Institut Antonio Salieri (Gesang in der Musikpädagogik)
foto copyright mischa erben

Mag. Manfred Mitterbauer



Der österreichische Bassbariton Manfred Mitterbauer ist Absolvent des Linzer Musikgymnasiums und studierte anschließend an der Musikuniversität Wien u.a. bei den Professoren Annamaria Rott, Gerhard Kahry und Kmsg. Walter Berry.

Als Interpret von über 170 unterschiedlichen Oratorien, Kantaten und Messvertonungen sang er in Österreich, Deutschland, Tschechien, Großbritannien, Frankreich und Portugal, bei Festivals wie dem Brucknerfest Linz, den Wiener Festwochen, Osterklang Wien oder Itineraire Baroque.

In der österreichischen Musiktheaterszene verkörperte er verschiedene Rollen, u.a.  in Opern von G.F. Händel, W.A. Mozart, R. Strauss sowie Thomas Christian David.
In der vielseitigen Gestaltung seiner Konzertprogramme führt er das Liedgenre regelmäßig mit Kunstformen wie Tanz, visueller Bespielung oder bildender Kunst zusammen.

Auf mehreren CD- und Rundfunkaufnahmen ist er als Interpret zeitgenössischer Werke zu hören, wobei etwa Kompositionen von Balduin Sulzer, Franz Xaver Frenzel oder Hannes Raffaseder von ihm auch uraufgeführt wurden. Seine CD Produktion "Nebensonnen" mit dem Ensemble Zeit_Sequenzen kombiniert, basierend auf Franz Schuberts "Winterreise", genreübergreifend klassische Kammermusik mit Elementen des Jazz sowie zeitgenössischer Musik.

Als Gesangspädagoge hat er einen Lehrauftrag an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien inne und unterrichtet im Oö. Landesmusikschulwerk, in welchem er von 2000-2012 die Fachgruppe für Stimme leitete. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet ihn seit 2004 mit dem britischen Liedbegleiter Roger Vignoles, etwa durch die Gründung eines internationalen Sommerateliers für Liedgesang und Liedbegleitung.

Er lebt mit seiner Frau Sigrid und seinen Kindern Benedict, Tabea, Nathan und Philomena in Kremsmünster/Oberösterreich.