Offene Lehre: Musikwissenschaften

 


Einführung in Volksmusik und Ethnomusikologie

Die Lehrveranstaltung gibt einen Einblick in die Disziplin Ethnomusikologie und die Musiken und Tanzformen mit denen sie sich beschäftigt. Dafür werden ausgewählte regionale (österreichische, europäische und außereuropäische) und Community-eigene Stile sowie spezifische Gattungen vorgestellt. Weitere Themen sind:

  • kulturelle Konventionen und soziale Funktionen und Bedeutungen, die mit den jeweiligen Musiken assoziiert werden,
  • die Institutionalisierung traditioneller Musik,
  • musikalische Formen die aus traditioneller Musik entstehen, insbesondere im Bereich der Popmusik,
  • Geschlecht/Sexualität im Kontext von traditionellen Klang- und Körperausdrucksformen,
  •  kritische Fachgeschichte, gesellschaftspolitische Verantwortung, Methodologie (Feldforschung)
  • postkoloniale Perspektiven im und auf das Fach.

Termine: Falls es die geltenden COVID19-Sicherheitsbestimmungen der Universität zulassen, findet im Juni eine Exkursion statt.
Durchführung: online als Videos verfügbare Vorlesungseinheiten sowie Diskussionsrunden via Zoom
Informationen & Anmeldung: Marko Kölbl – koelbl-m@mdw.ac.at

 


Ethnomusikologische Radiogestaltung

Inhalt des Seminars ist die Gestaltung von Radiosendungen im Themenbereich Musik von Minderheiten. Der Begriff Minderheit ist dabei weit gefasst und umfasst ethnische Minderheiten und migrantische Gruppen gleichermaßen wie religiöse oder soziale Minderheiten: marginalisierte Gruppen und die sie umgebenden hegemonialen Strukturen. In der Radiosendung thematisieren Sie die Musik und ihre Bedeutung für die jeweilige Community.
In der Lehrveranstaltung lernen Sie die Eigenheiten des Hörmediums Radio sowie unterschiedliche Sendungsformate kennen und haben die Möglichkeit eine Radiosendung von der ersten Idee bis zum sendefertigen Beitrag zu planen und zu verwirklichen. Wichtige Aspekte sind dabei Interviewführung, Moderation (Formulierung und Sprechen), die Struktur des Beitrags (Sendekonzepte), der Einsatz von Musik sowie technische Fertigkeiten, wie das Schneiden von Audiomaterial und das Mischen zur fertigen Sendung.
Die Beiträge werden auf Orange 94.00 in „Eigenklang“, der Radiosendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie gesendet sowie online auf https://cba.fro.at/ veröffentlicht.

Termine: freitags 11:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 15:30 Uhr: 12.03., 16.04., 18.05., 21.05. und 18.06.2021
Durchführung: online via Zoom bzw. Präsenzlehre, wenn diese den geltenden Sicherheitsvorschriften entspricht
Informationen & Anmeldung: Marko Kölbl – koelbl-m@mdw.ac.at

 


Feldforschungspraktikum Ethnomusikologie

Inhalt der Lehrveranstaltung ist das praktische Erproben von Feldforschung, der zentralen Methode der Ethnomusikologie. Die Teilnahme an der Lehrveranstaltung umfasst das Erleben, Beobachten, Befragen, Teilnehmen und Dokumentieren im Feld, also jenem (nicht unbedingt geographischen) Raum, in dem sich Menschen musikalisch oder tänzerisch betätigen. Ursprünglich häufig mit „entlegen, rural, traditionell“ konnotiert, wird Feld heute von urbanen Räumen bis zum Internet breiter gefasst. Ein zentraler Aspekt von Feldforschung ist der direkte Kontakt zu Gewährspersonen – zu den Menschen die ihr musikalisches oder tänzerisches Wissen mit uns teilen. Das geschieht explorativ in Form von Gesprächen und Interviews, durch die Dokumentation musikalischer oder tänzerischer Ereignisse oder in Form von teilnehmender Beobachtung. Grundlegende Dokumentationsmittel sind Audio- und Videoaufnahme. Weitere Inhalte der Lehrveranstaltung sind Protokollierung und Archivierung der Aufnahmen, der Umgang mit dem Datenmaterial sowie Möglichkeiten der Auswertung und wissenschaftlichen Verwendung.
Die pandemiebedingten Einschränkungen im Musikleben machen eine Feldforschung zu Musik oder Tanz zu einem schwierigen Unterfangen. Im Sommersemester 2021 werden wir gemeinsam eine Feldforschung planen, die wir gemäß den herrschenden Einschränkungen adaptierbar durchführen können. Die Planung umfasst virtuelle Feldforschung sowie explorative Feldforschung via Videokommunikation. Doch auch in-actu Feldexkursionen im Juni sollen als mögliche Option mitgedacht werden.
Thema ist das Musikleben im Südburgenland mit einem Fokus auf Burgenlandkroat*innen, Burgenlandungar*innen und Rom*nija, deutschsprachige Burgenländer*innen, migrantische Communities sowie Jugendmusikkulturen.

Erster Termin: Mittwoch, 17.03.2021, 10:00 – 11:30 Uhr
Durchführung: online via Zoom
Die weiteren Termine werden geblockt abgehalten und gemeinsam vereinbart.
Informationen & Anmeldung: Marko Kölbl – koelbl-m@mdw.ac.at

 


Musikwissenschaftliche Spezialvorlesung - Pink Vienna: Gay Rights, Schlager and Self-Exile

We will reconstruct an historic picture of gay culture in Vienna from the Fin-de-Siècle period through the 1930’s; the historic 4th district, meeting spots, gay bars, cabaret clubs, drag culture, as well as the local laws governing homosexuals (§129) and the affect they had upon the burgeoning gay community of the city. Particular attention will be given to the Vienna of 1933 to 1938, reconstructing the gay culture of the city which drew so many of the continent’s cabaret stars after the rise of the National Socialists. Through information gleaned from the popular music and musicians of the period, including Paul O’Montis, we see a change in toward Austria’s gay and lesbian community, which led many of Europe’s gay musicians and performers living in Vienna to leave the city which, at one time, welcomed them with open arms.

Lehrender: Casey Hayes (Unterrichtssprache: englisch)
Termine: mittwochs, 17:00 – 18:30 Uhr (erster Termin am 03.03.2021)
Durchführung: online via Zoom / Seilerstätte 26, Raum C0313
Information & Anmeldung: Imke Oldewurtel – oldewurtel@mdw.ac.at

 


(Ring-)Vorlesung Transkulturalität „Contesting Border Regimes – Sounds and Images”

2021 findet die Ringvorlesung Transkulturalität als zweitägiges Symposium mit dem Titel „Contesting Border Regimes – Sounds and Images” statt. Präsentiert werden wissenschaftliche und künstlerische Positionen – Vorträge, Diskussionen, Film- und Musikbeiträge – zum Themenbereich Flucht und Migration. Das Symposium wird in englischer Sprache abgehalten.

Termine: Freitag, 07.05.2021, 15:00 – 19:30 Uhr sowie Samstag, 08.05.2021, 11:00 – 15:30 Uhr
Durchführung: online via Zoom
Weitere Informationen finden Sie hier ...
Information & Anmeldung: Julia Fent – transkulturalitaet@mdw.ac.at