BERICHT

 

Erfolgreicher Kick-Off zu „Transkulturalität_mdw. Kulturelle Vielfalt in Kunst, Wissenschaft, Lehre und universitären Strukturen“

 

Im Joseph Haydn Saal der mdw fand am 6. Mai eine Art Geburtsstunde des längerfristig angedachten, gesamtuniversitären Projekts Transkulturalität_mdw statt.
Ziel ist ein Nachdenk- und Diskussionsprozess zu kultureller Vielfalt auf künstlerischer, pädagogischer, wissenschaftlicher und struktureller Ebene, der unterschiedliche methodische und inhaltliche Ansätze mit einschließt.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer Begrüßung von Vizerektorin Ulrike Sych und einleitenden Worten zum Projekt Transkulturalität_mdw von Ursula Hemetek.
In einer pointierten Keynote Speech mit dem Titel „Kulturalität als Differenz“ hat der Philosoph Hakan Gürses den Begriff Transkulturalität diskursiv angelegt. Wesentlicher Konsens seines Vortrags und der Anlage des Projekts Transkulturalität_mdw ist eine Sensibilisierung im Umgang mit Differenz(en).

Die anschließende Podiumsdiskussion hat gezeigt, dass diese Sensibilisierung auch an unserer Universität sehr relevant ist. Keynotespeaker Hakan Gürses, der Ethnomusikologe Philip Bohlman, die Pianistin Marialena Fernandes, die Dissertantin Wei-Ya Lin und die Filmemacherin Nina Kusturica haben unter der Moderation von Ursula Hemetek ihre sehr persönlichen Zugänge und Gedanken zu Transkulturalität illustriert. Eingebettet wurden Keynote Speech und Podiumsdiskussion in ein musikalisches Rahmenprogramm des Ensembles Sormeh. Mona Matbou Riahi. An der Klarinette, Golnar Shahyar als Sängerin und an der Daf und Jelena Popržan als Sängerin und an der Viola haben in einem Repertoire von Orient bis Balkan in unkonventionellen Arrangements die Idee der Veranstaltung treffend transportiert.  Zusammen mit Harald Huber am Klavier und Habib Samandi als Percussionist haben Sormeh auch nach der Veranstaltung bei einem Buffet für eine angenehme Atmosphäre für reflektierende Gespräche und Gedanken gesorgt.

Beflügelt vom Esprit dieser Veranstaltung wird das Kernteam (Ursula Hemetek, Harald Huber, Therese Kaufmann, Isolde Malmberg, Ulrike Sych, Hande Sağlam) nun die Ringvorlesung im Studienjahr 2014/15 auf den Weg bringen und damit die  Sensibilisierung im Umgang mit kultureller Vielfalt an unserer Universität weiter befördern.

                

SychHemetekGxrsesPodiumPublikumSaglamReitsamerSarmeh2Sarmeh1