Herzlich willkommen!

Das Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung (IMI) ist eine wissenschaftliche Lehr- und Forschungseinrichtung, die an der mdw das Fach (Historische) Musikwissenschaft in seiner gesamten inhaltlichen und methodischen Breite vertritt.

Welcome!

The Department of Musicology and Performance Studies is a teaching and research institution that represents the field of (historical) musicology at the MDW in its entire breadth of content and methodology.

 


Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung/
Department of Musicology and Performance Studies

Seilerstätte 26
A-1010 Wien / Vienna
T: +43 1 71155 - 3504
e-mail: imi@mdw.ac.at

» Kontakt | » Contact us

 

An der mdw findet derzeit nur ein eingeschränkter Präsenzbetrieb statt, das IMI ist aktuell am besten per Mail
zu erreichen:
 imi@mdw.ac.at



Aktuelles am IMI

Veranstaltungen




 

über|be|arbeiten|schreiben
Online-Begleitsymposium zu Ariadne auf Naxos und Bienvenue, Parvenü! Kunst – Bürger – Liebe. Musikalisch-szenische Betrachtungen nach Lully und Molière

13. Mai 2021 (online)

Eine mdw-Kooperation zwischen dem Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung, dem Institut für Gesang und Musiktheater, dem Max Reinhardt Seminar und dem Institut für Alte Musik

Dass Opern auf die Bühne kommen, im Moment der Aufführung in Szene gesetzt, interpretiert werden, ist gängige Aufführungspraxis. Was aber, wenn an dem aufzuführenden Werk weitergeschrieben wird? Wenn durch Bearbeitung Neues entsteht? Sich das Neue gar verselbständigt? Und wo verlaufen die Grenzen zwischen bearbeiten, interpretieren, inszenieren, aufführen? 

Die Oper Ariadne auf Naxos von Hugo von Hoffmannsthal und Richard Strauss hat sich aus dem Moment der Aufführung heraus verselbständigt: 1912 als Neufassung von Molières Bourgeois gentilhomme in der Inszenierung von Max Reinhardt gedacht, erlebte sie selbst eine Überarbeitung – und fand erst so zu ihrem Erfolg. Zugleich ringt die Rolle des Komponisten auf der Bühne um eben diesen – sich gegen jeglichen Eingriff in sein Werk, jede Überarbeitung verwahrend…

Das Begleitsymposium gibt Raum, über Fragen des Bearbeitens, des Über- und Weiterschreibens und das Selbstverständnis derjenigen, die dafür verantwortlich zeichnen, nachzudenken und zu diskutieren.

» Website zum Kooperationsprojekt

» Programm

Anmeldung unter musikwissenschaft@mdw.ac.at bis zum 10. Mai 2021

 

Publikationen
 

Musicologica Austriaca


Tatjana Marković / Fritz Trümpi (Hrsg.):
Special Issue: “Exploring Music Life in the Late Habsburg Monarchy and Successor States”, in: Musicologica Austriaca: Journal for Austrian Music Studies (April 03, 2021)

__________________


Jahrbuch des IMI - ANKLAENGE 2019


Juri Giannini, Andreas Holzer und Stefan Jena (Hrsg.):
Sicherheit – Risiko – Freiheit.
Fragen der (Un-)Sicherheit in der Komposition, Aufführung, Rezeption und Programmierung neuer Musik


Wien: Hollitzer Verlag 2021

__________________


MUSIKKONTEXT 15


Juri Giannini (Hrsg.) unter Mitarbeit von Susanne Hofinger und Sophie Zehetmayer:
Rued Langgaard. Perspektiven

Wien: Hollitzer Verlag 2021

__________________


Music/Media/History - Print und Open Access


Matej Santi / Elias Berner (Hrsg.):

Music – Media – History.
Re-Thinking Musicology in an Age of Digital Media


Bielefeld: transcript Verlag 2021