Im Jahr 2002 wurde das Institut für Popularmusik (ipop) an der mdw gegründet. Mit unserem Schwerpunkt in der aktuellen Ausgabe des Magazins bekommen Sie einen umfassenden Einblick in die vielfältige Arbeit am ipop.

Ulrike Sych
Rektorin Ulrike Sych ©Sabine Hauswirth

Sie erfahren Wissenswertes über die künstlerischen und wissenschaftlichen Leistungen des ipop sowie dessen AbsolventInnen. Wir stellen Ihnen jene Persönlichkeiten vor, die hinter all dem stehen, und sprechen mit ihnen über Entwicklungen und Zukunftspläne des Instituts sowie über den Beitrag, den das ipop für die österreichische Musiklandschaft leistet.

Erfahren Sie alles über die diesjährigen Engagements von AbsolventInnen des Max Reinhardt Seminars und in welchen Herbst/Winter-Produktionen die gegenwärtigen Studierenden zu sehen sind. Als Auftakt zum 65-jährigen Jubiläum der Filmakademie lesen Sie erste Details zum Jubiläumsprogramm und lernen Sie gleich zwei Studierende und ihre aktuell laufenden Kinoproduktionen näher kennen, die – so viel sei verraten – nichts fürs schwache Nerven sind.

Nordische Kompositionen bilden den Schwerpunkt des Herbst-Teils des bereits im Frühjahr gestarteten mdw Festival ’16. Sowohl künstlerische als auch wissenschaftliche Zugänge, beispielsweise ein internationales Symposium zur indigenen Bevölkerungsgruppe der Sami, machen das breite Spektrum unserer Universität einmal mehr deutlich. Viel Lesevergnügen und einen erfolgreichen Start ins neue Studienjahr wünscht Ihnen

Unterschrift Sych

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.