Mit der vorliegenden Jubiläumsausgabe zu 200 Jahren mdw erhalten Sie einen Einblick in die Vielfältigkeit dieser Universität. Das Jubiläumsjahr 2017 präsentiert sich als ein Kaleidoskop an Veranstaltungen verschiedenster Formate in den Bereichen Kunst, Pädagogik und Wissenschaft.

Ulrike Sych
Rektorin Ulrike Sych ©Sabine Hauswirth

Der Bogen reicht von dem im öffentlichen Raum angesiedelten partizipatorischen Großprojekt Klangketten über eine fulminante Leistungsschau der mdw beim Aufspiel auf allen Bühnen im Wiener Konzerthaus bis hin zu wissenschaftlichen Projekten, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der mdw in den Fokus ihrer Forschung rücken.

30 Jahre Erasmus, das große Förderprogramm der Europäischen Union, haben wir zum Anlass genommen, um die Austausch-Erfahrungen unserer Studierenden, Lehrenden und MitarbeiterInnen zu sammeln. Die Filmakademie Wien blickt auf 65 Jahre abwechslungsreiche Geschichte zurück und erinnert sich im Rahmen eines Archivprojekts an ihre Anfänge. In dieser Ausgabe erfahren Sie außerdem, was das Schauspiel auf der Theaterbühne von jenem vor der Kamera unterscheidet und wie unsere Studierenden im Unterricht am Max Reinhardt Seminar darauf vorbereitet werden.

Die an der mdw ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe Traditionen des Klavierspiels findet heuer mit Blick auf die österreichische Klavierspiel-Tradition ihren Abschluss – es erwarten uns spannende Konzerte, Vorträge und Meisterkurse. Wie Lehrende an der mdw die musikalischen Leistungen von Studierenden bewerten, hinterfragt die qualitative Studie Quality of Arts von Rosa Reitsamer und Rainer Prokop.

Das 2016 unter der Leitung von Gerold Gruber an der Universität begründete Zentrum exil.arte widmet sich der Erfassung und Beforschung sowie Publikation und Aufführung von Werken exilierter österreichischer MusikerInnen und KomponistInnen. Ausgewählte Lebensschicksale stehen im Mittelpunkt der Eröffnungsausstellung des Zentrums, die am 22. Mai in der Beletage der Lothringerstraße 18 startet.

Als Gedächtnisort der mdw anlässlich 200 Jahre mdw präsentiert sich auch der wissenschaftliche Beitrag Changing mdw, der am 15. Mai an verschiedenen Standorten der Universität in Form von Interventionen der Öffentlichkeit zugängig gemacht wird.

Eine bereichernde Lektüre wünscht

Unterschrift Sych

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.