2011 >> Gastvorträge Bozena Muszkalska

Gastvorträge von Bozena Muszkalska
(Universität Wrocław/Polen)

 


Mittwoch, 18. Mai, 10.00 Uhr:

Mediterrane Mehrstimmigkeit: Feldforschungen in Sardinien und Portugal

 

Freitag, 20. Mai, 11.00 Uhr:
Jüdische Musik in polnischen Synagogen

 

Ort: Seminarraum des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie, 1030 Ungargasse 14, 2. Stock


Mediterrane Mehrstimmigkeit: Feldforschungen auf Sardinien und in Portugal

Der Gegenstand der Feldforschungen der Vortragenden auf Sardinien und in Portugal waren traditionelle mehrstimmige Gesänge. Im Vortrag wird auf den Einfluss der soziokulturellen Faktoren auf den Verlauf der Forschungen eingegangen sowie unterschiedliche Aufnahmetechniken besprochen, die weitere Analysen der Musik ermöglicht haben. Musikaufführungen, die als Träger und Generatoren sozialer Bedeutungen zu verstehen sind, werden im Kontext der Beziehungen zwischen den Sängern, ihrer Herkunft und Erfahrung, sowie den Zuhörern betrachtet.

Jüdische Musik in polnischen Synagogen
Die Vortragende wird über Forschungen zum gegenwärtigen synagogalen Gesang in Polen berichten, die sie seit zehn Jahren durchführt. Nach der Periode des kommunistischen Regimes haben polnische Juden angefangen, ihr Kultur- und Religionsleben wieder aufzubauen. Es gibt immer mehr aktive Synagogen und Gebetshäuser. Die meisten von ihnen sind orthodox. Noch vor wenigen Jahren konnte man in ihnen Gebete mit Melodien hören, die aus der Zeit vor dem Krieg bekannt waren.  Heutzutage werden die Gebete hauptsächlich mit Melodien gesungen, die durch Rabbiner vom Ausland gelehrt werden. Seit 1999 wird auch die Gemeinschaft der progressiven Juden immer größer. Die Musikausstattung ihrer Gottesdienste unterscheidet sich wesentlich von der in den orthodoxen Synagogen

 

Zur Person
Prof. Dr. Bożena Muszkalska ist eine Hochschullehrerin in Seminaren für Musikwissenschaft an den Universitäten in Wrocław und in Poznań. Schwerpunkte ihrer Forschung sind: mehrstimmiger Gesang in oraler Überlieferung, Musik in religiösen Zusammenhängen (insbesondere synagogaler Gesang), Transformationen in gegenwärtigen Musikkulturen der Welt. Sie hat u.a. folgende Bücher veröffentlicht: Traditionelle mehrstimmige Gesänge der Sarden (Poznań 1995), Tradycyjna wielogłosowość wokalna w kulturach basenu Morza Śródziemnego (Traditionelle vokale Mehrstimmigkeit im Mittelmeerraum;  Poznań 1999) und Body Music Event (mit Regine Allgayer-Kaufmann, Wrocław 2010).

Info: Martina Krammer: 01/711-55 4201 oder krammer@mdw.ac.at oder www.mdw.ac.at/ive