Jedes Semester halten die Inhaber_innen der Schönberg-Professur des Wissenschaftszentrums Arnold Schönberg und die Wiener Schule einen Vortrag im Rahmen der "Schoenberg Lecture".

 

Aktuell

 

8. Jänner 2020, 18.30 Uhr

Schönbergs Mission zur Rettung der Tonkunst: Vom "Komponieren mit Tönen" zur Zwölftonkomposition

Vortrag von Ulrich Krämer

Ort: Arnold Schönberg Center, Schwarzenbergplatz 6 (Eingang Zaunergasse 1-3), 1030 Wien

 

Einem gängigen Narrativ zufolge bezieht sich Schönbergs bekannter Ausspruch, er habe eine Entdeckung gemacht, mit der er die deutschösterreichische Hegemonie auf dem Gebiet der Musik für die nächsten 100 Jahre gesichert habe, auf seine Entdeckung der Zwölftonmethode. Diese sehr pauschale Sichtweise lässt jedoch außer Acht, dass die sukzessive Herausbildung der Methode auf Grundlage der »neuen Formprinzipien «, mit denen Schönberg seit Juli 1920 experimentierte, zum Zeitpunkt der Äußerung noch weit von ihrer Konsolidierung im Frühjahr 1923 entfernt war. Der Vortrag zeichnet die Entwicklung der Jahre 1920 bis 1923 im Detail nach und geht dabei u. a. der Frage nach, worum es sich bei jenem Fund gehandelt haben könnte, der Schönberg zu seiner verfrühten Erfolgsmeldung geführt hat.

Abbildung: © Universal Edition A.G., Wien (Arnold Schönberg: Suite für Klavier op. 25, Zwölftonreihentafel)


Vortrag am Wissenschaftszentrum Arnold Schönberg und die Wiener Schule am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung (IMI) der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

» Zur Veranstaltung am Arnold Schönberg Center

 


Rückblick

 

Arnold Schönberg als ChorkomponistVortrag von Reinhard Kapp

17. Jänner 2019, 18.30 Uhr

 

Schönberg and Literature Vortrag von Julian Johnson

11. April 2018, 18.30 Uhr