Mag.a Hande SAĞLAM, PhD
(Archiv und stellvertretende Institutsleiterin)

Archivleiterin und stellvertretende Institutsleiterin am Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie (IVE).
Geboren in Istanbul 1968. Lebt seit 1993 in Wien. Komposition und Musiktheorie Diplomstudium an der Bilkent Universität in Ankara. Magisterstudium der Musiktheorie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw). 2013 PhD in Ethnomusikologie unter der Betreuung von U. Hemetek über Âşık-Tradition in Anatolien: Eine Untersuchung über alevitische und sunnitische Besonderheiten der Âşık-Tradition in Sivas/Anatolien. Zwischen 2005-2015 arbeitete Hande Sağlam ebendort an den Forschungsprojekten über Musik und Minderheiten und über die Archivierungsmethoden der audiovisuellen Feldforschungen. Seit 2016 ist stellvertretende Institutsleiterin und Archivleiterin am IVE.
Forschungsschwerpunkte:
Musik aus der Türkei, Âşık-Tradition in Anatolien, Bi- bzw. Multi-Musikalität, interkultureller Musikunterricht, Musik der Minderheiten (insbesondere Musik der türkische EinwandererInnen in Österreich), Archivierungsmethoden und Methoden der Feldforschung.
Durchgeführte Forschungsprojekte:
Musik ohne Grenzen -
Mehrsprachigkeit in der Musik (Bi- bzw. Multimusikalität) und das Verstehen des "Anderen", "Unvertrauten" (2015-2017), gefördert von Sparkling Science, bmwfw
Musik, Religion, Integration – MuslimInnen in der Steiermark (2013-2015), gefördert von Zukunftsfonds Steiermark - Exciting Science
Mediathek traditionelle Musik: Sicherung, Digitalisierung und Erschließung der audiovisuellen Sammlungen des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie (2010-2015), gefördert von mdw
Bi-Musikalität und interkultureller Dialog. Bestandsaufnahme zum „bi-musikalischen“ Potential der Studierenden der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (2009-2010), gefördert von mdw
Embedded Industries. Cultural entrepreneurs in different immigrant communities of Vienna (2007-2009), gefördert von WWTF
Einwanderer-Musikkulturen in Wien. Bestandsaufnahme zu musikalischer Identität und Akkulturation (2005-2006), gefördert von ÖAW
Engagement auf internationaler Ebene (Auswahl):
Obmann-Stellvertreterin des Österreichischen Nationalkomitees des ICTM, Sekretärin der ICTM Study Group on Music and Minorities, Mitglied des Wissenschaftlichen Komitees des biennalen Internationalen Symposiums für Musik- und Tanzstudien am KTÜ-Staatlichen Konservatorium/Türkei.
Lehrtätigkeit:
Universität Wien – Institut für Musikwissenschaft „Einführung in die Musik aus der Türkei“
mdw „Feldforschungspraktikum“ und „Europäische Volksmusik“
Kärntner Landeskonservatorium „Einführung in die Ethnomusikologie“
Publikationen (Auswahl):
In Druck: Textual Characteristics of Alevi and Sunni Âşıks in Sivas/Turkey. In: Diversity and Contact among Singer-Poet Traditions in Eastern Anatolia. Hg. Martin Greve, Wendelmoet Hamelik, Ulaş Özdemir. (=Istanbuler Texte und Studien), Vol ???, Ergon, Würzburg, p???
2018. Transkulturelle Erkundungen - Wissenschaftlich-künstlerische Perspektiven. gem. mit Ursula Hemetek, Daliah Hindler, Harald Huber, Therese Kaufmann und Isolde Malmberg. Böhlau Verlag, Wien, Köln, Weimer

2016. Treasures of Fieldwork. A Selection of Ursula Hemetek’s Field Recordings. Tondokumente zur Volksmusik in Österreich Vol.8. Hg. gem. mit Rudolf Pietsch und Marko Kölbl. CD mit wissenschaftlichem Booklet, IVE, Wien


2016. Musical Code-Switching. Understanding, Learning, and Transmitting Other Musical Languages Using a Transcultural Approach. In: Open Ears – Open Minds – Listening and Understanding Music. European Perspectives on Music Education 6. Hg. Oliver Krämer, Isolde Malmberg. Hebling, Innsbruck, Esslingen, Bern-Belp, 91-104
2015. Traditionelle Musik. Überliefern – Verhandeln – Vermitteln. Hg. gem. mit Ursula Hemetek, Marko Kölbl und Daniela Mayrlechner. Klanglese X, IVE, Wien

2015. Vermittlungsvorgänge bei anatolischen VolksmusikerInnen. Orale oder schriftliche Weitergabe? In: Traditionelle Musik. Überliefern – Verhandeln – Vermitteln. Hg. U. Hemetek, M. Kölbl, D. Mayrlechner und H. Sağlam. Klanglese X, IVE, Wien, 99-110

2009.f. The Marketing Opportunities of “Traditional” and “Non-Traditional” Music by Turkish Immigrants in Vienna. In: Migration in, from and to Southeastern Europe, Ethnologia Balkanica. Hg. Roth, Klaus. Vol. 13, Part 1, Lit Verlag, Berlin, 195-210
2008. Music from Turkey in the Diaspora. Hg. gem. mit Ursula Hemetek. Klanglese V, IVE, Wien

 

Kontakt: +43/1/711 55 4210
e-mail: saglam@mdw.ac.at

► Mehr Informationen