Förderungen - Übersicht

Funding Opportunities - Overview

 

 


Horizon Europe

Cluster 2 "Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft"

Workshopunterlagen "How to write a successful project proposal in Horizon Europe" am 24.3.2021

Die Aktivitäten in Cluster 2 „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft“ richten sich primär an ForscherInnen und AntragstellerInnen aus den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (GSK) sowie aus dem Kunstbereich. Projekte zu den unterschiedlichen Themen in diesem Cluster leisten einen innovativen und anwendungsorientierten Beitrag zu wichtigen und zukunftsweisenden Forschungs- und Gesellschafthemen in Europa.

Horizon Europe baut auf den Erfolgen des Vorgängerprogramms Horizon 2020 auf und wird weiterhin den gesamten Forschungs- und Innovationskreislauf unterstützen. Bürgerinnen und Bürger werden jedoch stärker eingebunden, und der Nutzen von Forschung und Innovation soll – etwa durch Fortschritte im Gesundheits- und Umweltbereich – noch deutlicher kommuniziert werden. Dazu dienen auch die erstmals etablierten Missionen mit klar definierten, messbaren Zielen.

Während die in Säule 1 (Wissenschaftsexzellenz) gebündelten, weitgehend themenoffenen Programme Europäischer ForschungsratMarie Sklodowska Curie-Maßnahmen und Forschungsinfrastrukturen hohe Kontinuität gegenüber dem Vorgängerprogramm Horizon 2020 aufweisen, gab es einige markante Änderungen in Säule 2 (Globale Herausforderungen und Industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas) und Säule 3 (Innovatives Europa).

So wurden die Themen aus den bisherigen Horizon 2020 Säulen Industrielle Technologien und Gesellschaftliche Herausforderungen in sechs thematische Cluster zusammengefasst, um interdisziplinäre Lösungsansätze und die stärkere Zusammenarbeit zwischen dem akademischen und dem unternehmerischen Sektor zu fördern.

Der bereits gegen Ende von Horizon 2020 pilotierte Europäische Innovationsrat (European Innovation Council, EIC) wird in Horizon Europe ausgebaut. Er soll dazu beitragen, dass die EU bei bahnbrechenden, marktschaffenden Innovationen eine führende Position einnimmt.

Auch die Europäischen Partnerschaften wurden in Horizon Europe umstrukturiert und im Rahmen eines strategischen Koordinationsprozesses zwischen der Europäischen Kommission und den Mitgliedstaaten in ihrer Anzahl stark reduziert (von über 100 auf 48). Dies ermöglicht, die europäischen und nationalen Fördermittel der Partnerschaften wirksam und in Abstimmung mit Clustern und Missionen einzusetzen.

mehr Information zu Horizon Europe Cluster 2

mehr Information zu Horizon Europe

 


 

OeAD (Vorankündigung):

SPARKLING SCIENCE - Call voraussichtlich im September

+Partner_innenbörse

Die Ausschreibung für „Sparkling Science 2.0“ startet voraussichtlich im September 2021. Gefördert werden wieder Forschungsprojekte, die Schülerinnen und Schüler aktiv in den Forschungsprozess einbeziehen. Um Schulen und Forschungsinstitutionen bei der Vernetzung zu helfen, initiiert der OeAD eine Online-Forschungspartnerbörse. Interessierte Lehrkräfte, die an einem Projekt mitforschen möchten, können dies in ein Padlet eintragen. Auf einem weiteren Padlet finden Sie Forschungsinstitutionen, die Schulen zum Mitforschen suchen, um mit diesen schon im Sommer in Kontakt zu treten. Weitere Informationen sowie der Zugang zu den Padlets folgen bald auf der Young-Science-Webseite des OeAD.

mehr Information

 


 

netidee Call

netidee ist die große Open Source Internet-Förderaktion Österreichs. Organisiert und finanziert wird diese Förderaktion von der Internet Stiftung im Sinne ihres gemeinnützigen Stiftungszwecks, der Förderung des Internets in Österreich.

Deadline 26.7.2021

mehr Information

 


 

FFG: BRIDGE-Programm

Gefördert werden grundlagennahe Projekte von Konsortien und Partner_innen aus der wissenschaftlichen Forschung und aus der verwertenden Industrie.

Deadline 1.9.2021

mehr Information

 


 

FWF: Wissenschaftskommunikationsprogramm (WissKomm) 2021

Ziel des Wissenschaftskommunikationsprogramms (WKP) ist es, hervorragende Maßnahmen zu unterstützen, die das Ziel haben, wissenschaftliche Inhalte aus FWF-geförderten Projekten an wichtige Zielgruppen zu vermitteln. Diese Zielgruppen sind vor allem die interessierte Öffentlichkeit, Schulen, Medien und die Politik, aber auch die Wissenschaftsgemeinschaft selbst. Die Initiative soll dazu beitragen, Wissenschaft und Forschung sowie deren Stellenwert in der bzw. für die Gesellschaft auf bestmögliche Weise zu kommunizieren und stärker im Bewusstsein der Menschen zu verankern.

Antragsberechtigt sind alle inländischen Wissenschaftler/innen, die ein vom FWF gefördertes Projekt leiten bzw. geleitet haben oder in einem vom FWF geförderten Projekt mitarbeiten bzw. mitgearbeitet haben. Ist das Projekt schon abgeschlossen, darf der Abschluss des Projekts zum Zeitpunkt der Einreichdeadline nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Deadline 2.9.2021

mehr | more

 


 

OEAD|Richard Plaschka-Stipendien

Richard Plaschka hat sich zeitlebens für die grenzüberschreitende und gemeinsame Aufarbeitung der Geschichte im ost- und südosteuropäischen Raum eingesetzt. Die Stipendiaten und Stipendiatinnen sollen diese Grenzen überschreitende Zusammenarbeit in ihrer wissenschaftlichen Arbeit in den Vordergrund stellen.

Richard Plaschka-Stipendium PostDoc

Bewerben können sich Universitätslehrer/innen, die sich schwerpunktmäßig mit österreichischer Geschichte befassen. Plaschka-Stipendiat/innen können als Gastforscher/innen an Instituten arbeiten und Spezialstudien in Bibliotheken, Archiven oder an Forschungseinrichtungen durchführen. Nach einer Stipendiendauer von 12 Monaten besteht die Möglichkeit in die Nachbetreuung aufgenommen zu werden.

Richard Plaschka-Stipendium PraeDoc

In diesem neuen Unterprogramm des Richard Plaschka Stipendiums können sich PraeDocs bewerben, die sich schwerpunktmäßig mit österreichischer Geschichte befassen und die nach Abschluss eines Master- bzw. Diplom-Studiums ein PhD- bzw. Doktoratsstudium begonnen haben und ihre fachliche und wissenschaftliche Bildung mit Hilfe eines Stipendienaufenthaltes in Österreich vertiefen wollen.

Kontakt: Mag. Katharina Cepak
+43 1 534 08-456

Deadlines jährlich 1.3. und 15.9.

mehr Information

 


 

aws Gründerpreis PHÖNIX

Der österreichische Gründerpreis PHÖNIX wird im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort vergeben.

PHÖNIX zeichnet Start-ups, Spin-offs sowie die Entwicklung von Prototypen aus und zeigt, wie essentiell der erfolgreiche Wissenstransfer für den Innovationsstandort Österreich ist.

Deadline 15.9.2021

mehr Information

 


 

FWF: START Programme & Wittgenstein Award 2022

The fundamental aim of the START Programme is the promotion of young researchers with at least two and at most eight years of postdoctoral experience who have already produced scientific work of a top international standard and whose scientific careers to date make it likely that they will continue to perform first-rate research in the future.

The Wittgenstein Award is the most generously supported research programme in Austria and provides both recognition and support to excellent scientists (up to 60 years of age) who have already produced exceptional scientific work and who occupy a prominent place in the international scientific community.

Deadline 20.9.2021 - Nominations / Applications in English only!

 


 

FWF: Spezialforschungsbereiche | Special Research Programmes (SFBs)

Zielsetzung

  • Schaffung von Forschungsnetzwerken nach internationalem Maßstab durch autonome Schwerpunktbildung an einem, unter bestimmten Bedingungen an mehreren Universitätsstandorten

  • Aufbau außerordentlich leistungsfähiger, eng vernetzter Forschungseinheiten zur Bearbeitung von in der Regel multi-/ interdisziplinären, langfristig angelegten, aufwendigen Forschungsthemen

Goals

  • Establishment of research networks based on international standards through autonomous research concentration at a single university location

  • Building up of extremely productive, tightly interconnected research establishments for long-term and multi-/interdisciplinary work on complex research topics

Deadline 30.9.2021

mehr | more

 


 

FWF: Forschungsgruppen | Research Groups (FG)

Standortunabhängige Vernetzung von inter- oder multidisziplinären Teams aus drei bis fünf Forschenden

Networking of Interdisciplinary or Multidisciplinary Teams of Three to Five Researchers Independent of Location

Deadline 30.9.2021

mehr | more

 


 

FWF Einzelprojekte | Stand Alone Projects

Zielgruppe
WissenschafterInnen aller Fachdisziplinen in Österreich
Zielsetzung
Förderung von Einzelprojekten im Bereich der nicht auf Gewinn gerichteten wissenschaftlichen Forschung
Anforderungen
Hohe wissenschaftliche Qualität auf internationalem Niveau 
Dauer: maximal 48 Monate

Target group
Researchers of any discipline who are working in Austria
Goals
Funding of individual research in the area of non-profit oriented scholarly/scientific research
Requirements
high research quality measured on an international scale
Length: up to 48 months

Einreichungen laufend möglich | Submissions Accepted Continuously

mehr | more

 


 

FWF: Förderung für referierte und selbstständige Publikationen

FWF: Funding for peer-reviewed and stand-alone Publications

Förderung herkömmlicher und neuer digitaler Publikationsformate und wissenschaftlicher Zeitschriften (neue Open Access Vorgaben ab 1.1.2021!).

Grants to cover the costs of conventional publications (e.g., monographs, anthologies/collections) as well as new formats (new Open Access Guidelines starting from 1.1.2021!)

 


 



Forschungsförderung

Mag.a Therese Kaufmann, MA

Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien

1. Stock, Raum B 01 23

Tel. +43 1 711 55-6100

forschungsfoerderung@mdw.ac.at