Einzelsession „Medienarbeit für angehende Theaterschaffende“ richtet sich an Studierende, die in der Lage sein wollen, sich und ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Dies gilt sowohl für anstehende Pressearbeit als auch für den Kontakt mit etwaigen Sponsoren und Subventionsgebern. Themen des Workshops sind: sich über alle 'Kanäle' anzubieten, Networking, aufzutreten und zu überzeugen.

Inhalte

Erstellen einer Presseaussendung
Aufbau einer Präsentation
Vorstellungsgespräche mit praktischen Übungen
Vertiefung und Eingehen auf die persönlichen Bedürfnisse der jeweiligen Studierenden in den Einzelsessions

Kursleitung

Mag.a Michaela Motttinger
www.mottingers-meinung.at

Termine

3.7.2017, 10.00-15.00 Uhr (Gruppe)
4.7.2017, 10.00-15.00 Uhr (Gruppe)
5.7.2017, 10.00-15.00 Uhr (Einzelsessions)

Ort

Max Reinhardt Seminar (Institut für Schauspiel und Schauspielregie der mdw)
Penzingerstraße 9
1140 Wien
1. Stock, Raum 17


Teilnehmer_innen

Maximal 10 Teilnehmer_innen

Anmeldung

gruber-petra@mdw.ac.at oder +43 1 711 55 2805

 


Im Jahr 1817 komponiert Franz Schubert einige seiner berühmtesten Lieder, u.a. Der Tod und das Mädchen, Ganymed und Die Forelle.

Diese und weitere Lieder nach Texten von J.W. v. Goethe, J. Mayrhofer und Chr.F.D. Schubert werden von Studierenden der mdw präsentiert. Texte und Zeitdokumente um das Jahr 1817 ergänzen den Rückblick auf dieses besondere Jahr.


Kooperation mit der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

(c) Michaela Maria Hintermayr

Kartenpreise und Infos: www.musikverein.at

06.11.2017, 20.00 Uhr
Musikverein, Gläserner Saal
Musikvereinsplatz 1
1010 Wien



Theresa Krügl, Sopran
Angelo Pollak, Tenor
Andreas Fröschl, Klavier
Fiona Pollak, Klavier

Lieder von W.A. Mozart, Franz Schubert und Richard Strauss

Kooperation mit dem Brucknerhaus Linz

(c) Susanne Latin

Kartenpreise und Infos: www.brucknerhaus.at

07.11.2017, 19.30 Uhr
Brucknerhaus Linz, Mittlerer Saal
Untere Donaulände 7
4020 Linz



Der für uns heute übliche Respekt vor der Originalgestalt einer Komposition hätte im 18. Jahrhundert wohl nur ein ungläubiges Kopfschütteln ausgelöst. Beispiele für diesen lockeren Zugang zum musikalischen Schaffen werden hier zum Klingen gebracht. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Bearbeitungen aus der Zeit von Kaiserin Maria Theresia.

Kooperation mit der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

(c) Michaela Maria Hintermayr

Kartenpreise und Infos: www.musikverein.at

20.11.2017, 20.00 Uhr
Musikverein, Gläserner Saal
Musikvereinsplatz 1
1010 Wien

Programm

Joseph Haydn: Symphonie Hob I:108 in einer Fassung für Streichquartett (Paris 1768)
Streichquartett nach dem Oratorium “Il ritorno di Tobia” von Joseph Haydn (Bearbeitung für die kaiserliche Familie, 1798)
Streichquartett in D-Dur, Hob III: 3 in einer Bearbeitung für Streichtrio und Cembalo (Melk, 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts)
Arien von André Ernest Modeste Grétry, Ignaz Umlauff und Georg Christoph Wagenseil in Bearbeitungen für Gesang, Streicher und Hammerklavier beziehungsweise Cembalo

Studierende der mdw

 

(c) Patrick Muennich

Elias Stejskal, geboren 1991 in Korneuburg, studiert Aufnahmeleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sein Talent bewies er unter anderem mit der Produktion seines Kurzhörspiels "Sollbruchstelle", mit dem er 2016 den Ö1 Hörspielwettbewerb "Track 5" gewann.

Elias Stejskal im Porträt bei der Ö1-Talentebörse

 


Marko Dzomba, Saxophon(c) Miroslav Majstorovic

Marko Dzomba, geboren 1990 in Serbien, studiert Saxophon an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Er ist als Solist und Kammermusiker tätig, Mitglied des Sonus Saxophonquartetts und Gewinner von mehreren internationalen Wettbewerben. Zuletzt wurde er mit dem "CARSA Casino Austria Rising Star Award 2016" ausgezeichnet.

Marko Dzomba im Porträt bei der Ö1-Talentebörse

 


Yongbom LEE ©Miri Huh(c) Miri Huh

Sieger des Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises 2016 ist Yongbom Lee von der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Die Nachwuchs-Förderung ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Oesterreichischen Nationalbank unterstützt. Als weiterer Kooperationspartner nimmt der Wiener Musikverlag "Universal Edition" ein Werk des Gewinners ins Verlagsprogramm auf.

Yongbom Lee im Porträt bei der Ö1-Talentebörse

 



Stefan_Hadžić, Bariton Foto: Emil_Váradi(c) Emil Váradi

Stefan Hadžić studiert Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Zuletzt sang er mit großem Erfolg im Schlosstheater Schönbrunn die Titelrolle in Puccinis "Gianni Schicchi". Ein mindestens ebensolcher Erfolg folgte im März 2016 auf derselben Bühne mit der Titelrolle in Verdis "Falstaff".

Stefan Hadžić im Porträt bei der Ö1-Talentebörse

 



Anna Hawliczek, Foto Jasmin Baumgartner(c) Jasmin Baumgartner

Anna Hawliczek, geboren 1986 in Wien, studiert Kamera und Bildtechnik bei Wolfgang Thaler an der Filmakademie Wien (Institut für Film und Fernsehen der mdw). Ihr jüngster Film "Unmensch", bei dem sie auch am Drehbuch mitwirkte, wurde mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem Max Ophüls Preis und dem Preis der Jugendjury der Diagonale.

Website Anna Hawliczek

Anna Hawliczek im Porträt bei der Ö1-Talentebörse

 



Sebastian Efler, Schlagwerk(c) Eleonora Rueda

Sebastian Efler, geboren 1990 in Basel, hat seine Schulausbildung und auch seine musikalische Ausbildung in Österreich absolviert. Zurzeit studiert der Sohn eines Pianistenehepaars Schlaginstrumente an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Website Sebastian Efler

Sebastian Efler im Porträt bei der Ö1-Talentebörse