Instrumental(Gesangs)pädagogik (IGP)


Was leitet uns in unserer instrumental-/gesangspädagogischen Arbeit?
 

  • Singen und Musizieren bereichern und stärken Menschen von früh an in einzigartiger Weise.
  • LehrerInnen-SchülerInnen-Beziehungen können im Instrumental- und Gesangsunterricht von einer besonderen Intensität und Dauerhaftigkeit sein.
  • Das Verhältnis von Nähe und Distanz ist ein wesentliches Thema im Instrumental- und Gesangsunterricht.
  • In Bezug auf die Breite der Ziele, die Fülle der Inhalte, die allgemeine methodische Variabilität und den zielführenden Umgang mit verschiedenen Unterrichtsformen geht es um eine professionelle Didaktik; dabei darf das Musizieren im Unterricht selbst und die Wirklichkeit von Musik schon in der Unterrichtsstunde nicht zu kurz kommen.
  • Es ist sinnvoll, über die Optimierung des instrumentalen/vokalen Lehrens, Lernen und Übens nachzudenken; gleichzeitig wissen wir, dass ein großer Teil dieses Lernens autodidaktisch und informell stattfindet.
  • Private und öffentliche Musikschulen sind zumeist der Kontext, in dem Instrumental- und Gesangspädagogik stattfindet: Musikschulen erfüllen in unseren Augen insbesondere dann ihren Auftrag, wenn sie kontinuierlich mit Regelschulen, mit ihrem regionalen Umfeld oder mit Vorbereitungsklassen der Musikuniversitäten kooperieren. 

... mehr

 


Allgemeine Instrumental(Gesangs)pädagogik - instrument(gesangs)bezogene IGP: der pädagogische Studienpfad in IGP Bachelor   

Projektstudium IGP Master Klassik (pädagogische Projekte) 

Wahlpflichtmodule IGP Master 

IGP Brunch