Archivalie des Monats

Zu den Eigenheiten des IMI–Archivs gehört eine oft nicht restlos zu klärende Provenienz von Materialien. So auch im Falle der Archivalie(n) des Monats Oktober:

Im wunderschönen Monat Mai wurde ein Umschlag bei uns abgegeben, dessen Herkunft ungeklärt bleiben muss. Es handelt sich dabei um Dokumente zum Umfeld der Wiener Erstaufführungen von Teilen der 10. Symphonie Gustav Mahlers 1924. Eine umfangreiche Sammlung von Zeitungsausschnitten zum Thema dominiert darin, ergänzt um ein Exemplar der "Einführenden Bemerkungen" zu Mahlers "nachgelassener" Symphonie. Eine Karikatur bezeugt das große öffentliche Interesse, dass die Wiener Staatsoper (bekanntlich der Schauplatz jener denkwürdigen Aufführung) in diesem Jahr aus nicht immer nur musikalischen Gründen gefunden hat.

 

 



Archivpraktikum: Präsentation der Ergebnisse

Im Sommersemester 2019 fand ein Archivpraktikum unter der Leitung von Christian Glanz als Angebot im Studienplan Musikerziehenung statt. Die folgende Präsentation gibt einen kleinen Einblick in die bearbeiteten Archivalien.