Förderungen - Wissenschaftlicher Nachwuchs

 

 

 


Call  for applications:

Doctoral Studies at University of the Arts Helsinki

The University of the Arts Helsinki consists of three academies (Sibelius Academy, Theatre Academy (TeaK), Academy of Fine Arts)and provides an inspiring environment for learning, research, and artsistic activity.

All three Academies will admit students to their Doctoral Programmes starting their studies in autumn 2019.

At the Sibelius Academy, doctoral students work towards creative and analytical expertise in art, research, development, and education. In addition to gaining expertise in their fields, doctoral graduates from Sibelius Academy are committed to work for an ethically sustainable future. Doctoral study at Sibelius Academy is based on the interaction between art, research, and pedagogy. The goal of the doctoral students is to complete a doctor of music degree. Students admitted to the doctoral school can also complete a licentiate degree before the doctor of music degree.

Application period 2 - 31 January 2019

Doctoral studies and research at the Theatre Academy are organised by the Performing Arts Research Centre (Tutke). Performing Arts refer to the disciplines represented at TeaK: acting in Finnish and in Swedish, directing, dramaturgy, lighting design, sound design, dance, dance performance, choreography, dance and theatre pedagogy and live art and performance studies. Doctoral studies and research carried out at Tutke are defined as artistic research.

Doctoral studies pursued at the Academy of Fine Arts at Uniarts Helsinki provide the means and opportunity to engage in the independent and creative activity of artistic research. Artistic research is multidisciplinary research grounded in the artists and their art. The doctoral programme at the Academy produces artist-researchers specialised in fine art.

Deadline for submission 12 October 2018

more Information

 


 

OeAW | DOC-Team:

Disziplinenübergreifende Doktorand_innen-Gruppe in GSK

DOC-team ist ein Förderungsprogramm für Doktorand_innen-Teams (3-4 Personen) für disziplinenübergreifende Arbeiten aus den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften. Bewerben können sich hoch qualifizierte Doktorand_innen bis 30 Jahre oder max. 4 Jahre nach Abschluss des Diplom- oder Masterstudiums (Ausnahmeregelungen siehe DOC-team Statuten).

Anträge können nur von Gruppen von drei bis vier Doktorand/inn/en aus mindestens zwei unterschiedlichen Disziplinen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften gestellt werden, die sich einem nur fächerübergreifend zu lösenden Problem stellen. Die zusätzliche Einbindung von Doktorand_innen aus Fachgebieten der Naturwissenschaften, der Medizin oder der Technischen Wissenschaften ist erwünscht.

Bewerbungsvoraussetzung ist neben einer überdurchschnittlichen Qualifikation der Antragsteller_innen die Vorlage eines gemeinsamen Exposés der Gruppe sowie einer gemeinsamen Erklärung der Dissertationsbetreuer_innen zum Forschungsvorhaben der Gruppe und der Einverständniserklärung(en) der Kooperationspartner im Ausland.

Die Höhe des Stipendiums beträgt 38.000 Euro brutto jährlich pro Person, zusätzlich gibt es 5.000 Euro Reisekostenpauschale. Die Dauer des Stipendiums beträgt max. 36 Monat.

Ende der Bewerbungsfrist 30. Oktober 2018

mehr Information

 


 

Junge  Akademie: 10 neue Mitglieder gesucht

2019 wählt die Junge Akademie wieder zehn neue Mitglieder. Bewerben können sich engagierte und exzellente junge WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen mit Interesse an interdisziplinärer Arbeit an den Schnittstellen von Wissenschaft, Kunst, Gesellschaft und Politik.

Ende der Bewerbungsfrist 30. November 2018

mehr Information

 


 

DOC  [Doktorand/inn/enprogramm der Österreichischen Akademie der Wissenschaften]

Die Bewerbung für ein DOC-Stipendium steht Doktorand_innen jeden Alters offen, die vor maximal zwei Jahren ihr Diplom- bzw. Masterstudium abgeschlossen haben, ihre Dissertation an einer Universität in Österreich durchführen und ein Proposal sowie ein Empfehlungsschreiben des/der Dissertationsbetreuers/in vorlegen.

Höhe des Stipendiums: € 38.000,- brutto jährlich, zusätzlich max. € 500,- jährlich für Reisekosten.

Dauer des Stipendiums: 24 - 36 Monate.

Einreichungen laufend möglich

mehr Information

 


 

Volkswagenstiftung | Interaktion qualitativ-hermeneutischer Verfahren und Digital Humanities: 'Mixed Methods' in den Geisteswissenschaften?

Die VolkswagenStiftung fördert mit dem Call "Mixed Methods in den Geisteswissenschaften" Vorhaben in den Geistes- und Kulturwissenschaften, die die Verknüpfung und das Zusammenwirken von qualitativ-hermeneutischen und digitalen Verfahren anhand einer gemeinsamen wissenschaftlichen Fragestellung ausloten.

Es können laufend Anträge für Workshops und kleinere Sommerschulen mit bis zu 60 Teilnehmer_innen eingereicht werden. Dieses Angebot steht allen Wissenschaftler_innen der historisch-hermeneutischen Geisteswissenschaften offen. Das Angebot kann auch zur Heranführung von Geisteswissenschaftler_innen an die digitalen Verfahren genutzt werden.

Einreichungen laufend möglich

mehr Information

 


 

Humboldt-Forschungsstipendien für Postdoc Research in Deutschland

Das Humboldt-Forschungsstipendium richtet sich an internationale Postdoktorant_innen, die einen Forschungsaufenthalt (6-24 Monate) an einer Forschungseinrichtung in Deutschland planen.

Um ein Humboldt-Forschungsstipendium können sich überdurchschnittlich qualifizierter Wissenschaftler_innen (Postdocs) von außerhalb Deutschlands, die am Anfang Ihrer wissenschaftlichen Laufbahn stehen und ihre Promotion vor nicht mehr als vier Jahren abgeschlossen haben, bewerben. Mit dem Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktorand_innen besteht die Möglichkeit, ein selbst gewähltes, langfristiges Forschungsvorhaben (6-24 Monate) in Kooperation mit einem selbst gewählten wissenschaftlichen Gastgeber an einer Forschungseinrichtung in Deutschland durchzuführen.

Wissenschaftler_innen aller Nationen und aller Fachgebiete können sich jederzeit online bei der Alexander von Humboldt-Stiftung bewerben. Die Humboldt-Stiftung vergibt jährlich ca. 500 Humboldt-Forschungsstipendien für Postdoktorand_innen und erfahrene Wissenschaftler_innen. Kurzfristige Studien- bzw. Kongressreisen oder eine Ausbildung können allerdings nicht finanziert werden.

Die Bewerbung ist laufend möglich

mehr Information

 


 

Marietta  Blau-Stipendium

Das Marietta Blau-Stipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) unterstützt die Absolvierung eines Teils (6-12 Monate) eines in Österreich durchgeführten Dokorats- / PhD-Studiums im Ausland. Es dient der inhaltlichen Optimierung von Dissertationen durch einschlägiges Auslandsengagement und fördert als Zielgruppe insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Einreichfristen jeweils 1. Februar und 1. September

mehr Information