Univ.-Prof. Mag. Alois GLAßNER


Alois Glaßner erhielt seine erste musikalische Ausbildung während der Gymnasialzeit im Stift Melk. Es folgten umfangreiche Studien an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien in Kirchenmusik, Orgel, Orchesterdirigieren, Komposition und Gesangspädagogik. Einem Gaststudium bei Eric Ericson, das ihn 1989/90 nach Stockholm führte, verdankte er wesentliche Anregungen für seine eigene Chorarbeit. Den 1987 von ihm gegründeten Hugo Distler Chor Wien machte er so in den zehn Jahren seinen Bestehens zu einem der herausragenden Konzertchöre Österreichs.
 

Von 1993 - 2005 leitete er die traditionsreiche Kirchenmusik an der Wiener Augustinerkirche, die durch ihre regelmäßigen Aufführungen der großen Messen der Klassik und Romantik bekannt ist. Im Jahr 2003 übernahm er die künstlerische Leitung des Salzburger Bachchores. Neben großen, szenischen Produktionen der Salzburger Festspiele ist das Ensemble fixer Partner bei Oratorienaufführungen der Salzburger Festivals. 2013 standen unter anderem Verdis Requiem, Elias, Haydns Jahreszeiten und Beethovens „Missa solemnis“  - aber auch A Cappella Konzerte, CD-Aufnahmen und Uraufführungen (G.F. Haas) auf dem Programm.


Als Dirigent arbeitete Glaßner u.a. mit dem Sinfonieorchester der Wiener Volksoper, dem Mozarteumorchester und der Camerata Salzburg zusammen. Gastdirigate führten ihn nach Italien, Spanien, Korea und Japan. International tätig ist er auch als Referent bei verschiedenen Chorleiterkursen, als Juror bei Wettbewerben und als Experte im Bereich Kinder- und Jugendchor.

An der mdw lehrt Alois Glaßner seit 1991. 2002 - 2018 leitete er das damals neu gegründete Anton Bruckner Institut, 2004 wurde er zum Professor für Dirigieren ernannt. Von 1999 bis 2011 sowie seit dem Jahre 2016 leitet er den WebernKammerchor der mdw, mit dem er zahlreiche A cappella Programme gestaltete, aber auch Opern-produktionen, CD-Aufnahmen und Tourneen absolvierte. Im Jahr 2009 gründete er am Anton Bruckner Institut die „Wiener Chorschule“ mit dem Ziel, Studierenden praktische Erfahrungen in der Chorarbeit mit Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen.
 

 

LSZ-9133