Ringvorlesung Musiktherapie Sommersemester 2024

Semesterprogramm im Überblick und Anmeldung

 

Nächster Termin:

Abschiedsvorlesung

 

Herzliche Einladung zur Abschiedsvorlesung von Dr.in Dorothee Storz:

Und was machen Sie beruflich? Gedanken zum Entwicklungsverlauf des Praxeologieverständnisses der Wiener Schule der Musiktherapie

Anschließend Empfang


Freitag, 21. Juni 2024, 17:00 Uhr
Bankettsaal (1030, Anton von Webern-Platz 1, Bauteil S)

Anmeldung zur Teilnahme bis spätestens 18.6. per E-Mail an sinko@mdw.ac.at
Auf Anfrage kann auch der Link zur Online-Teilnahme per Zoom zugesandt werden.

 


 

Nominierung für den Johannes Th. Eschen Preis

der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft (DMtG)

Wir freuen uns sehr mit unserem Absolvent Mag. Markus STORF, BA der mit seiner Diplomarbeit für den Johannes Th. Eschen-Preis der DMtG nominiert wurde.

 

  • Markus Storf (2022)
    Vom Antwortenden & Stummen – Resonanz im musiktherapeutischen Erstkontakt

    Betreuerin: Dr.in Dorothee Storz

Der Johannes Th. Eschen-Preis wird seit 2000 in zweijährigem Turnus ausgeschrieben. Der Preis ist nach Professor Johannes Th. Eschen (1925 – 2013) benannt. Eschen war langjährig Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Musiktherapie und Leiter des Instituts für Musiktherapie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Bis 2020 wurde der Eschen-Preis von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft und der Redaktion der Fachzeitschrift Musiktherapeutische Umschau organisiert und betreut. Der Eschen-Preis will den wissenschaftlichen Nachwuchs der Musiktherapie fördern und auf beste Arbeiten aufmerksam machen. Mit dem 13. Durchgang wird er 2024 zum zweiten Mal in Kooperation dreier deutschsprachiger Verbände durchgeführt: Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (DMtG), Österreichischer Berufsverband der Musiktherapeut:innen (ÖBM) und Schweizerischer Fachverband für Musiktherapie (SFMT / ASMT).

Die aus den drei deutschsprachigen Ländern paritätisch besetzte Erstjury hat die eingereichten 20 Bewerbungen gesichtet und anhand eines Punktesystems bewertet – fünf Arbeiten wurden nun für den Preis nominiert. Wir gratulieren schon  mal zum Meistern der ersten Hürde und sind gespannt auf die finale Entscheidung. Eine international besetzte Hauptjury wird im September 2024 Preisträger*innen und Belobigungen benennen.

>>> Nähere Informationen

Herzliche Gratulation seitens des Instituts für Musiktherapie!
 


Das IMT | WZMF bei der Langen Nacht der Forschung

Mag.a Hannah Riedl (Senior Scientist) und Sofie Himmelbauer, BA (Studienassistenz) werden das Institut und Forschungszentrum auf einem Stand am Heldenplatz vertreten. Kommt vorbei!

Zeit und Ort: Freitag 24. Mai 2024 | 17:00 – 23:00 Uhr | Heldenplatz

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Musik spielt bei fast allen Menschen eine Rolle im täglichen Leben. Sie kann uns ablenken, unterhalten, zum Tanzen animieren, emotional berühren, Erinnerungen an bestimmte Momente hervorrufen sowie mit Freundinnen und Freunden verbinden. Wenn wir musizieren, sind zudem alle Areale des Gehirns aktiviert. Kommen Sie vorbei, musizieren Sie mit uns und entdecken Sie die Wirkung von Musik auf das menschliche Gehirn!

 

 


Neue Publikationen in der Musiktherapeutischen Umschau

Im diesjährigen Themenheft der Musiktherapeutischen Umschau: „Generationen“ sind viele Beiträge aus den Reihen von Lehrenden und Absolvent*innen des IMT entstanden: Eva Phan Quoc schrieb zum Familienbegriff, Julia Fent zu „Generationen“ von machtkritischen Theorien in der Musiktherapie; Dorothee Storz wurde als Wegbereiterin zu ihren Erinnerungen interviewt, Hannah Riedl und Georg Haider äußerten sich als Digital Natives. Monika Smetana, Elena Fitzthum, Armin Schmucki und Thomas Stegemann beschrieben den Generationenwechsel in der Musiktherapieausbildung am Beispiel der Wiener Schule und griffen dabei auf unsere Erfahrungen des Generationen-Workshops unseres Teams im April 2023 zurück.


Auch in den vergangenen Heften der Musiktherapeutischen Umschau sind sehr interessante Beiträge aus unseren Reihen enthalten, die teilweise auch auf Diplomarbeiten unserer Absolvent*innen basieren.

>>> Weitere Informationen

 


 

Das Masterstudium Musiktherapie hat gestartet!

Zum Bericht im aktuellen mdwMagazin:

deutsch    englisch

 

Neuer Flyer zum Musiktherapiestudium an der mdw

Bachelor | Master | PhD

>> Download (PDF)

 


 

Masterstudium Musiktherapie

Das Masterstudium Musiktherapie wird ab Sommersemester 2024 an der mdw angeboten. Es dient der Qualifizierung für die eigenverantwortliche Berufsausübung gemäß österreichischem Musiktherapiegesetz. Es findet eine wissenschaftliche und praxisorientierte Ausbildung entsprechend der Ausbildungsverordnung statt.

Die Studierenden definieren während des Masterstudiums eigene Schwerpunkte; besonderer Wert wird auf eine solide wissenschaftliche Ausbildung sowie auf die Verknüpfung von Forschung und Lehre gelegt – die Absolvent_innen erwerben die notwendigen Grundlagen für eine mögliche Weiterführung wissenschaftlicher Projekte im Rahmen eines Doktoratsstudiums (PhD).

Das Masterstudium Musiktherapie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ist konsekutiv (d.h. aufbauend auf einem bereits absolvierten Bachelorstudium Musiktherapie) und dient der Vertiefung und Ergänzung der wissenschaftlichen und künstlerischen bzw. der therapeutischen Berufsvorbildung auf der Grundlage von Bachelorstudien. Es ist als Vollzeit- und Präsenzstudium angelegt.


>>> Nähere Informationen