Unser erstes Special im neuen Jahr widmet sich dem gewichtigen Thema Kritik: Ob Kritik in Form von konstruktivem Feedback im Unterricht an der mdw, als klassische Musikkritik im Feuilleton oder als Gesellschaft und Demokratie konstituierendes Element – wir spannen einen breiten Bogen und geben auch Einblick in die Erfahrungen von KünstlerInnen mit der Thematik.

Ulrike Sych
Ulrike Sych ©Inge Prader, 2017

Über die Bedeutung der mdw Jugend Master Classes für die nächste Generation von MusikerInnen lesen Sie in dieser Ausgabe ebenso wie über die Pläne des Welttenors Michael Schade, der als Artist in Residence im Sommersemester an der mdw tätig sein wird.

Im Jänner eröffnete die mdw das Wiener Zentrum für Musiktherapie-Forschung (WZMF) in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien. Spezialisiert auf Kinder, Jugendliche und Familien leistet das WZMF einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.

Forschen und Publizieren im digitalen Zeitalter stellt WissenschaftlerInnen vor neue Aufgaben. Wir informieren Sie über den aktuellen Stand des Forschungsdaten-managements an der mdw. Wie das Web 2.0 unser Musikhörverhalten verändert hat, zeigen neue Forschungsergebnisse des Instituts für Musiksoziologie.

Studierende des Instituts für Film und Fernsehen – Filmakademie Wien sprechen über ihre Arbeit hinter der Kamera, und anlässlich Claude Debussys 100. Todestages widmet sich das mdw-Magazin seinem bedeutenden Werk. Mit einer umfassenden Fotoserie geben wir Ihnen Einblick in einen „typischen“ Tag einer Studierenden am Max Reinhardt Seminar – vom Morgensport über den Rollenunterricht bis hin zur abendlichen Theateraufführung.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre!

Unterschrift Sych

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.