Wir feiern 15 Jahre Zentrum für Weiterbildung!

Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Zentrum für Weiterbildung

Kursprogramm 030415 Jahre bieten die wunderbare Gelegenheit für einen Rück- und Ausblick auf die Arbeit des Zentrums für Weiterbildung der mdw, und um gemeinsam auf eine Erfolgsgeschichte anzustoßen. Welchen Zugang zur Personal- und Organisationsentwicklung braucht es an einer Kunstuniversität? Wie lässt sie sich etablieren und wie wird sie zu einer Partnerin der Mitarbeiter_innen und der Universitätsleitung? Welchen Weg müssen wir einschlagen, um wahrgenommen und angenommen zu werden? Diese und noch viele andere Fragen haben wir uns von Anfang an gestellt und dabei versucht, aus dem Blickwinkel der Organisation Angebote zu entwickeln, die ein direktes Wirken in die Institution ermöglichen.

Die Arbeit des Zentrums für Weiterbildung ist die Erstellung eines entsprechenden Angebots für die Mitarbeiter_innen im Sinne eines lebenslangen Lernens auf Basis der Analyse und Beschreibung sich ständig ändernder Arbeitswelten.

Kursprogramm 0607Früher oder später sind wir alle von den Dynamiken gesellschaftlicher Wandlungsprozesse betroffen. Gesellschaft im Wandel bedeutet auch Arbeit im Wandel. Globalisierung und Digitalisierung stellen schon seit einiger Zeit neue Ansprüche an Arbeit und deren Organisation. Die Anforderungen von außen erfordern Flexibilität und ein großes Expert_innenwissen, um wettbewerbsfähig und innovativ zu bleiben und sowohl als Arbeitgeberin als auch als Ort des Studierens attraktiv zu sein.

Die mdw bekennt sich zu einer modernen, zukunftsfähigen Organisationskultur und 2015/2016 wurde eine zeitgemäße Organisationsstruktur entlang von Synergien und Ressourcen im Haus geschaffen. Im Rahmen der Personalentwicklung begleitet das Zentrum für Weiterbildung seitdem die Veränderungsprozesse der gesamten Organisation in neuer personeller Zusammensetzung und neuer struktureller Verankerung als Stabstelle im Gesamtsystem.

Retrospektive

Kursprogramm 1011Ein Blick zurück macht deutlich: Es sind die Veränderungen, die die mdw und das Zentrum für Weiterbildung bewegen und beweglich halten. Mit Aufgeschlossenheit steht man Anfang der 2000er-Jahre den von der Bundesregierung angekündigten eminenten Neuerungen der Autonomisierung und Ausgliederung der Universitäten gegenüber und entscheidet, den Wandel proaktiv zu gestalten. Bereits zu diesem Zeitpunkt werden Entwicklungen auf organisationaler Ebene nicht ohne eine entsprechende Begleitung des Personals gedacht. Im Personalmanagement wird an einem Konzept der Personalentwicklung gearbeitet, um den Übergang – den Abschied von der „Universität Alt“ und die Begrüßung der „Universität Neu“ – möglichst sanft zu gestalten. Dabei wird von Beginn an der Fokus auf einen ganzheitlichen Ansatz der Personalentwicklung gerichtet. Weiterentwicklung von Selbst-, Sozial- und Fachkompetenz wird auf allen formalen Ebenen der Organisation gedacht.

2003 wird das Zentrum für Weiterbildung gegründet und startet im Sommer mit seinen ersten acht Angeboten, die sich an Verwaltungs- und Lehrpersonal der mdw, Kolleg_innen anderer Universitäten sowie Studierende der mdw richten und an denen 173 Personen teilnehmen. In den Folgejahren stehen sowohl die weitere Aufb au- und Vernetzungsarbeit als auch die Etablierung und der Ausbau des Weiterbildungsprogramms, der „Onboarding“-Programme für neue mdw-Mitarbeiter_innen in Verwaltung und Lehre sowie zahlreiche weiterer Personalentwicklungsmaßnahmen im Vordergrund. Neben AUCEN, dem Austrian University Continuing Education and Staff Development Network*, sind es vor allem die hausinternen Expert_innen und die Mitarbeiter_innen im Zentrum für Weiterbildung, die in jahrelanger Zusammenarbeit und in Rückkopplung der Feedbacks der Teilnehmer_innen die Personalentwicklung auf ihr gegenwärtiges Niveau heben und zu einer besonderen Quelle der Wertschöpfung für die Weiterbildung machen.

Kursprogramm 1415Im Studienjahr 2017/2018 zählt das Zentrum für Weiterbildung 1.898 Teilnehmer_innen in 125 Weiterbildungsangeboten, Personalentwicklungs- und gesundheitsfördernden Maßnahmen. Der stetige Anstieg unserer Teilnehmer_innenzahlen bestätigt nicht zuletzt die Erkenntnis, dass rasche Veränderungen und neue Herausforderungen kontinuierliches Weiterlernen erfordern. Stetige Weiterbildung und Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen und des Wissens ermöglichen es, sowohl als Individuum in der Gesellschaft als auch als Mitarbeiter_in eines Unternehmens beziehungsweise einer Universität flexibel und handlungsfähig zu bleiben.

 

Lebendige mdw – Lehre in Bewegung

Das Anerkennen der Bedeutung guter Lehre und Maßnahmen zur Entwicklung zeitgemäßer guter Lehre rücken im Rahmen der Qualitätsdebatte in den Fokus und werden künftig breiter öffentlicher Bestätigung und Unterstützung von oberster Stelle bedürfen, um sich nicht in der Heterogenität der individuellen Vorstellungen und der Vorstellungen der Fachdisziplinen zu zerstreuen.

Zu ermitteln, wie man gemeinsam im Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen den Diskurs über Qualität der Lehre zwischen diesen Ebenen und im Rahmen organisationaler, struktureller Gegebenheiten kontinuierlich aufspannt und welche Unterstützungsangebote notwendig werden, ist Entwicklungsaufgabe des Vizerektorats für Kunst, Lehre und Nachwuchsförderung und des Kompetenzzentrums Curriculaentwicklung unter Mitwirkung von Personalentwicklung und Qualitätsmanagement.

Kursprogramm 1718Lehrentwicklungsangebote, die die Ausgestaltung einer lebendigen Lehr- und Lernkultur fördern und Methoden trainieren, werden sehr gut angenommen und sind daher bereits fest im Angebot des Zentrums für Weiterbildung integriert. Sie ergänzen Entwicklungen eines fächerübergreifenden Lehrdiskurses, wie er beispielsweise im Rahmen der zweimal im Jahr organisierten Tagung aller Studienkommissionsvorsitzenden und Vertretungen ihrer Kommissionsmitglieder begonnen hat, und tragen so Stück für Stück zur Professionalisierung der Hochschuldidaktik bei. Die Stärkung, Etablierung und der weitere Ausbau von Diskursräumen zwischen den Fachbereichen für Lehr- und Prüfungsfragen sowie die Konzeption neuer Begleit- und Unterstützungsstrukturen durch das Vizerektorat für Lehre, Kunst und Nachwuchsförderung, das Zentrum für Weiterbildung und das Qualitätsmanagement werden in diesem Prozess zukunftsweisend sein.

Für die positiven Entwicklungen verantwortlich

Wir möchten uns ganz herzlich bei all unseren Kooperationspartner_innen, Netzwerkpartner_innen, Unterstützer_innen, Coaches und Berater_innen sowie Kolleg_innen innerhalb und außerhalb der mdw für den Aufbau, die Entwicklung und anhaltende Gestaltung, die Evaluierung und Weiterentwicklung des breiten Angebotsspektrums des Zentrums für Weiterbildung bedanken. Durch die breite Beteiligung, das Teilen ihres Expert_innenwissens, ihrer jeweiligen Perspektiven und (Teilnahme-)Feedbacks sowie durch ihre tatkräftige organisatorische Unterstützung feiern wir dieses Jahr gemeinsam mit Ihnen 15 Jahre Zentrum für Weiterbildung.

 

* AUCEN agiert als Plattform von Expert_innen aus den Bereichen Weiterbildung und Personalentwicklung, die sich mit der Gestaltung der dafür notwendigen Veränderungsprozesse auseinandersetzt. Seit Jänner 2018 ist Gerda Müller, Vizerektorin für Organisationsentwicklung, Gender und Diversity an der mdw, Sprecherin des AUCEN-Vorstands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.