Wissenschaftszentrum
Arnold Schönberg und die Wiener Schule


Seit
Oktober 2016 ist das Wissenschaftszentrum Arnold Schönberg und die Wiener Schule am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung (IMI) angesiedelt und stellt u.a. eine institutionelle Verbindung zwischen dem Arnold Schönberg Center und der mdw dar.
Gegenstand des Wissenschaftszentrums ist die "Wiener Schule" als eine die Musik des 20. Jahrhunderts nachhaltig und weltweit prägende Erscheinung.

Spezielle Lehrveranstaltungen dienen der Vermittlung des aktuellen Forschungs- und Wissenstands zu Theorie und Praxis, historischen Voraussetzungen und Wirkungen der Musik der "Wiener Schule". Auf der Grundlage eines engen Kooperationsver­hält­nisses zum Arnold Schönberg Center Wien liegt ein besonderer Aspekt auf dem Schaffen und der Rezeption dieses Komponisten.

» Veranstaltungen | » Lehre | » Forschungsprojekte



Mitarbeiter_innen
 

Leitung:

Univ.-Prof. Mag. Dr. Nikolaus URBANEK
 

Projektmitarbeiter_innen:

MMag.a Katharina BLEIER

Clara Maria BAUER, M.A.

Mag.a Dr.in Therese MUXENEDER

Lukas SEIFRIED, B.A.

 

Lehrende im Studienjahr 2018/19:

em. o. Univ.-Prof. Dr. Reinhard KAPP (Wintersemester)

Eike FEß, M.A. (Wintersemester)

Prof.in Áine HENEGHAN, PhD (Sommersemester)

Univ.-Prof. Dr. Nikolaus URBANEK (Sommersemester)


 

Veranstaltungen

 

Symposium


3.–5. April 2019 | Musik, Schrift, Differenz – Eine interdisziplinäre Lektüre von Adornos Theorie der musikalischen Reproduktion

Theodor W. Adorno zählt zum renommierten Kreis von Lehrern und Schülern der Wiener Schule, die daran gescheitert sind, eine Theorie der musikalischen Reproduktion zu verfassen. Das Ergebnis dieses Scheiterns ist äußerst lesenswert: in einer Vielzahl von Exzerpten, Notizen und weitgehend ausformulierten Textentwürfen offenbaren sich nicht nur die Nähe und Distanz der Position Adornos zur Wiener Schule, sondern auch eine durchaus eigenständige Bestimmung des »Musikalisch-Performativen«. Vor dem Hintergrund aktueller Impulse inter- disziplinärer Schriftforschung reflektieren die Beiträge des Symposiums die Überlegungen Adornos aus musikwissenschaftlicher, schrift- und bildtheoretischer, aufführungspraktischer, philosophischer, medien- ästhetischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive, um sie in produktiver Wechselwirkung weiterdenken zu können.

Eintritt frei

Wissenschaftszentrum Arnold Schönberg und die Wiener Schule am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Justus-Liebig-Universität Gießen und DACH-Forschungsprojekt »Writing Music. Zu einer Theorie der musikalischen Schrift« in Kooperation mit dem Arnold Schönberg Center, Wien

top

 

Aktuelle Lehrveranstaltungen (Sommersemester 2019)

 

Seminar: Röntgenphotographie(n) des Werkes? Zu Adornos Theorie der musikalischen Reproduktion

Vortragender: Nikolaus Urbanek

Termine:
DO 7. / 14. / 21. / 28. März
DO 11. April
jeweils 14.00 – 17.00 Uhr

Inhalt des Seminars ist die Lektüre der Fragmente zu einer Theorie der musikalischen Reproduktion von Theodor W. Adorno. In exemplarischen Fallstudien – besonderer Fokus liegt dabei auf Kammermusikwerken der Wiener Schule – wird den zahlreichen interpretationshistorischen, interpretationsästhetischen und inter­pretationsanalytischen Hinweisen nachgegangen, in denen sich nicht nur die Nähe (und Distanz) der Position Adornos zu Überlegungen der Wiener Schule offenbart, sondern auch eine durchaus eigenständige und aktuell anschlussfähige Bestimmung des ‚Musikalisch-Performativen‘.

Das Seminar ist eingebettet in das Symposium Musik, Schrift, Differenz – Eine interdisziplinäre Lektüre von Adornos Theorie der musikalischen Reproduktion, das vom 3. bis 5. April 2019 stattfindet.

Ort: Arnold Schönberg Center |1030 Wien, Schwarzenbergplatz 6 (Eingang Zaunergasse 1-3)

 

Seminar: Form(s), Forming, and Per-formance: Schönberg’s Fundamentals of Musical Composition

Vortragender: Aine Heneghan

Termine:
DO 2. / 09. / 16. / 23. Mai
DO 6. / 13. / 27. Juni
jeweils 14.00 – 17.00 Uhr

Das Seminar beschäftigtsich mit dem Begriff der musikalischen Form bei Schönberg und seinen Schülern. Durch genaue Lektüre von Schönbergs Lehrbuch »Fundamentals of Musical Composition« (in Englisch und in deutscher Übersetzung, »Die Grundlagen der musikalischenKomposition«), ergänzt durch Quellen aus dem Archiv des Arnold Schönberg Center und der Österreichischen Nationalbibliothek, untersucht das Seminar die Bedeutung von Form(en), Formung (Schönberg) und Form in der Aufführung (Erwin Stein) anhand der Analyse ausgewählter Werke der Wiener Klassik wie der Wiener Schule.

Ort: Arnold Schönberg Center |1030 Wien, Schwarzenbergplatz 6 (Eingang Zaunergasse 1-3)

 

top



Forschungsprojekte

 

» Editionsprojekt: Arnold Schönbergs Korrespondenz mit der Universal Edition, 19021951

» Projekt: Arnold Schönbergs Korrespondenz mit dem Verlag Dreililien, Berlin 1903–1933

» Projekt: Werbemaßnahmen der Universal Edition für das Werk Arnold Schönbergs

» Projekt: Brief-Datenbank Universal Edition

 

 

top