Univ.-Ass.in Mag.a Dr.in Anja Brunner
(she/her) – Senior Scientist

Anja Brunner ist Universitätsassistentin PostDoc (Tenure Track) am Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Ihre Forschungsinteressen umfassen Musik und Postkolonialismus, Musik und Migration, Musik in transnationalen Netzwerken, Transfer von Musik in neue Kontexte und Fragen der Entstehung von Musikgenres/-traditionen. Regional sind ihre Schwerpunkte Musik in/aus Subsahara-Afrika, Musik aus dem arabischen Raum sowie Musik in/aus Süd-Ost-Europa. Sie leitet das Forschungsprojekt „Syrische Musikerinnen: Performance, Netzwerke, Zugehörigkeit(en)“ am Music and Minorities Research Center, gefördert vom Wissenschaftsfonds FWF (Fond zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Elise Richter Programm, V706-G29, 2020–2024). Ab März 2023 leitet sie (gemeinsam mit Dr. Cornelia Gruber, Phonogrammarchiv Wien) zusätzlich das Forschungsprojekt „Ethnomusikologie umgekehrt. Migrant*innen forschen“ (Fond zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, 1000-Ideen-Programm, TAI724, 2023–2024).

Anja Brunner hat an der Universität Wien in Musikwissenschaft mit einer Arbeit zum Musikgenre Bikutsi in Kamerun promoviert. Von 2010 bis 2015 war sie Universitätsassistentin PräDoc am Institut für Musikwissenschaft an der Universität Wien. Von 2016 bis 2018 war sie Universitätsassistentin PostDoc für Kulturelle Anthropologie der Musik am Institut für Musikwissenschaft und am Center for Global Studies an der Universität Bern.

Sie ist Autorin der Monografie Bikutsi. A Beti Dance Music on the Rise, 1970–1990 (Equinox 2021) sowie Ko-Autorin der Studie Balkanboom. Eine Geschichte der Balkanmusik in Österreich (Peter Lang 2014).

Kontakt: +43/1/71155-4255
e-mail: brunner-anja@mdw.ac.at
Sprechstunde: Donnerstag, 15.30–16.30 (bitte unbedingt per Email voranmelden!)


► Publikationen und Vorträge