Am Beginn des Studiums hat ihn wohl jede/jeder: den Traum vom Leben mit der Kunst, von Erfolgen und Koproduktionen, spannenden Projekten, noch unbeschrittenen Wegen und neuen Ansätzen … Doch wie lässt sich dieser Traum nach dem Studienabschluss in die Realität umsetzen?

mdw_HUB
©Dagmar Abfalter

Seit Anfang Jänner versuchen zehn junge Musikerinnen, bildende Künstlerinnen und Filmemacherinnen im Rahmen des Lehrgangs mdw_HUB Make a Living in Music and the Arts … und als Künstler_in meinen Weg gehen …, möglichst konkrete Antworten auf diese Fragen zu finden. An drei intensiven Workshop-Wochenenden entwickeln sie ihre persönliche „Karriere-Roadmap“, analysieren ihre Ressourcen und Netzwerke, eignen sich die Hard Facts des selbstbestimmten Arbeitens an, erarbeiten ein Business-Modell und eine Online-Selbstvermarktungsstrategie und werden theatre-based auf einen Projekt-Pitch vorbereitet – der auch öffentlich präsentiert wird.

Der mdw_HUB soll die teilnehmenden Künstlerinnen dabei unterstützen, ihre „Portfolio-Karrieren“ selbstbewusst und selbstbestimmt zu gestalten. Die angebotenen Instrumente – die Karriere-Roadmap, ein Business Model Canvas, Workshops und Coachings – helfen dabei, Klarheit über die künstlerischen und persönlichen Ziele zu schaffen und mögliche Wege dorthin zu skizzieren. Erfahrene MusikerInnen, KuratorInnen oder Agenturen unterstützen als MentorInnen die Teilnehmerinnen anschließend dabei, diese Ziele umzusetzen.

Der mdw_HUB wird im Rahmen des WTZ Ost (Wissenstransferzentrum Ost) veranstaltet, einem Zusammenschluss aller Wiener Universitäten, dem seit 2016 auch die mdw angehört. Das Ziel des WTZ Ost ist, Wissenstransfer im Sinne eines lebendigen, transdisziplinären Austausches zwischen Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft zu leisten und diesen nachhaltig zu etablieren. Der mdw_HUB ist eine Kooperation der Stabstelle Forschungsförderung mit dem mdw club, dem Career Center der mdw, dem Zentrum für Weiterbildung sowie dem Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM) und mica – music austria.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.