Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Grassl

 

Universitätsprofessor am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung

Ersatzmitglied des Senats | Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Rechtsmittel des Senats |
Mitglied des Arbeitskreises für Gleichbehandlung | Mitglied der Institutskonferenz

Zimmer CEG 24
Rennweg 8, A-1030 Wien

+ 43-1-71155-2532

grassl[at]mdw.ac.at

» Lehrveranstaltungen (MDWonline)

» Lebenslauf  |  » Publikationen  |  » Vorträge  |  » Weiteres

 

Lebenslauf

  • Geboren 1963 in Wien.
  • Studium der Musikwissenschaft, Publizistik und Philosophie sowie der Rechtswissenschaften an der Universität Wien.
  • Orgelstudium am Franz Schubert-Konservatorium.
  • 1989 Promotion zum Dr.phil. mit einer Arbeit über Instrumentalmusik um 1600; 1990 Sponsion zum Mag.iur.
  • Assistententätigkeit am Institut für österreichische Rechtsgeschichte der Universität Wien, kurze Tätigkeit im Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Abteilung für Angelegenheiten der Geisteswissenschaftlichen Fakultäten).
  • Seit März 1993 Hochschulassistent an der Lehrkanzel für Musikgeschichte/Abt. 1 an der Hochschule/Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, seit Juni 2001 Assistenzprofessor.
  • Im Sommersemester 2001 Vertretung einer C 3-Professur für Musikwissenschaft an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart.
  • 2010 Habilitation für historische Musikwissenschaft an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
  • März 2011 Ernennung zum außerordentlichen Universitätsprofessor.
  • Seit 2011 Lehrtätigkeit an der Donau-Universität Krems.
  • Seit März 2014 Univ.-Prof. am Institut für Musikalische Stilforschung der mdw-Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

 

Publikationen

Buchveröffentlichungen und Herausgebertätigkeit

  • Die in Orgeltabulaturen überlieferten Instrumentalwerke Jacob Hasslers und ihre stilistischen Grundlagen. Studien zur Instrumentalmusik des 16. und frühen 17. Jahrhunderts (= Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft 29), Tutzing 1990
  • gem.m. Reinhard Kapp (Hg.), Darmstadt-Gespräche. Die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Wien (= Wiener Veröffentlichungen zu Musikgeschichte 1), Wien-Köln-Weimar 1996
  • gem. m. Cornelia Szábo-Knotik (Hg.), Frauen in der Musikwissenschaft/women in musicology. Dokumentation des internationalen Workshops Wien 1998, Wien 1999.
    Online-Ausgabe im März 2014 auf www.musikgeschichte.at
  • gem.m. Reinhard Kapp (Hg.), Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule. Verhandlungen des internationalen Colloquiums (= Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 3), Wien-Köln-Weimar (Böhlau) 2002
  • gem.m. Reinhard Kapp/Cornelia Szabó-Knotik (Hg.), Österreichische Musikgeschichte der Nachkriegszeit (= ANKLAENGE. Wiener Jahrbuch für Musikwissenschaft 1), Wien 2006
  • gem. m. Reinhard Kapp/Eike Rathgeber (Hg.), Österreichs Neue Musik nach 1945: Karl Schiske (= Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 7) Wien-Köln-Weimar (Böhlau) 2008
  • Bibliographisches Verzeichnis der Musikerinnen in Frankreich 1643–1715.
    Online-Publikation auf www.musikgeschichte.at (2011; 2. erg. Fassung 2013; 3. erg. Fassung 2016)

  • gem. mit Annegret Huber/Cornelia Szabó-Knotik (Hg.), Identität – Alterität – Musik (= Erträge der Lehre 4), Wien 2011
  • gem. m. Cornelia Szabó-Knotik (Hg.), Die Rückkehr der Denkmäler. Aktuelle retrospektive Tendenzen der Musikwissenschaft. Bericht des Internationalen Symposiums Wien 2010 (= Musikkontext 6), Wien 2013
  • gem. m. Reinhard Kapp (Hrsg.), Wiener Schule und Alte Musik. Bericht zum Symposium / Viennese School and Early Music. Report of the Symposium, 8. – 10. Oktober 2009 (= Journal of the Arnold Schönberg Center 11/2015), Wien 2015

  • gem. m. Wolfgang Fuhrmann / Ioana Geanta / Dominik Sedivy (Hrsg.), Kürzen. Gedenkschrift für Manfred Angerer, Wien 2016


Reihenherausgabe

  • gem.m. Reinhard Kapp: Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte, Wien-Köln-Weimar (Böhlau)
  • gem.m. Cornelia Szabó-Knotik: ANKLAENGE. Wiener Jahrbuch für Musikwissenschaft, Jg. 1-9 (2006-2014), Wien (Mille Tre-Verlag)


Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

  • ...löbliche Affecten. Musikhistorische Anmerkungen zum Thema „Affekt“, in: IGNM-Sektion Österreich (Hg.), emotional-ton, Wien 1994, S. 3-18
  • Zu Johann Caspar Ferdinand Fischer (†1746), in: Singende Kirche (1996), S.220-234
  • „... ain cappellen aufzurichten fürgenommen“. Zu den habsburgischen Hofkapellen im 15. und 16. Jahrhundert, in: ÖMZ 53 (1998) H. 2, S. 9-16
  • Zur instrumentalen Ensemblemusik am Hof Maximilians I., in: Theophil Antonicek/Elisabeth Th. Hilscher/Hartmut Krones (Hg.) Die Wiener Hofmusikkapelle I. Georg von Slatkonia und die Wiener Hofmusikkapelle, Wien-Köln-Weimar 1999, S. 201-212.
  • Zur Vor- und Frühgeschichte des Ricercars, in: ÖMZ 54 (1999) H. 4, S. 32-45.
  • Frauen in der österreichischen Musikwissenschaft. Ein Forschungskonzept zur Geschichte der Disziplin, in: Markus Grassl/Cornelia Szábo-Knotik (Hg.), Frauen in der Musikwissenschaft/women in musicology. Dokumentation des internationalen Workshops Wien 1998, Wien 1999, S. 294-302.
  • Über das Verhältnis österreichischer Komponisten nach 1945 zur Musik des Mittelalters, in: Slowakische Komponisten I. Bericht über das Internationale Colloquium 28.-31.10.1998, hg. vom Lehrstuhl für Musikwissenschaft der Comenius-Universität Bratislava, Bratislava 2000, S. 159-173.
  • Das ‚jüngste Gericht‘ im 17. und 18. Jahrhundert, in: Carmen Ottner (Hg.), Apokalypse. Symposium 1999 (= Studien zu Franz Schmidt 13), Wien 2001, S. 79-93
  • „Von vorneherein zum Erfolg verurteilt“. Zur zahlensymbolischen Interpretation der Musik Johann Sebastian Bachs, in: Cornelia Szábo-Knotik (Hg.), „Denk Mal Bach“. [Dokumentation der Ringvorlesung an der Musikuniversität Wien 2000] (= Erträge der Lehre Bd. 3), Wien 2001, S. 111-128; auch als Online Publication
  • zus. mit Reinhard Kapp, Einleitung, in: Markus Grassl/Reinhard Kapp (Hg.), Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule. Verhandlungen des internationalen Colloquiums (= Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 3), Wien-Köln-Weimar 2002, S. xiii-xxxiii
  • „Webern conducted Bach best of all“. Die Wiener Schule und die Alte Musik, in: Markus Grassl/Reinhard Kapp (Hg.), Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule. Verhandlungen des internationalen Colloquiums (= Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 3), Wien 2002, S. 509-524
  • Notizen zu Ruhm und Nachruhm Francesco Cavallis, in: ÖMZ (2003) H. 5, S. 21-25
  • Spaltklang – oder: Von der Grenzenlosigkeit der Musikwissenschaft, in: Dominik Schweiger/Michael Staudinger/Nikolaus Urbanek (Hg.), Musik-Wissenschaft an der Grenze, Frankfurt a.M. 2004, S. 33-77
  • Dialogo della musica antica e della moderna. Friedrich Cerhas Beziehung zur alten Musik – eine Bestandsaufnahme, in: Lukas Haselböck (Hg.), Friedrich Cerha. Analysen – Essays – Reflexionen (= Freiburger Beiträge zur Musikwissenschaft 8), Freiburg i.Br. 2006, S. 215-235
  • Bibliographie zur Musik in Österreich 1945-2006, in: Markus Grassl/Reinhard Kapp/Cornelia Szabó-Knotik (Hg.), Österreichische Musikgeschichte der Nachkriegszeit (= ANKLAENGE. Wiener Jahrbuch für Musikwissenschaft 1), Wien 2006, S. 121-185
  • „Hic incipit lamentatio“ – Vertonungen der Klagelieder des Propheten Jeremias im Umkreis des burgundisch-habsburgischen Hofs, in: Stefan Gasch/Birgit Lodes (Hg.), Tod in Musik und Kultur. Zum 500. Todestag Philipps des Schönen (= Wiener Forum für ältere Musikgeschichte 2), Tutzing 2007, S. 245-276
  • Durch das Alte zum Neuen: Schiskes Messe, in: Markus Grassl/Reinhard Kapp/Eike Rathgeber (Hg.), Österreichs Neue Musik nach 1945: Karl Schiske. Bericht über das Symposium Wien 2000 (= Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 7), Wien-Köln-Weimar 2008, S. 299-335
  • Gleichklänge. Nikolaus Harnoncourt, der Concentus Musicus und der Wiener Kontext der Nachkriegszeit, in: Wolfgang Gratzer (Hg.), Ereignis Klangrede. Nikolaus Harnoncourt als Dirigent und Musikdenker (= klang-reden. Schriften zur Musikalischen Rezeptions- und Interpretationsgeschichte 3), Freiburg i.Br. 2009, S. 59-80
  • Alte Musik in Wien 1945-1970: Viele Fragen und einige (vorläufige) Antworten, in: Barbara Boisits/Ingeborg Harer (Hg.), Alte Musik in Österreich. Forschung und Praxis seit 1800 (Neue Beiträge zur Aufführungspraxis 7), Wien 2009, S. 243-276
  • Paralipomena zur Instrumentalmusik im Umkreis Rudolfs II.: Liberale Zanchi und seine Canzonen in A-Wm XIV.714, in: Julia Bungardt./Maria Helfgott/Eike Rathgeber/Nikolaus Urbanek (Hg.), Wiener Musikgeschichte. Annäherungen – Analysen – Ausblicke. Festschrift für Hartmut Krones zum 65. Geburtstag, Wien-Köln-Weimar 2009, S. 67-86
  • Grundsätzliches und Spezielles zu Heinrich Isaacs cantus firmus-gebundenen Chansonarrangements, in: Ulrich Tadday (Hg.), Heinrich Isaac (Musik-Konzepte. Neue Folge 148/149), München 2010, S. 47-64
  • Einige Beobachtungen zu Sebastian Virdung und Arnolt Schlick, in: Birgit Lodes (Hg.), NiveauNischeNimbus. 500 Jahre Musikdruck nördlich der Alpen (= Wiener Forum für Ältere Musikgeschichte 3), Tutzing 2010, S. 245-281
  • Instrumentalisten und Instrumentalmusik am kaiserlichen Hof von 1527 bis 1612. Fakten – Hypothesen – Fragen, in: Theophil Antonicek, Elisabeth Th. Hilscher, Hartmut Krones (Hg.) Die Wiener Hofmusikkapelle III. Gibt es einen Stil der Hofmusikkapelle?, Wien-Köln-Weimar 2011, S. 109-148
  • Retrospektiv-aktuell. Zur Wiener Ricercarproduktion im 17. Jahrhundert am Beispiel Alessandro Pogliettis, in: Dieter Torkewitz (Hg.), Im Schatten des Kunstwerks I. Komponisten als Theoretiker (= Wiener Veröffentlichungen zur Theorie und Interpretation der Musik 1), Wien 2012, S. 59-86
  • Die Musiker Ferdinands I.: Addenda und Corrigenda zur Kapelle, in: Wissenschaftliches Jahrbuch der Tiroler Landesmuseen 5 (2012), hg. von Wolfgang Meighörner, Innsbruck–Wien–Bozen 2012, S. 24–49
  •  „[…] une réputation qui s'est répanduë jusque dans les Pays étrangers“. Elisabeth-Claude Jacquet de La Guerre und die Rezeption französischer Musik im deutschen Sprachraum, in: Gerold W. Gruber (Hg.), Zur Geschichte und Aufführungspraxis der Musik des 16.‑18. Jahrhunderts in Mittel- und Osteuropa, Bratislava 2013, S. 179‑200
  • Improvisieren und Komponieren am Instrument, in: Michele Calella/Lothar Schmidt (Hg.), Komponieren in der Renaissance. Lehre und Praxis (= Handbuch der Musik der Renaissance 2), Laaber 2013, S. 354–397
  • Senfl in der Theorie – eine Bestandsaufnahme, in: Stefan Gasch/Sonja Tröster (Hg.), Senfl-Studien 2 (= Wiener Forum für Ältere Musikgeschichte 7), Tutzing 2013, S. 557–622
  • „Voilà les véritables Muses“. Titon du Tillets „Le Parnasse françois“, die Literatur und die Musikerinnen, in: Musicologica Austriaca 31/32 (Jg. 2012/2013), Wien 2014, S. 95–132
  • Von Spiel-Räumen zu „espaces d’écritures“: Komponierende Frauen im Frankreich des ancien régime, in: Andrea Ellmeier/Claudia Walkensteiner-Preschl (Hg.), SpielRäume. Wissen und Geschlecht in Musik – Theater – Film (= mdw Gender Wissen 5), Wien–Köln–Weimar 2014, S. 101–131
  • Ensemblepartiten – Clavierpatiten, in: Rudolf Flotzinger (Hrsg.), Johann Joseph Fux. Leben – Musikalische Wirkung – Dokumentation, Graz 2015, S. 202–239
  • Das 15. Jahrhundert, in: Andreas Holzer e.a. (Hrsg.), Musikgeschichte. Ein Lehrbuch. Online-Publikation auf www.musikgeschichte.at (2015)
  • Wenige Worte über eine große Motette. Notizen zum „Te Deum“ von Elisabeth-Claude Jacquet de La Guerre, in: Wolfgang Fuhrmann/Ioana Geanta/Markus Grassl/Dominik Sedivy (Hrsg.), Kürzen. Gedenkschrift für Manfred Angerer, Wien 2016, S. 139-163
  • Musik und Rhetorik im frühzeitlichen Frankreich - Diskussionsstand und Forschungsperspektiven, in: Rhetorik. Ein internationales Jahrbuch 35 (2016), S. 73-84


Lexikonartikel

  • Artikel „Friedrich Cerha“, „Kurt Schwertsik“, in: The New Grove Dictionary of Music and Musicians, London 2001, Bd. 5, S. 374f.; Bd. 22, S. 879f.
  • Artikel „Bach, Familie“ „Burgund“, „Franko-Flamen“, „Fuge“, in: Oesterreichisches Musiklexikon, hrsg. von Rudolf Flotzinger, Bd. 1, Wien 2002, S. 87–92, 241–243, 475–478, 505–509
  • Artikel „Gesellschaftslied“, „Humanismus“, „Instrumentalmusik“, „Heinrich Isaac“, „Kammerstil“, „Kirchenstil“, in: ebd., Bd. 2, Wien 2003, S. 578f., 816-819, 842-853, 867f., 944f., 1033f.
  • Artikel „Friedrich Cerha“, „Beat Furrer“, in: Horst Weber (Hg.), Komponistenlexikon, Stuttgart-Weimar 2. Auflage 2003, S. 118f., 199f.
  • Artikel „Johann Kraut“, „Nikolaus von Krufft“, „Wolff Jacob Lauffensteiner“, „Leopold I.“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage hg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 10, Kassel usw. 2003, Sp. 634-636, 763f., 1329f., 1618-1622
  • Artikel „Madrigal“, „Stefan Mahu“, „Maximilian I.“, „Abraham Megerle“, „Philippe de Monte“, „Motette“, „Jean Mouton“, „Niederländer“, in: Österreichische Akademie der Wissenschaften (Hg.), Österreichisches Musik-Lexikon, hg. von Rudolf Flotzinger, Bd. 3, Wien 2004, S. 1327-1329, 1338f., 1388f., 1404f., 1471f., 1481-1484, 1616f.
  • Artikel „Abraham Megerle“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage hg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 11, Kassel usw. 2004, Sp. 1460f.
  • Artikel „Monn (Familie)“, „Gottlieb Muffat“, „Bartolomeo Mutis“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage hg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 12, Kassel usw. 2004, Sp. 355-358, 775-779, 879f.
  • Artikel „Orgelmusik“, „Johann Pachelbel“, „Passacaglia“, „Matthaeus Pipelare“, „Präludium“, „Renaissance“, „Ricercar“, in: Österreichische Akademie der Wissenschaften (Hg.), Österreichisches Musik-Lexikon, hg. von Rudolf Flotzinger, Bd. 4 (im Druck)
  • Artikel „Matteo Palotta“, „Reutter (Familie).“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage hg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 13, Kassel usw. 2005, Sp. 61f., 1590-1593
  • Artikel „Johann Baptist Samber“, „Johann Heinrich Schmelzer“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage hg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 14, Kassel usw. 2005, Sp. 885f., 1422-1426
  • Artikel „Suite“, „Toccata“, „Versett“, in: Österreichische Akademie der Wissenschaften (Hg.), Österreichisches Musik-Lexikon, hg. von Rudolf Flotzinger, Bd. 5, Wien 2006, S. 2353-2355, 2418-2420, 2513.
  • Artikel „Johann Bernhard Staudt“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage, hg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 15, Kassel usw. 2006, Sp. 1349f.
  • Artikel „Christoph Strauss“, „Alessandro Tadei“, „Franz Mathias Techelmann“, „Johann Baptist Vanhal“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage, hg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 16, Kassel usw. 2006, Sp. 54f., 422, 579f., 1314-1318
  • Artikel „Johann Georg Weichenberger“, „Zacher (Familie)“, „Johann Georg Zechner“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage, hg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 17, Kassel usw. 2007, Sp. 646f., 1296f., 1373-1375
  • Artikel „Georg Daubenröck“, „Grammateus“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Auflage, hg. von Ludwig Finscher, Supplement, Kassel usw. 2008, Sp. 145, 284f.
  • Artikel „Hofdame“, „Antonia Bembo“, „Hlg. Cäcilia“, „Hofdame“, „Elisabeth-Claude Jacquet de La Guerre“, „Yvonne Rokseth“, in: Annette Kreutziger-Herr/Melanie Unseld (Hg.), Lexikon Musik und Gender, Kassel-Stuttgart-Weimar 2010, S. 139, 163, 278f., 294f., 452f.


Rezensionen und Veranstaltungsberichte

  • Rez. Michael Walter, Grundlagen der Musik des Mittelalters, in: ÖMZ 49 (1994), S. 832f.
  • Symposiumsbericht „Die Lehre von der musikalische Aufführung in der Wiener Schule“, in: Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft Nr. 28 (1995), S. 68ff.
  • gem. mit R. Kapp, Bericht über das Colloquium „Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule“, in: IFK-News 2/1995, S.11f.
  • Rez. Vladimir Karbusicky, Wie deutsch ist das Abendland?, in: ÖMZ 51 (1996), S. 206ff.
  • Rez. Roman Summereder, Aufbruch der Klänge, in: ÖMZ 51 (1996), S. 371f.
  • Rez. Konrad Küster, Opus primum in Venedig, in: ÖMZ 51 (1996), S. 588f.
  • Rez. Reinhard Strohm, The Rise of European Music, in: ÖMZ 51 (1996), S.781f.
  • Rez. Giselher Schubert (Hg.), Alte Musik im 20. Jahrhundert, in: ÖMZ 52 (1997), S. 72f.
  • Rez. Friedhelm Krummacher, Bachs Zyklus der Choralkantaten. Aufgaben und Lösungen, in: ÖMZ 52 (1997) H. 8, S.67f.
  • Bericht Symposium „Formkategorien in Instrumentalwerken des fin de siècle und der neuen Musik“, Bochum 12.-14.9.1997, in: ÖMZ 52 (1997) H. 12, S. 49
  • Bericht Eisler-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Musik (24.-25.4.1998), in: ÖMZ 53 (1998) H. 7/8, S. 53f.
  • Rez. Andreas Jacob, Studien zu Kompositionsart und Kompositionsbegriff in Bachs Klavierübungen, in: ÖMZ 53 (1998) H. 11, S. 84f.
  • Rez. John Butt (Hg.), The Cambridge Companion to Bach, in: ÖMZ 53 (1998), H. 11, S. 83f.
  • Rez. Allan W. Atlas, Renaissance Music. Music in Western Europe 1400-1600; ders. (Hg.), Anthology of Renaissance Music, in: ÖMZ 54 (1999) H. 4, S. 89f.
  • Rez. Walter Salmen (Hg.), Heinrich Isaac und Paul Hofhaimer im Umfeld von Kaiser Maximilian I., in: ÖMZ 54 (1999) H. 4, S. 86f.
  • Rez. Frank Mund, Lebenskrisen als Raum der Freiheit. J.S. Bach in seinen Briefen, in: ÖMZ 54 (1999) H. 9, S. 90f.
  • Rez. Christoph Wolff (Hg.), Die Gegenwart der musikalischen Vergangenheit, in: ÖMZ 55 (2000) H. 6, S. 68f.
  • Rez. Lothar Schmidt, Die römische Lauda und die Verchristlichung von Musik im 16. Jahrhundert, in: ÖMZ 61 (2006), H. 4, S. 82f.
  • Rez. Christine Riccabona/Erika Wimmer/Milena Meller, Ton Zeichen : Zeilen Sprünge. Die Österreichischen Jugendkulturwochen 1950-1969 in Innsbruck, in: ÖMZ 61 (2006), H. 11/12, S. 94f.
  • Rez. Bénédicte Even-Lassmann, Les musiciens liégois au service des Habsbourg d’Autriche au XVIème siècle, in: Musicologica austriaca 26 (2007), S. 286-293
  • Bericht Produktion von Marin Marais, Alcione (Wien, Odeon-Theater), in: ÖMZ 63 (2008), H. 5, S. 46f.
  • Rez. Theodor Göllner, Bernhold Schmid (Hg.): Die Münchner Hofkapelle des 16. Jahrhunderts im europäischen Kontext. Bericht über das internationale Symposium München 2.-4. August 2004, in: Musicologica Austriaca 27 (2008), S. 330-336
  • Rez. Peter Planyavsky: Anton Heiller. Alle Register eines Lebens. Eine Biographie, in: Musicologica Austriaca 28 (2009), S. 281-284


Auswahl aus populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen

  • Programmeinführung Beethoven, 5. Klavierkonzert und Bloch, Schelomo, Solistenkonzert der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien 15.6.1995
  • „Musik im Leben“. Interview mit Friedrich C. Heller, in: Kunstpunkt Nr. 10/1995, S. 6
  • Übersetzung von René Leibowitz, Erich Itor Kahn. Un grand représentant de la Musique comtemporaine, Paris 1958, S. 61-65, in: Internationale Musikforschungsgesellschaft (Hg.), Schüler der Wiener Schule, Wien 1995, S. 90ff.
  • Vom Anfang und Ende des 20. Jahrhunderts. Konzerte im April, in: ÖMZ 6-7/1996, S. 465ff.
  • Programmeinführung Dvorak, Violoncellokonzert, Solistenkonzert der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien 20.5.1996
  • zus. m. Reinhard Kapp, Vom Nutzen und Nachteil der Wissenschaft für das Kunststudium, in: Tritonus Nr. 9, Dezember 1997, S. 21f.
  • Programmeinführung Mahler, 5. Symphonie, Orchesterkonzert der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien 28.4.1998
  • Programmeinführung Ravel, Boléro, Orchesterkonzert der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien 24.10.1998
  • zus. m. Reinhard Kapp, Karl Schiske, die Wiener Akademie und die österreichische Musikgeschichte nach 1945, in: Kunstpunkt Nr. 18/1999, S. 36
  • Einführungstext J.S. Bach, Johannespassion – 2. Fassung 1725, Konzertzyklus des Vokalensembles Nova, März-April 2000
  • Einführungstext J.S. Bach, h-moll-Messe, Konzertzyklus des Vokalensembles Nova, Mai-Juni 2000
  • Einführungstext Ars nova, Konzert mit Musik des 14. Jahrhunderts im Rahmen des Festivals styriarte, 13.7.2000
  • Einführungstext Musik der Schule von Notre-Dame, Konzert im Schömerhaus, Klosterneuburg, 14.12.2002
  • Booklet-Text zur CD Orgelmusik am Wiener Hof. Georg und Gottlieb Muffat (Wolfgang Kogert, Sieber-Orgel der Michaelerkirche in Wien), NCA 60206, Hamburg, © 2009
  • Booklet-Text zur CD Orgelmusik am Wiener Hof. Froberger, Kerll, Muffat (Jeremy Joseph, Freundt-Orgel der Stiftskirche Klosterneuburg), NCA 60207, Hamburg, © 2009
  • Booklet-Text zur CD A Week of Telemann. Scherzi melodichi & Cantatas (Ensemble Delirio), Capriccio C 5057, Wien, © 2011
  • Die musikalischen Wochen Georg Philipp Telemanns. Zu einem Projekt des Ensembles Delirio, Internet-Publikation auf Deliro.at
  • Booklet-Text zur CD Johann Caspar Kerll, Sämtliche freie Orgelwerke (Wolfang Kogert, Wöckherl-Orgel der Franziskanerkirche in Wien) , NCA 60248, Hamburg, © 2011
  • Booklet-Text zur CD Ricercate, Canzoni, Toccate & Capricci. Gottlieb Muffat: Orgelmusik aus dem Archiv der Minoriten in Wien (Pier Damiano Perretti, Sieber-Orgel der Michaelerkirche in Wien), ACD – 2023, Algermissen/Deutschland, © 2012
  • Booklet-Text zur CD Velvet: Poglietti, Schmelzer, Bertali, Froberger, Biber (Ensemble Delirio), CDelirio 14001, Wien, © 2014
  • Booklet-Text zur CD Musica Michaelis. Musik aus der Wiener Michaelerkirche (Vokal- und Instrumentalsolisten der Michaelerkirche; Manuel Schuen, Leitung), Classic Records 140524–1, Wien, © 2014
  • Listening in Vienna: Wie hörte man Beethoven zu seiner Zeit ? Online-Publikation auf Resound (2015)
  • Booklet-Text zur CD Beethoven op. 16, op. 130 und 132 (Ensemble Northernlight, Edding Quartet), Label PHI, Brüssel, © 2016
  • Booklet-Text zur CD Glaze:Orgel-, Vokal- und kammermusikalische Werke norddeutscher Komponisten (Ensemble Delirio), CDelirio, Wien, © 2016

» nach oben

 

Vorträge  (nicht veröffentlicht - Auswahl)

  • Omnia in numero composuistis? Zur Zahlensymbolik in der Musik des Spätmittelalters und der Renaissance, Universität Wien, Institut für Germanistik, 11. November 1993
  • Bachs Spätwerk und die Kunst der Fuge, Orgelfest St. Michael Wien, 3. Oktober 1994
  • Spaltklang – Zur Entstehung eines aufführungspraktischen Mythos, Österreichische Gesellschaft für Musik, Vortragszyklus „Die Institute und Lehrkanzeln der Musikuniversität Wien stellen sich vor“, Wien, 10. Dezember 1998
  • Einige Stichworte zur „Niederländer“-Rezeption im 20. Jahrhundert, Internationales Symposium im Rahmen des Festivals „Melos–Ethos“ Bratislava, 9. November 1999
  • Zwischen „Produktion“ und „Werk“: Die Johannespassion J.S. Bachs und ihre Fassungen. Einführungsvortrag zur Aufführung der Johannespassion in der 2. Fassung von 1725, Musikverein Wien, 13. März 2000
  • Alte Musik, Internationales Symposium „Hans Swarowsky (1899–1975): Musik, Kultur und Politik im 20. Jahrhundert“, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 4. Dezember 2001
  • „ ... ein geradezu unerhörter Klangeffekt.“ Die Entdeckung des musikalischen Hörens durch die Musikgeschichtsschreibung der Zwischenkriegszeit, Kommission für Kulturwissenschaft, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, 28. November 2005
  • Writing the biography of Elizabeth-Claude Jacquet de La Guerre or fabricating Louis XIV?, (Auto)Biography as a Musicological Discourse – The 9th International Conference of the Departments of Musicology and Ethnomusicology, University of Arts in Belgrade, Belgrad, 19.–22. April 2008
  • Elisabeth-Claude Jacquet de La Guerre: Musik, Musikkultur und Kulturpolitik in Frankreich zur Zeit Ludwigs XIV., „Le donne barocche“. Symposion im Rahmen des Musikfestivals Klang & Raum, Landesakademie Irsee/Bayern, 5. September 2008
  • Absque verbis. Heinrich Isaac’s textless compositions revisited, Medieval–Renaissance Music Conference 2009, Utrecht University, 1.–4. Juli 2009
  • Zur Geschichte von und in Brahms’ Klaviermusik, Internationales Brahmsfest, Mürzzuschlag am Semmering, 17. September 2009
  • Bachs Kantaten und Couperins Cembalomusik in Brahms’ Händen, Internationales Brahmsfest, Mürzzuschlag am Semmering, 20. September 2009
  • Brahms’ Wiener Freundeskreis, Internationales Brahmsfest, Mürzzuschlag am Semmering, 11. September 2010
  • Leben und Werk. Beobachtungen zu neueren Monographien über KomponistInnen des 17. Jahrhunderts, „Die Rückkehr der Denkmäler. Aktuelle retrospektive Tendenzen der Musikwissenschaft“. Internationales Symposium, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 3. Dezember 2010
  • Wie wird man im 16. Jahrhundert zum „großen Komponisten“? – der Fall Ludwig Senfls. Vortrag im Rahmen des Berufungsverfahrens für eine Professur für Historische Musikwissenschaft, Universität der Künste Berlin, 20. Juni 2011
  • Elisabeth-Claude Jacquet de La Guerre in Versailles. Ringvorlesung Gender Studies und Musik XIII: Singende Königinnen, tanzende Prinzen: Musik an europäischen Höfen, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, 24. Januar 2012
  • Gottlieb Muffat – Leben und Werk. Institut für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik / Michaelerkirche Wien, 19. April 2012
  • Towards a musicological microhistory of the Parisian quarters. The case of the Ile Saint-Louis, „Sociocultural crossings and borders: musical microhistories“. International musicological conference, Litauische Akademie für Musik und Theater, Vilnius, 4. September 2013
  • The Chapel of Ferdinand I: A Reappraisal. Medieval–Renaissance Music Conference 2014, University of Birmingham, 2.–6. Juli 2014
  • Der Pfad der „Wilden“: Rameau/Fuzelier  – Favart – Rousseau. Vortrag im Rahmen des Berufungsverfahrens für eine Professur für Historische Musikwissenschaft, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 29. Oktober 2015
  • Beethovens Wiener symphonische Umgebung. Einführungsvortrag zu „RESOUND Beethoven“, Theater an der Wien, 18. November 2015
  • Musik und Rhetorik im barocken Frankreich. Zur Historisierung einer komplizierten Beziehung, Österreichische Gesellschaft für Musik, 12. April 2016
  • Froberger der Diskrete. Internationale Tagung  „Con discretione. Rethinking Froberger“, Landesmuseum Baden-Württemberg Stuttgart - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - Österreichisches Kulturinstitut Rom, 17.-19. Oktober 2016

» nach oben

 

Weiteres

Tätigkeiten in der Hochschulverwaltung und Forschungsorganisation

  • Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft (1996-2004)
  • in dieser Funktion: Herausgeber und Redakteur des Newsletters, Organisation der jährlichen Jahrestagung und des jährlichen Symposiums
  • Vorstandsmitglied (Kassier) im „Verein zur Förderung der musikhistorischen Forschung in Wien“ (seit September 1999)
  • Mitglied des Beirats von „Cultural Transfer“ – Verein zur Dokumentation und Erforschung kulturellen Austauschs (seit September 2000)
  • Vorstandsmitglied des Hochschullehrerverbands an der Hochschule/Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (Dezember 1994 bis November 1998)
  • Mitglied der Studienkommission für die Studienrichtung Komposition und Musiktheorie sowie der Studienkommission für die Studienrichtung Musikleitung, stellvertretender Vorsitzender der Studienkommission für die Studienrichtung Komposition und Musiktheorie (von Wintersemester 1996/97 bis Wintersemester 2001/02)
  • Ersatzmitglied für die Hochschule/Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Bundeskonferenz des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals (seit Oktober 1996)
  • Ersatzmitglied im Abteilungskollegium der Abteilung Komposition, Musiktheorie und Dirigentenausbildung (von Wintersemester 1998/99 bis Wintersemester 2001/02)
  • Mitglied des Vorstands der Initiative Neue Universität (INU) (seit Mai 1999)
  • Mitglied der interuniversitären Doktoratsstudienkommission (von Wintersemester 1999/2000 bis Sommersemester 2001)
  • Rechtskundiges Ersatzmitglied des Senats der Studienbeihilfenbehörde an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Wintersemester 2000/01-2007)
  • Mitglied der Institutskonferenz des Instituts für Analyse, Theorie und Geschichte der Musik (Sommersemester 2002-2014)
  • Stellvertretender Institutsvorstand des Instituts für Analyse, Theorie und Geschichte der Musik (Sommersemester 2002-2014)
  • Seit November 2010: Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der „Musicologica Austriaca“ (Jahrbuch der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft)
  • Seit Mai 2012: Vorstandsmitglied (Kassier) der Österreichischen Gesellschaft für Musik
  • Gründungsmitglied der Study Group „Music and Cultural Studies“ der International Musicological Society
  • Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Rechtsmittel des Senats der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (seit Jänner 2015)
  • Ersatzmitglied des Senats der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (seit Oktober 2016)
  • Mitglied des Arbeitskreises für Gleichbehandlung der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (seit Oktober 2016)
  • Mitglied der Institutskonferenz des Instituts für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung (seit Oktober 2016)

» nach oben