Mag. art. Marion Biber-Janda, Bakk.art

(Lecturer)

wurde 1984 in NÖ geboren. Sie studierte bei Prof. Dietmar Zeman, Prof. Stepan Turnovsky und Prof. Richard Galler an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und graduierte in Instrumentalpädagogik und Konzertfach Fagott jeweils mit Auszeichnung.
Auf ein Engagement als 1. Solofagottistin der Bad Reichenhaller Philharmonie in Deutschland 2007-2009, folgte 2009 ein Zeitvertrag beim Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester als 2. Fagottistin. Derzeit ist sie Substitutin der Wiener Philharmoniker, der Wiener Staatsoper sowie der Volksoper Wien. Ihre Orchestertätigkeit führte sie bereits nach China, Japan, Kanada und in die USA.
Die Weitergabe der Leidenschaft für das Fagottspiel erfüllte sie durch Lehrtätigkeiten an verschiedenen Musikschulen zunächst in Niederösterreich 2005-2015 und seit 2010 an der Johann-Sebastian-Bach Musikschule in Wien. 2013-2014 hatte sie eine Professur für Fagott am Johann-Joseph-Fux Konservatorium in Graz inne und ist seit 2014 Lehrbeauftragte der Musikuniversität Wien. Darüber hinaus war sie immer wieder Dozentin für Fagott und Kammermusik bei diversen Sommerkursen.
Die Kammermusik ist ein zentraler Bestandteil ihres künstlerischen Schaffens. Sie ist Fagottistin der Ensembles „Trio Mignon Wien“ und „Airstaunlich“ und konzertierte auch mit dem Ensemble „Zeitfluss“.
Bereits während der Schulzeit komponierte sie Solostücke und Kammermusik für Holzbläser und arbeitete 2004 mit bei dem Projekt „Neue Musik für junge Fagottisten“.