Forum EMp

Let´s face the music and dance

Beziehungen zwischen Musik und Bewegung/Tanz im Kontext verschiedener Ausdrucksformen

 

„Tanz ist Musik ist Tanz ...“ - Contemporary Dance

Datum: 23.04.2021

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Vortragende: Elisabeth Orlowsky

Ort: online via Zoom, der Link wird an die Teilnehmenden verschickt, die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung bis 21.04.21 unter haring@mdw.ac.at

Nähere Infos zum Vortrag:

Im Vortrag werden Videoausschnitte aus eigenen und anderen künstlerischen Arbeiten gezeigt. In dieser Auswahl von Choreografien spielt Musik eine essenzielle Rolle, da sie jeweils eigens für ein Tanzstück komponiert, live improvisiert oder mittels Tonträgern zusammengestellt wird. Anhand dieser Beispiele werden verschiedene Ansätze, deren Potenzial sowie damit verbundende Herausforderungen aufgezeigt und besprochen. Abschließend soll an diesem Abend der Einsatz von Musik im praktischen Kontext in Bezug zu Live-Tanzimprovisationen in einem laborähnlichen Charakter erforscht werden.

Elisabeth Orlowsky

Tänzerin in Frankreich und Österreich; 1997 Gründung der Compagnie Smafu (künstlerische Leiterin und Choreographin). Konzeption und Entwicklung zahlreicher Tanzstücke, die auf vielen
Festivals im In- und Ausland erfolgreich gezeigt wurden . Zusammenarbeit mit namhaften Musik*innen und Komponist*innen wie Oskar Aichinger, Hannes Raffaseder, Klaus Wienerriother, Ingrid Oberkanins und den Tonkünstlern NÖ; 2018 Gründungsmitglied des Künstlerinnenkollektiv FOXP2. Sie unterrichtet seit 2001 an der mdw am Institut für Musik- und Bewegungspädagogik/Rhythmik sowie Musikphysiologie.

 

Atem.Rhythmus         Klang.Körper              Tanz.Musik

Datum: 07.05.2021

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Vortragende: Christina Kanitz-Pock

Ort: online via Zoom, der Link wird an die Teilnehmenden verschickt, die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung bis 05.05.21 unter haring@mdw.ac.at

Nähere Infos zum Vortrag:

Im Vortrag werden diverse Beziehungen und Wechselwirkungen von Bewegung/Tanz und Musik im Kontext des Elementaren Musizierens sowie verwandter künstlerischer Ausdrucksformen aufgezeigt und beleuchtet. Beispiele aus dem pädagogischen Setting mit Kindern und Erwachsenen sowie aus künstlerischen Gestaltungen im Rahmen von Konzerten bzw. im öffentlichen Raum sollen das Thema und aufgeworfene Fragestellungen veranschaulichen.

Christina Kanitz-Pock

Rhythmikerin und Elementare Musik- und Tanzpädagogin. Studien an der mdw sowie am C. Orff-Institut, Mozarteum/Salzburg. Seit 1996 Lehrtätigkeit an Musikschulen, seit 2004 an den Musikschulen der Stadt Wien. Fachgruppensprecherin für Elementare Musikpädagogik sowie Fachgruppenkoordinatorin an den Wiener Musikschulen, 2007 und 2019 Mitautorin des Lehrplans für Elementares Musizieren der KOMU. Seit 2007 Lehrende an der mdw am Institut für Musikpädagogische Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren. Forschungstätigkeit und Publikationen in den Bereichen: "Musik im polyästhetischen Kontext in Kooperation zwischen Musikschule und Schule", "Inklusives Musizieren und Tanzen" und "Begegnung zwischen Klavierdidaktik im Gruppenunterricht und Elementarem Musizieren". Sängerin, Instrumentalistin, Komponistin und Tanzperformerin.