MMag.a Dr.in Eva Schörkhuber

Projektmitarbeiterin im Projekt Telling Sounds, Fallstudie Klingende Zeitgeschichte sowie Caspar Einem Forschungsauftrag


Zimmer LS A 01 30
Lothringerstraße 18, A-1030 Wien


schoerkhuber[at]mdw.ac.at

Lebenslauf

Eva Schörkhuber, lebt und arbeitet als Schriftstellerin und Literaturwissenschafterin in Wien; Studium der Germanistik und Komparatistik in Wien und Marseille; Promotion über Archiv- und Gedächtnistheorien; verschiedene Sound- und Literaturprojekte gemeinsam mit Tini Trampler und den Playbackdolls, mit Christine Schörkhuber (als Die Unverwandten), and pawe, Lina Neuner und Textfeld Südost (literarische Soundspaziergänge); von 2013 bis 2018 Co-Kuratorin der LiteraturPassage im Museumsquartier Wien; 2014 bis 2017 ÖAD-Lektorin an der Philosophischen Fakultät der Comenius Universität Bratislava; seit 2018 Redaktionsmitglied der in Wien und Leipzig ansässigen Zeitschrift PS – Anmerkungen zum Literaturbetrieb / Politisch Schreiben; seit 2018 Mitglied im Papiertheaterkollektiv Zunder (Uraufführung des Theaterstücks Pannekoeks Katze – Die Sache mit den Räten im September 2018 im Rahmen der Wien Woche); zahlreiche Recherche- und Lesereisen u.a. nach Algerien, Bosnien-Herzegowina, Deutschland, Frankreich, Italien, Kuba, Rumänien, Slowakei und Tschechien.


Publikationen

Monografie

  • Akte(n) der Verwahrung. Zugänge zu einem Archiv der Literatur entlang exemplarischer Lektüren von Maja Haderlap, Bogdan Bogdanović und Elfriede Jelinek. Wien: Praesens Verlag 2019 (Bd. 2 der Reihe Verflechtungen und Interferenzen. Studien zu den Literaturen und Kulturen im zentraleuropäischen Raum)

Romane und Erzählung

  • Nachricht an den Großen Bären. Wien: Edition Atelier 2017
  • gemeinsam mit Romankollektiv: Wollen schon. kollektiv roman. Wien: zaglossus 2016
  • Quecksilbertage. Wien: Edition Atelier 2014
  • Die Blickfängerin. Wien: Edition Atelier 2013

Als Herausgeberin

  • Messner, Elena; Schörkhuber, Eva und Sturm, Petra: Warum feiern – Beiträge zu 100 Jahren Frauenwahlrecht. Wien: Edition Atelier 2018
  • Schörkhuber, Eva und Messner, Elena (Hg.): Zu anderen Ufern. Transdanubisierungen. Wien: Sonderzahl 2018 (Bd. 5 der Reihe Texte im Ohr. Stadt vor Augen)
  • Messner, Elena und Schörkhuber, Eva (Hg): Beherrschen Sie sich. Regierungsviertelungen. Wien: Sonderzahl 2016 (Bd. 4 der Reihe Texte im Ohr. Stadt vor Augen)
  • Schörkhuber, Eva und Messner, Elena (Hg): Aus allen Richtungen. Karlsplatzierungen. Wien: Sonderzahl 2014 (Bd. 3 der Reihe Texte im Ohr. Stadt vor Augen)
  • Messner, Elena und Schörkhuber, Eva (Hg): Verwegenes Pflaster. Museumseinquartierungen. Wien: Sonderzahl 2013 (Bd. 2 der Reihe Texte im Ohr. Stadt vor Augen)
  • Schörkhuber, Eva und Messner, Elena (Hg): Mit allen Wassern. Donaukanalisierungen. Wien: Sonderzahl 2012 (Bd. 1 der Reihe Texte im Ohr. Stadt vor Augen)

Aufsätze und Essays (Auswahl)

  • Lotti, die Unzeitgemäße. Nachwort. In: Marie von Ebner-Eschenbach: Lotti die Uhrmacherin. Stuttgart: Reclam 2019
  • Pavlic, Andreas und Schörkuber, Eva: Schreiben für die Revolution. In: Die Rätebewegung in Österreich. Von sozialer Notwehr zur konkreten Utopie. Hg. von Anna Leder, Mario Memoli und Andreas Pavlic. Wien: Mandelbaum Verlag 2019, S. 195-220
  • Schörkhuber, Eva: Zugänge zum Archiv – Ein Parcours durch philosophische und kulturwissenschaftliche Archiv-Konzeptionen. Pro-Fil 19 (1) 2018, S. 36-48
  • Schörkhuber, Eva: Wer* die Wahl hat. In: Messner, Schörkhuber, Sturm (Hg.): Warum feiern – Beiträge zu 100 Jahren Frauenwahlrecht. Wien: Edition Atelier 2018, S. 169-178
  • Messner, Elena und Schörkhuber, Eva: An den Grenzen literarischer Handlungsfähigkeit. In: Veränderte Spielräume. Konzepte der Handlungsfähigkeit in Theorie/Literatur/Medien. (Budapester Studien zur Literaturwissenschaft, Bd. 20) Hg. v. Amália Kerekes, Marion Löffler, Georg Spitaler, Sabine Zelger. Frankfurt/M.: Peter Lang Verlag 2018
  • Schmidt, Matthias und Schörkhuber, Eva: Abgründe des Erzählens. In: Anna Babka, Marlen Bidwell-Steiner und Wolfgang Müller-Funk (Hg.): Broken Narratives. Vienna University Press 2016, S. 147-178