STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Josef Hellmesberger Institut für Streichinstrumente, Gitarre und Harfe in der Musikpädagogik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

ist voraussichtlich ab 01.10.2018 die unbefristete Stelle

 

einer Universitätsprofessorin/eines Universitätsprofessors für

Violine, Viola

 

gem. § 98 UG 2002 zu besetzen.

 

Beschäftigungsausmaß: vollbeschäftigt

Vertrag: unbefristetes Arbeitsverhältnis gem. Kollektivvertrag

Mindestentgelt: Gem. Kollektivvertrag beträgt das monatliche Bruttoentgelt

mindestens  € 4.891,10 ,- (14 mal). Ein allfälliges höheres Gehalt, abhängig von

Qualifikation und Vorerfahrungen, ist Gegenstand von Berufungsverhandlungen.

 

Anstellungserfordernisse sind

  • eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung bzw. eine gleich zu wertende künstlerische Eignung
  • eine hervorragende künstlerische Qualifikation für die zu besetzenden Fächer
  • pädagogische und didaktische Erfahrung im Ausbildungs- oder Weiterbildungsbereich

 

Gewünschte Qualifikationen

 

  • reiche Konzerterfahrung im In- und Ausland
  • qualifizierte Unterrichtserfahrung für Violine und Viola

 

Aufgaben

 

Die zu übernehmenden Aufgaben umfassen insbesondere die Betreuung von Studierenden musikpädagogischer Studienrichtungen (Musikerziehung/Instrumentalmusikerziehung,Instrumental (Gesangs)pädagogik, Musik- und Bewegungspädagogik, Musiktherapie) in den Bereichen Zentrales künstlerisches Fach/Hauptfach, die Lehrpraxis und die Didaktik des Instruments, Ensemblearbeit sowie die Mitarbeit bei Organisations-, Verwaltungs– und Evaluierungsaufgaben. Die Bereitschaft zu institutsinterner Gremienarbeit wird vorausgesetzt.

 

Ende der Bewerbungsfrist: 3. November 2017

 

 

Bewerbungen sind ausschließlich über das mdw-Bewerbungsportal www.mdw.ac.at/bewerbungsportal einzubringen. Sämtliche Unterlagen sind direkt im Portal in PDF-Form hochzuladen.

 

Die mdw-Universität für Musik und darstellende Kunst Wien achtet als Arbeitgeberin auf Gleichbehandlung aller qualifizierten Bewerber_innen unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Weltanschauung, Alter oder BeHinderung.

 

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen, künstlerischen und allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Aufnahme in ein privatrechtliches Arbeitsverhältnis zur Universität erfolgt. Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des

Aufnahmeverfahrens entstehen.

 

 

Mag.a Ulrike Sych

Rektorin