Modul: Stimmforschung und evidenzbasierte Gesangspädagogik


Aktuell: Die LV1 "Einführung in die Akustik für Gesangspädagog_innen" findet

dienstags um 16:15 Uhr im Seminarraum C0107 am Rennweg statt.


 

Das Lehrveranstaltungs-Modul „Stimmforschung und evidenzbasierte Gesangspädagogik“ ist auf Studierende der Studienrichtung IGP Gesang abgestimmt, der Besuch steht aber allen Studierenden der MDW offen. Insbesondere ist der Inhalt des Kursmoduls nicht nur für klassischen Gesang, sondern auch für Gesang in der Popularmusik relevant.

Inhaltlich wird ein Brückenschlag zwischen gesangs-wissenschaftlichem Diskurs und praktischer künstlerischer bzw. musikpädagogischer Arbeit angeboten. Primäres Lernziel ist die Vermittlung eines grundsätzlichen Verständnisses der akustischen und physiologischen Funktionsweise der Singstimme. Es werden die kausalen Zusammenhänge zwischen der Singstimm-Anatomie, der möglichen muskulären Bewegungsabläufe im Stimmapparat, und des resultierenden Stimmklanges erläutert, und zwar – soweit möglich – unter besonderer Berücksichtigung der pädagogischen Anwendung des erworbenen Wissens. Darüber hinaus vermittelt das Modul essenzielle praktische Fertigkeiten für das wissenschaftliche Arbeiten mit empirischen Stimm-Daten, vor allem als grundlegende Vorbereitung für das Verfassen von Master-Arbeiten bzw. Dissertationen.

Das Modul wird in einem 2jährigen Rhythmus angeboten. Es ist wie folgt aufgebaut:

 

ID

LV-Titel

LV-Typ

SWS

Jahr

Semester

aufbauend auf:

Vortragender

LV1

Einführung in die Akustik für Gesangspädagog_innen

SE

2

1

WS

--

Christian Herbst

LV2

Akustik und Physiologie der Singstimme

SE

2

1

SS

LV1

Christian Herbst

LV3

Praktikum: akustische und physiologische Stimmanalyse

SU

2

2

WS

LV2

Christian Herbst

LV4

Journal Club zum Thema Singstimme und Gesangspädagogik

SU

2

2

SS

LV2

Christian Herbst

Für einen erfolgreichen Abschluss des Moduls sind insgesamt drei der vier Lehrveranstaltungen im Gesamtausmass von 6 SWS zu absolvieren. LV1 und LV2 sind verpflichtend zu absolvieren (insgesamt 4 SWS), darüber hinaus kann entweder LV3 oder LV4 gewählt werden (jeweils 2 SWS).

Der Inhalt der einzelnen Lehrveranstaltungen ist wie folgt:

  • LV1 – Einführung in die Akustik für Gesangspädagog_innen: Dieses Seminar mit Anwesenheitspflicht bietet eine grundlegende Einführung in die Musikakustik, mit speziellem Augenmerk auf die Funktionsweise der Sprech- und Singstimme. Der erfolgreiche Besuch der LV1 ist Voraussetzung für die Teilnahme an allen übrigen LVen dieses Modules.
  • LV2 – Akustik und Physiologie der Singstimme: Dieses Seminar mit Anwesenheitspflicht bietet einen vertiefenden Einblick in die physikalisch-akustische und physiologische Funktionsweise der Singstimme. Neben der Funktionsweise der drei wesentlichen Teilsysteme des Stimmapparates (Atemapparat, laryngeale Klangquelle, Vokaltrakt) werden spezielle, für das Singen bzw. die Gesangspädagogik essenzielle Phänomene und Theorien erläutert. Der erfolgreiche Besuch der LV2 ist Voraussetzung für die Teilnahme an LV3 und LV4 dieses Modules.
  • LV3 – Praktikum: akustische und physiologische Stimmanalyse: In diesem „hands on“-Praktikum werden verschiedene Aspekte der Sprech- und Singstimme empirisch analysiert. Der Hauptteil der LV wird der akustischen Stimmklanganalyse gewidmet sein, und zwar unter Anwendung der wissenschaftlichen Gratis-Software „Praat“ (www.praat.org). Das in der Lehrveranstaltung verwendete Datenmaterial wird durch vom Lehrveranstaltungsleiter zur Verfügung gestellte physiologische und physikalische Messdaten des Singens ergänzt. Neben Hausübungen arbeiten die Studierenden an einem praktischen Fallbeispiel, welches schriftlich im Sinne eines wissenschaftlichen Kurzmanuskriptes mit Literaturrecherche (im Umfang ca. eines Viertels einer Bachelorarbeit) ausgearbeitet sowie als Kurzreferat präsentiert wird. Die Verwendung eines eigenen Laptops im Unterricht ist erwünscht.
  • LV4 – Journal Club zum Thema Singstimme und Gesangspädagogik: In dieser LV werden wöchentlich ein oder zwei in internationalen Fachzeitschriften publizierte Manuskripte vorgestellt und diskutiert.