Luca LAVURI

 

Luca Lavuri, Pianist und Organist, wurde 1991 in Mailand geboren.
Ein vielseitiger und polyedrischer Musiker, der sich als Solist als auch Kammermusiker, Pianist und Organist intensiv einem Repertoire widmet, welches von alter und Zeitgenössischer Musik geprägt ist.
2019 arbeitete er an der Musikschule Tulln und ist seit Oktober 2019 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien unter Vertrag. Im Herbst 2020 gewann die Stelle Senior Lectur an dem Anton Bruckner Institut für Chor- und Ensembleleitung mdw.

Ausbildung:
Sein Studium begann in seiner Heimatstadt, wo er im Jahr 2012 sein Klavier- und Orgelstudium am Giuseppe Verdi Conservatorio mit Auszeichnung abschloss.
Er setzte sein Studium in der Stadt Wien fort Danach und erwarb 2015 seinen Masterabschluss in Klavier an der Universität für Musik und Kunst Wien und erhielt unter der Leitung von Pier Damiano Peretti den Titel Magister ad Artium (2012-2016) in Orgel an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
2019 erreichte er unter der Leitung von Prof. Luca Monti in duo mit der Geigerin Bhoiravi Achenbach - Acria Duo - zum Thema “italienische Musik des frühen 20. Jahrhunderts” den Kammermusik- Postgraduate Abschluss.
2020 schloss er den Masterstudium für neue Musik und Ensemble mit Auszeichnungan der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien unter der Leitung von Jean Bernard Matter und Mathilde Hoursiangou
Wichtig in seiner Ausbildung ist auch das Masterstudium der zeitgenössischen Musik PPCM an der Kunstuniversität in Graz, welches in Zusammenarbeit mit dem renommierten Ensemble Klangforum Wien steht.

Künstlerische Aktivität
Im Jahr 2018 wurde er als offizieller Pianist bei der Grafenegg Akademie als Solist und Pianist im Orchester engagiert, und arbeitete mit Solisten und Dirigenten wie Thomas Hampson, David Russel Davies, Mathias Hausmann und Leon Botstein zusammen. Seitdem begann weiteren Kollaborationen mit verschiedene Österreiche Orchester wie Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, Wiener Symphoniker, Bruckner Orchester Linz und ORF Radio-Symphonieorchester Wien.
Seit 2016 gilt Luca Lavuri als offizieller Pianist des Alpenclassica Festivals, was ihm die Möglichkeit eröffnet, mit renommierten Interpreten aus der internationalen Szene und gleichzeitig wird ihm die Gunst zuteil, das Kammermusikrepertoire mit den Studierenden der Meisterkurse vertiefen zu dürfen.
Als Mitbegründer und aktives Mitglied des Wiener N Ensemble befördert Luca Lavuri 2018 letzteres auf die Bühne. Das N Ensemble tritt als eines der jüngsten Ensembles der Hauptstadt zum Vorschein und bahnt sich, dank herausragender Zustimmung und Kritik, einen beachtlichen Weg in der musikalischen Szene.
Er ist bei wichtige Veranstaltungen und Festivals in Europa, China und Südamerika aufgetreten und hat mit prominenten Persönlichkeiten wie Thomas Hampson, Dennis Russel Davies, Leon Botstein, Elisabeth Kulman und Neeme Järvi zusammen gearbeitet.
Er spielte für verschiedene Orgelfestivals, darunter im Jahr 2010 und 2018 das “Internationale Festival für historische Orgel von Valsesia”, für den Zyklus “Orgelvesper” in der Kathedrale von Monza, 2014 für “Pagine d’organo” in Treviso, “Orgelmessen Stift Zwettl” in Niederösterreich, für den “Orgelherbst Kaltern” und Magadino Festival im Jahr 2020.


Luca Lavuri spielt zurzeit mehrere Projekte als Organist. Darunter das Sargas-Duo. Mit dem Sargas-Duo nahm er 2 CD’s mit dem Ünbertitel “Double Phases” auf. Die erste CD “Concerti Italiani” enthält barocke Transkriptionen einiger Konzerte für Oboe und Streicher. Die zweite CD “Vertigo” bietet stattdessen Originalstücke des 20. Jahrhunderts, welche für diese Besetzung von den Komponisten Peretti, Kerschbaumer und De Splenter geschrieben und dem Sargas- Duo gewidmet wurden.

Seit Wintersemester 2020 ist Herr Lavuri am Anton Bruckner Institut der mdw als Korrepetitor tätig.


www.lucalavuri.com