Offene Lehre an der mdw


Haben Sie Lust, die inklusive musikpädagogische Arbeit der mdw kennenzulernen oder sich eingehender mit der Theorie und Praxis der Musikvermittlung zu beschäftigen? Hat Ihre musikpädagogische Arbeit Ihr Interesse an didaktischen Spezialthemen geweckt, die damals in Ihrem Musikstudium (noch) keine große Rolle spielten? Haben Sie Interesse am fachlichen Austausch mit Studierenden und Lehrenden – Lust, Ihre Expertise aus der Praxis in die mdw einzubringen und sich von den hier vermittelten Inhalten wiederum inspirieren zu lassen?

Dann sind Sie als Instrumental-/Gesangspädagog_in, Musikerzieher_in, Elementare_r Musikpädagog_in und/oder Musikvermittler_in herzlich eingeladen, im Rahmen der offenen Lehre an ausgesuchten Lehrveranstaltungen der mdw teilzunehmen.
 

Wenn Sie sich für die Teilnahme an einer Lehrveranstaltung interessieren, kontaktieren Sie bitte den oder die Lehrende_n direkt, die Kontaktinformation ist jeweils in der Detailbeschreibung angegeben.

 

Angebote für das Wintersemester 2022


Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

 

Cultural Institutions Studies & Kulturwissenschaft

  • Seminar „Musik, Ungleichheit & Dekolonialisierung“
  • Seminar „Räume der Musik – Urban Music Studies“

Details finden Sie -> hier

 

Didaktische Vertiefung

  • Didaktik Klavier

Details finden Sie -> hier

 

Elementares Musizieren

 

  • Musik.Spiel.Raum - Elementares Musizieren mit Erwachsenen

Details finden Sie -> hier

 

Inklusive Musikpädagogik

 

  • Klassisches Ensemble für Inklusives Musizieren 01, 02
  • Musikpädagogisches Forschungspraktikum: Inklusion in Schule und Musikschule
  • Inklusive Musikpädagogik 01 (Musizieren mit Kindern im Krankenhauskontext - kreatives, inklusives Musizieren)

Details finden Sie -> hier

 

Musik im Dialog – Musikvermittlung

 

  • Theorie und Praxis von Musikvermittlung und Community Music

Details finden Sie -> hier

 

Musik und Bewegung / Tanz / Rhythmik

 

  • Bewegung und Tanz 01

Details finden Sie -> hier

 

 


Die Teilnahme erfolgt nach Maßgabe freier Plätze. Die Lehrangebote werden jedes Semester neu zusammengestellt.
Allgemeine Fragen, Wünsche und Anregungen zur offenen Lehre können Sie an Axel Petri-Preis (petri-preis@mdw.ac.at) richten.


 

Cultural Institutions Studies

 

Seminar „Musik, Ungleichheit & Dekolonialisierung“

Lehrveranstaltung 24.0008 22W 2SSt SE Wissenschaftliches Seminar

Abwehrende und abwertende Haltungen entlang von Differenzlinien von u. a. gender „race“, Klasse oder Sexualität sind nicht nur in individuellem Verhalten, sondern auch in zahlreichen (institutionalisierten) Musikpraktiken vor allem dann zu beobachten, wenn es darum geht zu deklarieren, was als „eigen“, was als „authentisch“ und was als „fremd“ oder als „anders“ zu werten ist. Solche und andere wertende Zuschreibungsprozesse und etablierte politische und pädagogische  Eurozentristische Konzepte neu zu denken, ungleiche Machtrelationen offenzulegen sowie soziale Ungleichheiten zu verringern steht im Mittelpunkt von der Forderung nach Dekolonialisierung. Im ersten Teil des Seminars werden wir als dekolonial zu verstehende musikbezogene Theoriebildung kennenlernen. Die Anwendung der Theorie auf die aktuelle Musikszene und die eigene künstlerische Praxis steht im Mittelpunkt des zweiten Teils des Seminars. Hier werden wir ausgewählte Beispiele einer kritischen dekolonialen Revision unterziehen. 

 

Termine Mi 12.10.22, 10:00-12:00 Institutsbibliothek IKM (AW E0122)
Do 3.11.22, 14:00-19:00 Kleiner Seminarraum (AW E0104)
Mi 16.11.22, 9:00-14:00 Kleiner Seminarraum (AW E0104)
Mi 14.12.22, 9:00-14:00 Institutsbibliothek IKM (AW E0122)
Mi 25.1.23, 9:00-14:00 Kleiner Seminarraum (AW E0104)
Ort s. Termine
Information & Anmeldung       Prof. Dr. Lisa Gaupp, IKM, Cultural Institutions Studies, gaupp@mdw.ac.at

 

Seminar „Räume der Musik – Urban Music Studies“

Lehrveranstaltung 24.0141, 24.0014, 24.0161 22W 2SSt SE Seminar

In diesem Seminar untersuchen wir das Zusammenspiel von Musik, Sound, (gebauten) Räumen und sozialen Interaktionen. Ausgangspunkt ist die Beobachtung, dass musikalische Praxis nicht etwa im ›luftleeren‹ Raum stattfindet, sondern vielmehr an spezifischen Orten, und dass Sound wesentlich in die Herstellung von Atmosphäre und Räumlichkeit involviert ist. Räume der Musik – etwa als Kulturzentren umgenutzte Kasernen, Fabriken und Schlachthöfe, in Privatwohnungen situierte Produktionsstudios oder schillernde, von weltbekannten Architekturbüros entworfene neue Konzerthäuser – sind dabei ähnlich vielfältig wie die musikalische Praxis selbst. Wir nähern uns dieser Thematik auf der einen Seite anhand von bestehenden Studien, wobei das interdisziplinäre Feld der Urban Music Studies von besonderem Interesse ist; zum anderen werden wir selbst in Wien und Umgebung ausgewählte Orte genauer unter die Lupe nehmen und die Beobachtungen und Interpretationen diskutieren.

 

Termine Do 13.10. 9:00-11:00 (Einführung) – IKM Bibliothek
Do 3.11. 9:00-13:00 – IKM großer Seminarraum
Do 17.11. 9:00-13:00 – IKM großer Seminarraum
Do 15.12. 9:00-13:00 – IKM kleiner Seminarraum
Do 12.1. 9:00-13:00 – IKM Bibliothek
Do 26.1. 9:00-13:00 – IKM kleiner Seminarraum
Ort s. Termine
Information & Anmeldung      

Prof. Dr. Lisa Gaupp, gaupp@mdw.ac.at
Prof. Dr. Andrea Glauser, glauser@mdw.ac.at

IKM, Cultural Institutions Studies

 

 

Didaktische Vertiefung

 

Didaktik Klavier

In diesem Seminar, das sich über zwei Semester erstreckt, werden zentrale Themen vielfältig und umfassend behandelt, die für die Vermittlung von Musik und die Weitergabe von klavierspezifischen Fähigkeiten und Kenntnissen vor allem in den ersten Lernjahren am Klavier von Bedeutung sind. Dabei stehen theoretische Überlegungen in ständiger Verbindung mit praktischen Übungen zu Themenbereichen wie Hören, Improvisieren, Neue Musik, Elementare Klaviertechnik, Kriterien zur Beurteilung von Klavierschulen, Unterrichtsplanung, Klavierbau etc. Neben einer kritischen Auseinandersetzung mit klavierdidaktischer Fachliteratur, Lehrwerken und Unterrichtsmaterialien spielen u.a. auch eigene Erfahrungen auf den Gebieten der Improvisation, Komposition im Unterricht sowie methodische Überlegungen im Seminar eine Rolle.

Lehrende: Elisabeth Aigner-Monarth und Michael Rydholm
 

Termine Donnerstags: 10:00 – 11:30 Uhr oder 12:00 – 13:30 Uhr (ab 13.10.22 wöchentlich)
Ort Seilerstätte 26, Raum A 0218
Information & Anmeldung       Elisabeth Aigner-Monarth, aigner-monarth@mdw.ac.at

 

 

Elementares Musizieren

 

Musik.Spiel.Raum - Elementares Musizieren mit Erwachsenen

Im Musik.Spiel.Raum geht es darum, selbst Erfahrungen im Elementaren Musizieren zu machen. Die Freude am gemeinsamen musikalischen Gestalten steht im Vordergrund, Musizierprozesse werden angeregt, vertieft und je nach Wunsch reflektiert. Gespielt wird mit vielen Instrumenten aus dem Fundus des Fachbereichs, bei Wunsch auch mit dem eigenen Instrument, mit dem Körper und mit der Stimme.

 

Termine Do 13.10., 20.10., 03.11., 17.11., 01.12., 15.12., 12.01., (Ersatztermin: 26.01.) jeweils 19:00 - 21:00 Uhr
Ort Lothringerstraße 18, Raum 0218
Information & Anmeldung       Eva Königer, koeniger@mdw.ac.at

 

 

Inklusive Musikpädagogik

 

Klassisches Ensemble für Inklusives Musizieren 01, 02

Inklusives musikalisches Arbeiten in der Instrumentalpädagogik geht davon aus, dass Vielfalt Bereicherung darstellt und jede musikalische Ausdrucksform mit gleichem Recht an der Musikschule und Musikuniversität willkommen ist. Als zukünftige Musikschullehrende erfahren Sie in diesem heterogenen Gruppensetting eine neue ästhetische Qualität, die künstlerisch und intensiv sein kann. Sie erweitern Ihre didaktischen Kompetenzen für den eigenen Instrumental- und Gruppenunterricht und erleben inklusives Musizieren als einen gelingenden Beitrag zur Persönlichkeits- und Gemeinschaftsbildung.

 

Termine wöchentlich montags 16:00 – 17:30 Uhr, erster Termin: 03. Oktober 2022
Ort Metternichgasse 12, Raum EG 04
Durchführung in Präsenz, Instrumente bitte mitbringen
Information & Anmeldung       Beate Hennenberg, hennenberg@mdw.ac.at

 

Musikpädagogisches Forschungspraktikum: Inklusion in Schule und Musikschule

In dieser Lehrveranstaltung werden wir einerseits inklusiven Musikunterricht an verschiedenen Standorten besuchen, andererseits werden wir Grundprobleme einer inklusiven Musikpädagogik reflektieren. Geplant ist die Erstellung eines musikpädagogischen Lehrbehelfs (Lernschachtel) in inklusiven Kontexten. Dazu werden wir mit Expertinnen und Experten (auch aus den Bildungswissenschaften) ins Gespräch kommen.
Die Teilnahme setzt eine gewisse Terminflexibilität voraus. Die Terminplanung wird in der ersten Sitzung vorgestellt.

 

Termine Erster Termin: Mittwoch, 12. Oktober 2022, 13:00 – 14:30 Uhr
Ort Lothringerstraße 18, Raum 0346
Durchführung Seminarsitzungen, Teilnehmende Beobachtung in Unterrichtssettings, Expertendiskussionen,
Abschlussarbeit theoretisch oder didaktisch
Information & Anmeldung       Beate Hennenberg, hennenberg@mdw.ac.at

 

Inklusive Musikpädagogik 01 (Musizieren mit Kindern im Krankenhauskontext - kreatives, inklusives Musizieren)

IGP-Studierende des IMP musizieren mit Langzeitpatient_innen der Neuroonkologie der AKH-Kinderklinik in der Heilstättenschule in Zusammenarbeit mit dem Comprehensive Center for Pediatrics (CCP) der Medizinischen Universität Wien (MUW).
Die Lehrveranstaltung soll die Zielstellungen der Instrumental- und Gesangspädagogik in größere gesellschaftliche, bildungstheoretische sowie pädagogische und psychologische Zusammenhänge rücken.

 

Termine Erster Termin: Dienstag, 4. Oktober 2022, 13-14 Uhr
Ort Heilstättenschule Kinder- und Jugendklinik AKH
Durchführung in Präsenz, Instrumente bitte mitbringen
Information & Anmeldung       Beate Hennenberg, hennenberg@mdw.ac.at

 

 

Musik im Dialog – Musikvermittlung

 

Theorie und Praxis von Musikvermittlung und Community Music

Die Lehrveranstaltung ist an die interuniversitäre Ringvorlesung "Menschen.Musiken.Begegnungen" gekoppelt (Thema: Transformationen. Neue Wege im klassischen Konzertleben), die in Kooperation mit der HFMZ München stattfindet. Gastvorträge von Barbara Balba Weber (HfM Bern), Folkert Uhde (konzertdesign.de), Lorenz Blaumer (stegreif Orchester) und Elisa Erkelenz (outernational).

Wir gehen in der Lehrveranstaltung zentral der Frage nach, wie das klassische Konzertleben auf die tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen der Gegenwart reagieren kann und muss. Spätestens die Corona-Pandemie hat die Notwendigkeit einer umfassenden Transformation eindringlich vor Augen geführt und neue Entwicklungen angestoßen, die es nun weiterzuentwickeln gilt. Gemeinsam mit hochkarätigen Gastvortragenden überlegen wir uns Wege, wie in neuen Formaten intensive ästhetische Erfahrungen ermöglicht werden können, wie Konzertprogramme nachhaltig diverser gestaltet werden können, wie inklusive Präsentations- und Partizipationsformate aussehen könnten, die unterschiedliche Gruppen der Gesellschaft in erfüllter und erfüllender musikalischer Praxis zusammenführen, und wie (angehende) Musiker_innen im Sinne von Artistic Citizenship die soziale und ethische Dimension ihrer künstlerischen Praxis weiterentwickeln können.
 

 

Termine ACHTUNG: Die LV umfasst zwei Blocktermine (vgl. Rahmenzeit in der Terminübersicht,
die genauen Zeiten werden nochbekannt gegeben). Beim ersten Termin kommen
Studierende der HMT München nach Wien, beim zweiten Termin machen wir eine
gemeinsame Exkursion nach München.
Die exakten Zeiten für diese Blöcke werden noch bekanntgegeben.

Termine: 19.10., 9.00-11.30 (Zoom), 9.11., 9.00-11.00 (Zoom), 16.11.,
9.00-11.00 (Zoom, Gastvortrag 1), 30.11. 9.00-11.00 (Zoom, Gastvortrag 2),
7.12., 9.00-11.00 (Zoom, Gastvortrag 3), 14./15.12. Exkursion nach München,
11.1. (Zoom, Gastvortrag 4), 19./20.1. Präsenz-Block in Wien.
 
Durchführung Die LV findet sowohl online als auch in Präsenz statt und umfasst eine Exkursion
nach München.
Es können alternativ auch nur die Gastvorträge besucht werden.
Ort s. Termine
Information & Anmeldung      

Axel Petri-Preis, petri-preis@mdw.ac.at

 

 

Musik und Bewegung / Tanz / Rhythmik

 

Bewegung und Tanz 01

Entwicklung und Verfeinerung des Körperbewusssteins und Sensibilisierung der Körperwahrnehmung als Musiker_in; Bewegungsimprovisation und Entwicklung von Tanzgestaltungen in Bezug zu Musik; Erleben gemeinsamer Paramter von Tanz und Musik in räumlicher, zeitlicher, dynamischer und formaler Hinsicht; Erfahren von Querverbindungen zwischen Bewegung/Tanz und Musik zu bildender Kunst, Literatur und Theater; Gruppentänze und Entwicklung kleiner Choreographien; vielseitige künstlerische Anwendung und Einbindung von Bewegung und Tanz in das eigene musikalische Gestalten; Transfer von Bewegungs- und Tanzangeboten in Verbindung mit Musik in die Arbeit mit verschiedenen Zielgruppen

 

Termine Gruppe A Montag 18:00-19:50h, 6 Termine: 03.10. / 10.10. / 14.11. / 05.12. / 19.12.22 / 16.01.23
Gruppe B Dienstag 11:30-13:20h, 6 Termine: 04.10. / 18.10. / 08.11. / 22.11. / 06.12.22 / 10.01.23
Ort Lothringerstraße 18, Raum 0218
Information & Anmeldung      

Christina Kanitz-Pock, kanitz-pock@mdw.ac.at