Awards von Lehrenden – 2016


Mag. art. Mag. art. Thomas Wally
Institut für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnen-Ausbildung

Thomas WallyThomas Wally hat den Preis der Stadt Wien 2016 (Sparte Musik) erhalten. Die Stadt Wien stiftet jährlich Preise für hervorragende Leistungen in den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Literatur, Musik (Komposition), Publizistik, Wissenschaften und Volksbildung. Sie werden als Würdigung für das bisherige Lebenswerk vergeben.

Die Preise der Stadt Wien 2016 wurden am 9. November 2016 von Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny im Wiener Rathaus überreicht.

Thomas Wally studierte an der mdw das Instrumentalstudium Violine sowie Komposition und Musiktheorie, Studienzweig Komposition.

Foto: ©Maria Frodl



o. Univ.-Prof. Manfred Wagner-Artzt
Ludwig van Beethoven Institut für Klavier und Cembalo in der Musikpädagogik

Manfred Wagner-Artzt Manfred Wagner-Artzt hat das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich für sein langjähriges verdienstvolles Wirken erhalten. Die Auszeichnung wurde am 13. Dezember 2016 in St. Pölten verliehen.

Der Pianist ist neben seiner Lehrtätigkeit an der mdw auch Vizepräsident der Internationalen Chopin-Gesellschaft in Wien.

Er unterrichtet am Ludwig van Beethoven Institut für Klavier und Cembalo in der Musikpädagogik.

Foto: Manfred Wagner-Artzt mit Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll ©privat



Matej Santi, PhD
Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung

Matej Santi
Matej Santi hat für die Publikation seiner Dissertation "Zwischen drei Kulturen. Musik und Nationalitätsbildung in Triest" heuer den Best Publication Award erhalten.

Die Arbeit wurde zwischen 2011 und 2014 am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung verfasst.

Er unterrichtet Musikgeschichte am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung der mdw.

Foto: v.l.n.r.: Cornelia Szabo-Knotik, Matej Santi, Institutsleiter Nikolaus Urbanek ©privat



Univ.-Prof. Dr. Martin Vácha
Institut für Gesang und Musiktheater

Award of Excellence
Martin Vácha hat den Award of Excellence des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft erhalten. Der Titel seiner prämierten Doktorarbeit lautet "SängerInnenberuf heute – Anforderungsprofil einer künstlerischen Profession". Die Verleihung fand am 7. Dezember 2016 im Palais Farrach in Wien statt.

Er unterrichtet Gesang am Institut für Gesang und Musiktheater der mdw.

Foto: v.l.n.r.: ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz-Otto Hofecker, ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Vácha, Rektorin Mag. Ulrike Sych, Mag. Dr. Iris Rauskala – Sektionsleiterin der Sektion VI ©Willy Haslinger



Mag. art. Florian Teichtmeister
Institut für Schauspiel und Schauspielregie (Max Reinhardt Seminar)

Florian Teichtmeister
Florian Teichtmeister ist für den Nestroy-Preis 2016 als "Bester Schauspieler" nominiert.

Er unterrichtet Rollengestaltung am Max Reinhardt Seminar der mdw.

Foto: ©Anna Hawliczek



Nicholas Ofczarek
Institut für Schauspiel und Schauspielregie (Max Reinhardt Seminar)

Nicholas Ofczarek
Nicholas Ofczarek ist für den Nestroy-Preis 2016 als "Bester Schauspieler" nominiert.

Er unterrichtet Rollengestaltung am Max Reinhardt Seminar der mdw.

Foto: ©Reinhard Werner



Bakk.art. Mag.art. Mag.art. Manuel Schuen
Institut für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik


Manuel Schuen
Manuel Schuen wurde beim 18. Paul Hofhaimer-Orgelwettbewerb mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Der Paul Hofhaimer-Orgelwettbewerb findet alle drei Jahre an historischen Orgeln in Innsbruck statt und gilt als einer der renommiertesten Wettbewerbe für die Interpretation von Orgelmusik alter Meister.

Manuel Schuen unterrichtet am Institut für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik der mdw.

Foto: ©Chuning Zhang



o.Univ.-Prof. Mag. art. Edward Zienkowski
Institut für Konzertfach Streichinstrumente, Gitarre und Harfe

Edward ZienkowskiEdward Zienkowski erhielt die Ehrendoktorwürde und den Ehrenprofessor-Titel der Bunri Universität in Tokushima, Japan. Es handelt sich um eine der ältesten Universitäten Japans sowie eine Partneruniversität der mdw.

Die feierliche Zeremonie fand am 19. Juli 2016 statt.

Edward Zienkowski ist ordentlicher Professor für Violine.

Foto: ©privat



Mag. art. Univ.-Prof. Pier Damiano Peretti
Institut für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik

Natasa Veljkovic Mit "Pièce extatique" für Altsaxophon und Klavier hat Pier Damiano Peretti den ersten Preis beim TIM (International Music Tournament – Sparte Komposition) gewonnen. Die Partitur wurde als einzige unter 83 Einsendungen aus vier Kontinenten ausgezeichnet.

Das TIM wurde 1991 ins Leben gerufen und zählt zu den wenigen internationalen Musikwettbewerben, die alle instrumentalen Sparten bis hin zu Musikkritik und Komposition umfassen.

Die Vorausscheidungen finden in diversen europäischen Städten statt, die weiteren Runden in Turin. Ebendort wird "Pièce extatique" am 2. August 2016 im Rahmen der Preisverleihung im Conservatorio G. Verdi aufgeführt.

Pier Damiano Peretti ist ordentlicher Professor für Orgel.

Foto: ©Weinwurm



Mag. art. Mag. art. Thomas Wally
Institut für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnen-Ausbildung

Thomas WallyThomas Wally erhielt den Theodor Körner Förderpreis 2016 für seine Komposition "Caprice (VII) ultrajaune".

Die feierliche Zeremonie fand am 26. April 2016 im Großen Festsaal der Universität Wien statt.

Er studierte an der mdw das Instrumentalstudium Violine sowie Komposition und Musiktheorie, Studienzweig Komposition.

Foto: ©Christian Fischer



ao. Univ.-Prof.in Nataša Veljković
Ludwig van Beethoven Institut für Klavier und Cembalo in der Musikpädagogik

Natasa Veljkovic
Nataša Veljković, ao. Univ.-Professorin für Klavier, hat für ihre Einspielung von Klavierwerken von Dora Pejačević den Ö1-Pasticcio Preis für den Monat April 2016 bekommen.

www.veljkovic.net

Foto: ©Aleksandar Dragutinović



Johannes Maria Bogner
Leonard Bernstein Institut für Konzertfach Blas- und Schlaginstrumente

Johannes Maria Bogner
Johannes Maria Bogner, Senior Lecturer für Cembalo und Generalbass, hat im Rahmen der Ö1-Sendung Pasticcio vom 31. Dezember 2015 den Pasticcio Preis für den Monat Dezember 2015 verliehen bekommen.

Die CD "Domenico Scarlatti, Sonatas" wurde am 7. Januar 2016 in der Sendung "Ö1 bis zwei" präsentiert.

Foto: ©privat