Internationales Symposion

Voices of History – History of Voices. Interpreting Mahler

21.–24. Juni 2022
Franz Liszt-Saal, Lothringerstraße 18, 1030 Wien

 

Eine Veranstaltung des Wissenschaftszentrums Gustav Mahler in Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung und der Internationalen Gustav Mahler Gesellschaft Wien (IGMG).

Es ist auch möglich, online am Symposion teilzunehmen. Senden Sie dafür bitte bis spätestens 20. Juni eine E-Mail an wissenschaftszentrum-mahler@mdw.ac.at. Sie erhalten rechtzeitig den für alle drei Tage gültigen Teilnahmelink zugeschickt. Die Konzerte sowie das Programm der Internationalen Gustav Mahler Gesellschaft vom Freitag werden nicht gestreamt.

 

Dienstag, 21. Juni 2022
   
9:00–9:15 Uhr

Eröffnung

Grußworte: Rektorat (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)

Einleitung: Christian Glanz (mdw | Wissenschaftszentrum Gustav Mahler)

9:15–10:00 Uhr

Peter Revers (Universität für Musik und darstellende Kunst Graz)

Eröffnungsvortrag: Werk – Interpretation – Interpret*in: Chancen und Risiken der Interpretationsforschung sowie mögliche Konsequenzen für die Mahlerforschung

Interpretation & Werkanalyse
10:30–12:30 Uhr

Christian Utz (Universität für Musik und darstellende Kunst Graz)

Zum Problem des Haupttempos im ersten Satz von Mahlers Neunter Symphonie

 

Genevieve Robyn Arkle (University of Bristol)

“Rapture without End”? Gustav Mahler and Issues of Gender, Sexuality, and Identity

Interpretation & Rezeption
14:00–15:00 Uhr

Anna Stoll Knecht (University of Applied Science and Arts of Southern Switzerland, Médiathèque Mahler)

Interpreting Mahler Conducting Wagner

15:30–17:30 Uhr

Panel: Reimagining The Symphony: Blickpunkte auf Rezeption und Interpretation des symphonischen Schaffens Gustav Mahlers (Doktorand:innen Forum der Forschungsstelle Gustav Mahler)

 

Vanessa Maria Carlone (Universität Innsbruck)

Kinderszenen, Märchenhandlung, Bilderwelt. Das Kind(-liche) in den Wunderhorn-Symphonien Mahlers

 

Maho Naito (Universität Bonn)

Die formale und instrumentale Beziehung im Ersten Satz der Ersten Symphonie Gustav Mahlers

 

Alice Verti (Universität Innsbruck)

Sterbestunde der Romantik. Mahlers Siebte Symphonie zwischen romantischen Topoi und moderner Selbstreflexion

 

Diskussion des Panels

   
Mittwoch, 22. Juni 2022                  
Interpretation & Amsterdam/Wien
10:30–12:30 Uhr

Justin T. Gregg (Columbia University New York)

“The Symphonist of Our Century”: Rudolf Mengelberg and the 1920 Mahler-Feest

 

Thomas Glaser (Universität für Musik und darstellende Kunst Graz)

„...stete Wahrung der Gestalt bei unerhörter Ausdruckskraft...“ – Swarowsky interpretiert Mahler

14:00–16:00 Uhr

Carl Tertio Druml (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)

Orchestrierte Interpretation? Arnold Schönbergs Bearbeitung von Mahlers Lieder[n] eines fahrenden Gesellen (1896/1920)

 

Haruki Noda (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)

Ein Superspreading-Event: Erwin Ratz, Hans Swarowsky und die Mahler-Rezeption der Schönberg-Schule

16:30–18:00 Uhr Die ‚Wiener Schule‘ interpretiert Mahler: Roundtable mit Clara Maria Bauer, Nikolaus Urbanek, Markus Grassl und Reinhard Kapp
18:30 Uhr

Kommentiertes Konzert:

Mahler-Bearbeitungen für zwei Klaviere und Klavier zu vier Händen: Marialena Fernandes und Ranko Markovic (Klavier), Christian Glanz (Kommentar), Eike Fess (Kommentar)

   
Donnerstag, 23. Juni 2022
   
9:00–10:00 Uhr

Keynote: Stefan Jena (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)

Muss man Mahler gegen seine Liebhaber verteidigen? Zur kompositorischen Mahler-Rezeption der letzten 50 Jahre

Mahler als Interpret & kompositorische Rezeption
10:30–12:30 Uhr

Thomas Peattie (University of Mississippi)

Revisiting Luciano Berio’s Mahler Transcriptions

 

Marco Hoffmann (Donau-Universität Krems)

„Das himmlische Leben“ aus der Konserve. Mahlers Einspielungen auf dem Reproduktionsklavier und ihre Konsequenzen für die Werkinterpretation

14:00–16:00 Uhr

Anna Ficarella (Conservatorio di Musica G.B. Pergolesi, Fermo)

"Mahler sagte, dass er in der Orchestrierung ungemein viel von Verdi gelernt habe, der hierin ganz neue Wege gewandelt sei". Zu den "subkutanen" Verbindungen zwischen Mahler und Verdi

 

Yulia Kreinin (Hebrew University of Jerusalem)

On Gustav Mahler’s Reception in Israel: The Fourth Homeland

16:30–17:30 Uhr

Präsentation Mahler Online: Ein Projekt in Kooperation zwischen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), der Internationalen Gustav Mahler Gesellschaft (IGMG) und der Universität Innsbruck (UIBK)

 

Team: Barbara Boisits und Clemens Gubsch (ÖAW), Peter Revers und Christian Utz (IGMG), Federico Celestini und Milijana Pavlović (UIBK)

   
Freitag, 24. Juni 2022
Veranstaltungen der Internationalen Gustav Mahler Gesellschaft
   
14:15–15:30 Uhr

Hartmut Krones (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)

Präsentation des Bandes Musikinstrumente und Musizierpraxis zur Zeit Gustav Mahlers, Bd. 2 (Wiener Schriften zur Stilkunde und Aufführungspraxis 9), hrsg. von Hartmut Krones und Reinhold Kubik, Wien: Böhlau 2021

 

Danach Workshops zu Instrumentarium und Spielpraxis (um 1900) von Violine, Horn und Tuba mit Autoren des Bandes:

 

Rudolf Hopfner (Instrumentensammlung des Kunsthistorischen Museums Wien)

(125 Jahre Wandel der Streichinstrumente sowie „Vibrato, mit innigster Empfindung“. Zur Klangkultur der Streicher zur Zeit Gustav Mahlers)

 

Gregor Widholm (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)

(Gustav Mahler und der Wiener Klangstil heute)

 

Gerhard Zechmeister (Richard-Wagner-Konservatorium Wien)

(Gustav Mahler. Musikinstrumente und Musizierpraxis – Tuba)

15:35–15:50 Uhr

Renate Stark-Voit (Internationale Gustav Mahler Gesellschaft)

Einführung zu Erwin Steins Fassung für Kammerensemble von Mahlers Vierter Symphonie

16:30 Uhr Aufführung des Kopfsatzes der 4. Symphonie in Erwin Steins Fassung für Kammerensemble, Mitglieder der Orchesterakademie der Wiener Philharmoniker und Studierende der mdw unter der Leitung von Josef Hell
17:15 Uhr

Renate Stark-Voit (Internationale Gustav Mahler Gesellschaft)

Die „neue Vierte“. Aufgabe, Sinn und Anspruch einer Neuen Kritischen Gesamtausgabe. Einblicke in die Herausforderungen der Editionsarbeit und der Notenherstellung des jüngsten Bandes.

Mitwirkung: Heinz Stolba (Redakteur der Universal Edition Wien)

18:00 Uhr

Peter Revers (Universität für Musik und darstellende Kunst Graz)

Buchpräsentation: Mahlers Sinfonien, München: C.H. Beck 2020

18:15 Uhr         

Eveline Nikkels (Amsterdam, Präsidentin der Gustav Mahler Stichting Nederland)

„Wenn der Krieg naht, stirbt die Freude, der Gesang“

Film: „Mahler Monologe“ von Eveline Nikkels und Joost Honselaar

     ------------------------                        

» Programm zum Download