nachhaltige Digitalisierung

 

Wieviel CO2 verursacht eine Videokonferenz?

Sind Online-Meetings und Videokonferenzen tatsächlich klimaschonender?

Im Rahmen der Initiative Climeet – Klimaschutz durch digitale Mobilitat wurde diesen Fragen nachgegangen. Ein paar Antworten zu dieser sehr komplexen Frage können Sie auf dieser Website nachlesen.

Auch im Buch Wie schlimm sind Bananen? Der CO2-Abdruck von allem (Berners-Lee 2020) können spannende Zahlen zum CO2-Verbrauch bei einem Zoom-Telefongespräch, bei der Smartphonenutzung oder beim Schreiben einer Mail nachgelesen werden.

 

Bild einer Banane Lebensmittel Foto erstellt von timolina - de.freepik.com

Wie klimaschädlich ist Musikhören?"

WDR 3 TonArt 03.11.2021 06:05 Min Verfügbar bis 03.11.2022

In der Sendereihe Tonart/ WDR3 können zum Thema Musik und Klima informative Kurzbeiträge nachgehört werden. U.A. erörtert Peter Tschmuck (mdw) die Frage wie klimaschädlich Musikhören/-streamen ist und was Sie tun können, um noch umweltfreundlicher Musik zu hören.

 

Foto: Person mit Handy und Kopfhörern. Blume Foto erstellt von ijeab - de.freepik.com

Neujahrsputz – Ihre mdw-Mailbox

Aktionswochen 31. Jänner–28. Februar 2022

Ein Projekt der grünen mdw/ AG nachhaltige Digitalisierung in Kooperation mit dem Zentralen Informatikdienst.

Wussten Sie, dass in Ihrer mdw-Mailbox „Dark Data“ schlummert, Ressourcen frisst und Ihren CO2-Fußabdruck laufend erhöht? Es gibt Schätzungen, dass „Dark Data“ mittlerweile die Hälfte aller in einer Organisation gespeicherten Daten ausmacht. „Dark Data“ sind Daten, von deren Existenz Sie nichts mehr wissen oder die nicht mehr benötigt werden.

Um gemeinsam den CO2-Fußabdruck der mdw zu verringern, möchten wir Sie bis 28. Februar 2022 zu einem Neujahrsputz Ihrer mdw-Mailbox aufrufen!

Aktuell beträgt die Datengröße der gespeicherten Mails aller Bediensteten-Mailboxen der mdw 8,5 Terabyte d.h. durchschnittlich 3,6 GB pro Box. Die größten Mailboxen haben derzeit bis zu 60 GB.

 

Wie kann ich die Größe meiner mdw-Mailbox selbst überprüfen?

In Ihrer Mailbox werden alle E-Mails aufgehoben, die Sie jemals erhalten oder versendet haben. Welche dieser Mails sind noch relevant?

  • In GroupWise gibt es im Menü „Werkzeuge“ die Funktion „Mailbox-Größe prüfen“. Sie sehen auf einen Blick, wie groß Ihre Mailbox mittlerweile ist und welche Ihrer E-Mails den meisten Speicherplatz benötigen. Was davon kann gelöscht werden?
  • Nehmen Sie sich in der Zeit vom 31. Jänner. bis 28. Februar 2022 Zeit, und löschen Sie nicht mehr benötigte E-Mails im Posteingang, -ausgang und Aktenschrank! Sie können auch über die Funktion „Mailbox-Größe prüfen“ Ihre Mails löschen.
  • Unser Tipp: Beginnen Sie mit Ihrem Postausgang und sichten Sie dort die ältesten E-Mails zuerst. Ihr Papierkorb mit den gelöschten Mails wird automatisch wöchentlich geleert.

 

Sie können etwas bewirken und zur Verringerung unseres CO2-Fußabdrucks beitragen!

Wir messen die Datenmenge der gesamten Bediensteten-Mailboxen zu Beginn und am Ende der Neujahrsputz-Woche, und zum Dank für Ihre Mühe pflanzen wir pro gelöschte 250 GB auf dem Campus der mdw eine in Österreich heimische Wildrose.

Gemeinsam werden wir nachhaltiger und bringen unseren Campus zum Blühen!

Ihre AG nachhaltige Digitalisierung

Icon: GroupWise-Client (blauer Kreis mit weißem Umriss eines Briefkuverts)

 

 

aktuelle Mitglieder

Caroline Augustin (Beschaffungsmanagement)

Michael Dörfler-Kneihs (Leonhard Bernstein Institut für Konzertfach Blas- und Schlaginstrumente)

Angelika Dorfer (Orchesterbüro und Instrumentenverwaltung)

Birgit Huebener (Stabstelle Gleichstellung, Gender Studies und Diversität GGD)

Doris Sares (Zentraler Informatikdienst ZID)