Agnes SCHNABL

 

Agnes Schnabl studierte Chordirigieren und Chordirigierpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Johannes Prinz, Rahela Durič und Franz Jochum. Davor erhielt sie Dirigierunterricht bei Alois Glaßner an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Rahmen des Studiums Musikerziehung. Postgraduales Studium am Mozarteum Salzburg bei Jörn Hinnerk Andresen. Agnes ist Gründerin und Leiterin des ensemble kanti (Graz). 2021 wurde sie in das Förderprogramm des Dirigentenforums vom Deutschen Musikrat aufgenommen. Im Rahmen dieses Stipendiums nahm sie bereits an einem Meisterkurs mit Florian Helgath und dem MDR Rundfunkchor teil.


Sie war Studentische Mitarbeiterin im Chorleitungsunterricht am Institut Musikpädagogik an der Kunstuniversität Graz und ist als Pädagogin und Chorleiterin auf Kursen und Fortbildungen österreichweit tätig (z.B. Chorleitungslehrgang der Musikfabrik NÖ). 2018 war sie Gastdirigentin bei vocalconsort initium (Tokio). Im Rahmen der universitären Ausbildung arbeitete sie mit dem Slovenian Philharmonic Choir, dem Orchester für Neue Musik der Kunstuniversität Graz, dem Filmmusikorchester der KUG und dirigierte u.a. in Opern – und Operettenproduktionen.


Agnes Schnabl singt im Terzett Lerchenschnabl, welches zahlreiche Auftritte in und um Österreich absolviert (z.B. Auftritt bei den Erntedanktagen im Rahmen der Tiroler Festspiele in Erl 2017). 2016 erhielt das Terzett eine Auszeichnung beim Alpenländischen Volksmusikwettbewerb in Innsbruck. Eine CD-Produktion erfolgte 2018.
Neben der Kunstmusik besteht auch zur Volksmusik eine große Leidenschaft. Durch die familiäre Herkunft gibt es vor allem auch zum slowenischen Kärntnerlied eine nennenswerte Verbundenheit.


Ab Wintersemester 2021 im Chorleitungsteam des Anton Bruckner Instituts tätig.

kontakt:
schnabl-a@mdw.ac.at