Raga und Tala: Workshop zur nordindischen klassischen Musiktradition

mit Daniel und Laura Bradely (Sitar und Tambura) und Gerhard Rosner (Tabla)

Theoretische und praktische Einführung

JOSEPH HAYDN-SAAL,
Anton-von-Webern-Patz 1, 1030 Wien
13.30 - 16.30 Uhr

Daniel Bradley und Laura Bradley mit Surbahar und Sitar. Photo Lisl Waltner.

 

Raga und Tala: Workshop zur nordindischen klassischen Musiktradition
mit Daniel und Laura Bradely (Sitar und Tambura) und Gerhard Rosner (Tabla)
Theoretische und praktische Einführung

                      
Es gibt weltweit viele Musiksysteme abseits der westeuropäischen klassischen Musiktradition. Studierende haben in diesem workshop die Möglichkeit, eines davon kennen zu lernen, sowohl theoretisch als auch praktisch. Raga und Tala sind die Bauprinzipien der nordindischen klassischen Musik und beziehen sich auf Melodie und Rhythmus. Daniel und Laura Bradley vermitteln die Grammatik des melodischen Aufbaus dieser grundsätzlich einstimmigen Musik, die ihre kunstvolle Ausgestaltung in der melodischen Linie erfährt, also im horizontalen Geschehen. Gerhard Rosner wird das rhythmische Grundkonzept Tala, eine zyklische Wiederholung von rhythmischen Grundmustern, erklären und lehren. Gesprochene Trommelsilben spielen dabei eine große Rolle.

Die TeilnehmerInnen werden die Möglichkeit haben auch selbst auszuprobieren, wie man sich in der indischen Tonsprache ausdrücken kann.  Die Instrumente, die zum Einsatz kommen, sind zunächst die Stimme, als primäres musikalisches Medium wie auch Sitar, Tambura und Tabla.