Univ.-Prof. Tanya Aspelmeier


Die Sopranistin Tanya Aspelmeier studierte Gesang in den Sparten Lied, Oratorium, Oper sowie Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ,wo sie dann auch ihr Konzertexamen, begleitet von den Hamburger Symphonikern, mit Auszeichnung ablegte. Ein Studienaufenthalt in Annecy, Frankreich, festigte ihre besondere Bindung
zu dem französischen Repertoire. Seit über 15 Jahren arbeitet die Sopranistin sehr erfolgreich mit der holländischen Lehrerin Margreet Honig, Amsterdam.

Im Laufe ihres Studiums gewann Tanya Aspelmeier einige Preise renommierter Gesangswettbewerbe, z.B. beim Bundeswettbewerb Gesang (Berlin), bei den “Symphonies d’Automne“ in Mâcon (Frankreich) und verkörperte zahlreiche Opernpartien ihres Faches.

Ihr Repertoire spannt einen Bogen von der Barockoper ( z.B. Rameau <Castor und Pollux>, Lully < Achille et Polyxène>, Händel <Almira>, Monteverdi <Orfeo> sowie Telemann <Orpheus>) über Mozart (z.B. <
Entführung aus dem Serail> <Cosi fan tutte>), Wagner (<Parsifal>) und Operette (z.B. Offenbach’ <Orpheus in der Unterwelt>) bis zum zeitgenössischen Musiktheater (z.B. Henze <We come to the river
> ,<Pollicino>, J.Arnecke <Wir spielen Frieden>) und schließt vielfältige Oratoriumspartien sowie eine Reihe von Liedprogrammen ( mit Pianisten wie z.B. Norman Shetler, Sebastian Knauer, Johannes Debus, Matthias
Veit, Alan Hicks, Mathias Weber, Bendix Dethleffsen) ein. Gastengagements führten sie an das Oldenburger Staatstheater, Wilhelmshavener Stadttheater, Schauspielhaus Hamburg, Theater Bremen, Oper Bonn, Teatro Real Madrid , Teatro Arriagata Bilbao und an die Hamburgische Staatsoper, sowie auf Festivals in Baden-Baden, Bayreuth, Feldkirch, Guadalajara (Mexiko), La-Chaise-Dieu , Ribeauvillé, Salzburg, Saintes, Sydney, Tokio, Wien etc.

Tanya Aspelmeier trat im Rahmen internationaler Konzertengagements in Europa, Asien, Australien und Südamerika auf.

Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt der Interpretation der Barockmusik; sie arbeitet mit führenden Ensembles unter Dirigenten wie Thomas Hengelbrock, Frieder Bernius, Ivor Bolton, Gustav Leonhard, Konrad Junghänel, Francoise Lasserre, Philippe Pierlot und Ingo Metzmacher und unterrichtete an der Hochschule für Künste Bremen ( 2007-2017) ,
dem Hamburger Konservatorium( 2012-2018) und der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ( 2017-2018) .
Ihre Diskographie weist eine Reihe von Auszeichnungen aus (Grammophone Award, Diapason d’Or, Le Monde de la Musique Prix Choque, Les Orphées d’Or etc.).

2017 war sie neben einer ungewöhnlichen Produktion an der Staatsoper Hamburg (Inszenierung Calixto Bieito ) auch im Rahmen der Eröffnungskonzerte der Elbphilharmonie Hamburg (unter Ingo Metzmacher) zu Gast.
Als zertifizierte Atemtherapeutin gibt Tanya Aspelmeier internationale Meisterkurse in Gesang und Atem-Körper-Stimmarbeit; oft in Zusammenarbeit mit Margreet Honig und anderen Professoren internationaler Hochschulen ( Basel, Brüssel Paris, Amsterdam) und ist zum Oktober 2018 auf eine Professur an der Universität für Musik und
darstellende Kunst Wien berufen worden..

Kürzungen/Änderungen bitte nur nach Absprache!


www.tanya.aspelmeier@gmx.de
www.atemklang.net