Bakkalaureatsstudium Musik- und Bewegungspädagogik (MBP) - Violine


"RHYTHMIK/RHYTHMISCH-MUSIKALISCHE ERZIEHUNG"

Erstes Instrument bzw. Studienschwerpunkt „Instrument“

Studienziel:

Qualifiziertes Spiel des 1. Instruments und praxisbezogenes Instrumentalspiel im Rahmen der fachlichen, pädagogisch-
didaktischen und künstlerisch-wissenschaftlichen Berufsvor-
bildung für Musik- und Bewegungspädagogik. Entwicklung der Ausdrucksfähigkeiten in den Medien Bewegung, Musik, Stimme durch die Lehrveranstaltungen im zentralen künstlerischen Fach „Rhythmik/Rhythmisch-musikalische Erziehung“.

Der Schwerpunkt dient der Vertiefung im Studium. Ziel des Schwerpunktes „Instrument“ ist der Erwerb von ausreichenden Grundkenntnissen am Instrument (entsprechend ME 1.Instrument). In Verbindung mit dem Transfer aus der Lehrbefähigung im zentralen künstlerischen Fach sollen Grundvoraussetzungen für eine auf den Bereich des Anfängerunterrichtes eingeschränkte Unterrichtstätigkeit geschaffen werden.

Lehrtätigkeit:
in der berufsbezogenen Aus- und Weiterbildung (Multiplikation) an Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik, Pädagogischen Akademien, Konservatorien und Musikuniversitäten, an Fachschulen für Sozialberufe, Bildungsanstalten für Sozialpädagogik, Gymnastik-, Tanz- und Schauspielausbildungen sowie als freiberufliche LeiterInnen von Lehrgängen, Seminaren, Workshops u.ä. für die genannten Berufsgruppen - in der Vorschulerziehung (Kindergarten, Gruppen für Mutter und Kind), an Musikschulen (Musikalische Früherziehung, Elementare Musik- und Bewegungserziehung, Elementare Musikpädagogik u.ä.) - im schulischen und außerschulischen Bereich, in den vielfältigen Einrichtungen der Sonderpädagogik, in der Jugend- und Erwachsenenbildung, in der Sozialpädagogik, in Einrichtungen für Senioren, an Volkshochschulen, in Privatstudios, in Integrations-
projekten und Kulturprogrammen.

Aufnahmekriterien:
Die Wahl des Schwerpunktes „Instrument“ setzt Vorkenntnisse voraus, die den Zulassungskriterien von ME 1. Instrument entsprechen. Diese Vorkenntnisse sind von einer Kommission zu überprüfen und können gegebenenfalls auch im Rahmen der Lehrveranstaltung aus „Erstes Instrument 1–4“ oder „Zweites Instrument 1-4“ erworben werden.


Überprüfung der Vorkenntnisse (entspricht ME 1. Instrument und IME
2. Instrument):


Mindestanforderung:

 

  1. 1 Etüde (z.B. Küchler op. 6/3, Kayser op. 20/2)
  2. 2 Werke aus verschiedenen Stilepochen: Sonate, Sonatine, Konzert, oder ein anderes zyklisches Werk (z.B. Telemann, Schubert, Martinu, Genzmer). Vorzubereiten ist jeweils ein langsamer und ein schneller Satz.

Abschlussprüfung (entspricht 2. Diplomprüfung ME 1. Instrument und IME 2. Instrument)

 

 

  1. 1 Etüde
  2. 1 langsamer und 1 schneller Satz aus einem Werk des
    BAROCK (z.B. Bach, Telemann, Händel, Vivaldi)
  3. 1 Satz aus einem Werk der KLASSIK (z.B. Mozart, Haydn)
  4. 1 Stück oder Satz aus einem Werk der ROMANTIK
    (z.B. Schumann, Dvořák)
  5. 1 Werk des 20./21. Jhdts. incl. U-Musik

Das Programm muss ein Ensemblestück (Kammermusik jeder Besetzung, außer Violine / Klavier) enthalten, sowie schnelle (Technik) und langsame (Ton) Stücke in ausgewogenem Maß. Das Stück, mit dem der Vortrag begonnen wird, kann vom Kandidaten selbst gewählt werden.
Die Werke sind ohne Wiederholungen zu spielen.