ao.Univ.-Prof. Paul Hille

AO Prof. für Rhythmik. Studien in Detmold und Genf, Diplôme Supérieur Méthode Jaques-Dalcroze. Weiterbildung in der Art de l'Écoute , der Kunst des Horchens, Méthode François Louche, Bel Canto Singen und Ling Qi in Wien. Seit 1988 an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien (MDW) in den Fächern Rhythmik, Klavier- und Instrumentalimprovisation und Solfège. Seit 1996 Musiktheorie und Solfège-Lehrer, derzeit an der MUK, der Privatuniversität der Stadt Wien. Langjährige Tätigkeit als Pianist, muskalischer Leiter, Komponist und Arrangeur im Musiktheaterbereich. Kurstätigkeit weltweit. Seit 2015 Präsident der FIER, der Internationalen RhythmikerInnen- Föderation. Begründer und Organisator des Symposiums Hörraum 2012, das eine Nominierung für lebenslanges Lernen der österreichischen Regierung erhielt, und jährlich Carpe Impro- ein Improvisationsevent unterschiedlichster Stilistiken.

Hille_Foto.jpeg.jpg