Erinnerungsort Ludwig van Beethoven: Theater an der Wien


Laufzeit: 2018–2020
Projektleitung: Melanie Unseld
Projektmitarbeiterin: Julia Ackermann

Kooperationspartner: Theater an der Wien
Finanzierung: Stadt Wien/MA 7

2020 wird weltweit der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens gefeiert. Das Forschungsprojekt Erinnerungsort Beethoven. Theater an der Wien nimmt – als Korrektiv zu einem „Gedenken ohne Gedanken“ – das Jubiläum zum Anlass, den Blick vom „Heroen“ Beethoven abzuwenden und auf die ihn begleitende Erinnerungskultur zu lenken. Dabei rückt das Theater an der Wien in den Fokus, wo Beethoven 1803–1805 wohnte, arbeitete und u.a. den Fidelio komponierte. Das Theater wird dabei als Erinnerungsort im Sinne Pierre Noras verstanden und in seinen materialen, sozialen und mentalen Dimensionen ausgeleuchtet. Beethoven bildet somit zwar den Ausgangspunkt des Forschungsinteresses, nicht aber dessen Zentrum. Vielmehr gilt es unter der Perspektive des musikkulturellen Handelns das Theater als sozialen Raum zu verstehen und damit auch andere Akteurinnen und Akteure, ihre Netzwerke und Handlungsspielräume einzubeziehen. Dabei zeigt sich, dass am Theater an der Wien ganz eigene Bedingungen herrschten, die durch eine Verortung dieses Vorstadttheaters innerhalb der Wiener Kulturszene klarer werden. Eine detaillierte Analyse des Repertoires dieser Zeit erlaubt zudem eine Re-Kontextualisierung des Fidelio, wodurch das Fiasko der Uraufführung 1805 in neuem Licht erscheint.

Im Sinne der Erinnerungsforschung richtet sich das Interesse nicht nur auf das Theater an der Wien als historischen Ort, sondern auch auf dessen Funktion in der Erinnerungskultur der Gegenwart. Noch heute spielt das Theater eine zentrale Rolle im Wiener Kulturleben und begeht das Beethoven-Gedenkjahr mit einem eigenen „Beethovenfest“ und einer Neuproduktion des Fidelio. Was sagen die verschiedenen Events zum Beethoven-Jubiläumsjahr über die sich erinnernde Gesellschaft aus? Wie manifestiert sich das kollektive Gedächtnis in diesen erinnerungskulturellen Handlungen?

Das Projektteam wird sich gemeinsam mit Studierenden mit Quellenbeständen der Wiener Archive (Theatermuseum, Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, Wienbibliothek im Rathaus) auseinandersetzen. In Kooperation mit dem Theater und mit Musikstudierenden der mdw werden dann verschiedene Vermittlungsformate entwickelt, die im Rahmen der Beethoven-Feierlichkeiten am Theater an der Wien im Frühjahr 2020 vor einem breiteren Publikum präsentiert werden.