Prüfungsliteratur für Abschlussprüfungen

Zusammenfassung allgemeiner Informationen zum Abschluss sowie Hinweise zur Gestaltung der Abschlussarbeit im Studienplan 12W (alt/bis Jg16) und 17W (neu/ab Jg17):

 


Prüfungsliteratur Universitätslehrgang Aufbaustudium Kulturmanagement (12W - verlängert per Corona-Verordnung des Ministeriums bis 28.02.2021)


A - Kulturbetriebslehre und Kulturmanagement       
      Prüfer: Peter Tschmuck

1) Skriptum 'Kulturbetriebslehre' von Peter Tschmuck, SoSe 2017

B - BWL
      
Prüferin: Dagmar Abfalter 

1) Skriptum „Ökonomische und betriebswirtschaftliche Grundbegriffe“, Dagmar Abfalter - des jeweiligen Jahrgangs

2) Skriptum „Marketing“, Dagmar Abfalter - des jeweiligen Jahrgangs

3) Skriptum "Rechnungswesen und Controlling", Peter Tschmuck / Artemis Vakianis - des jeweiligen Jahrgangs

4) Unterlagen der LV Projektmanagement, Walter Reicher - des jeweiligen Jahrgangs -  ! KandidatInnen der Jahrgänge 2008-2013 melden sich bitte vorab bei der Lehrgangsleitung !

C - Kulturtheorie und Ästhetik
     
Prüfer: Alfred Smudits

1) Zur historischen Entwicklung des künstlerisch-kulturellen Feldes einen der beiden Aufsätze aus dem Skriptum:

SMUDITS, Alfred: Wandlungsprozesse…

KAPNER, Gerhardt: Korrespondenzsystem…

2) Zu Kultursoziologie, Ästhetik: aus dem Skriptum

 KLEIN, Gabriele: Kultur….

und

SMUDITS, Alfred: Kunst. In: Forster, Rudolf (Hg.): Forschungs- und Anwendungsbereiche der Soziologie. Wien: Facultas 2008, S. 105-120 [im Skriptum unter dem Titel 'Kunstsoziologie']

sowie

die Vorbereitung von drei Ansätzen, Theorien, AutorInnen eigener Wahl

(dabei: Darstellung des Ansatzes – biografisch/historische Einbettung – Bezüge zu  anderen (ähnlichen, konkurrierenden) Theorien – Umgang mit dem Kunstbegriff (welcher?, wie?)

Diese Ansätze, Theorien, AutorInnen finden sich z.T. im Skriptum bzw. kann folgende Literatur zur Vertiefung herangezogen werden:

GERHARDS, Jürgen (Hrsg): Soziologie der Kunst. Produzenten, Vermittler, Rezipienten. Opladen (Westdeutscher Verlag) 1997

HAUSKELLER, Michael (Hg.): Was ist Kunst? Positionen der Ästhetik von Platon bis Danto. München: Beck 2002

HOFMANN, Martin Ludwig/KORTA, Tobias F./NIEKISCH, Sybille (Hg.): Culture Club. Klassiker der Kulturtheorie. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2004

HOFMANN, Martin Ludwig/KORTA, Tobias F./NIEKISCH, Sybille (Hg.): Culture Club II. Klassiker der Kulturtheorie. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2006

LIESSMANN, Konrad Paul: Philosophie der modernen Kunst. Wien (WUV-UTB) 1999

LUTTER, Christina und REISENLEITNER, Markus: Cultural Studies. Eine Einführung. Wien, Turia+Kant, 1998

MÜLLER-FUNK, Wolfgang: Kulturtheorie. Einführung in Schlüsseltexte der Kulturwissenschaften Tübingen und Basel: A.Francke (UTB) 2006

NEUMANN-BRAUN, Klaus, MÜLLER-DOOHM, Stefan (Hg.): Medien- und Kommunikationssoziologie. Eine Einführung in zentrale Begriffe und Theorien. Weinheim und München (Juventa) 2000

PARZER, Michael (Hg.): Musiksoziologie remixed. Impulse aus dem aktuellen kulturwissenschaftlichen Diskurs (extempore 4) Wien (Institut für Musiksoziologie) 2004

SCHNEIDER, Norbert: Geschichte der Ästhetik von der Aufklärung bis zur Postmoderne. Stuttgart (Reclam) 1997

SILBERMANN, Alphons (Hg): Klassiker der Kunstsoziologie. München (Hanser) 1979

STOREY, John: Inventing Popular Culture. Malden et al. (Blackwell Publishing) 2003

STRINATI, Dominic: An Introduction to Theories of Popular Culture. London New York: Routledge 1995

3) Eine speziellere Sache eigener Wahl – ein Thema, ein Problemkreis, ein Buch (kann rein theoretisch oder aber auch berufsbezogen sein, kann in Zusammenhang mit Seminar- oder Masterarbeit stehen).

wie z.B.:

BENJAMIN, Walter: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Frankfurt/M (Suhrkamp) 1976 (1936)

BOURDIEU, Pierre: Die feinen Unterschiede. Frankfurt/Main (Suhrkamp) 1982

GEBESMAIR, Andreas: Grundzüge einer Soziologie des Kunstgeschmacks. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2001, Kap. 6 & 7

HORKHEIMER, Max / ADORNO, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung. Frankfurt/Main: Fischer 1969

SMUDITS, Alfred: Mediamorphosen des Kulturschaffens. Kunst und Kommunikationstechnologien im Wandel. Wien (Braumüller) 2002

ZEMBYLAS, Tasos: Kulturbetriebslehre. Grundlagen einer Inter-Diziplin. Wiesbaden: VS-Verlag 2004 (Davon: Kap. 2, S.35-70)

ZEMBYLAS, Tasos: Kunst oder Nichtkunst. Über Bedingungen und Instanzen ästhetischer Beurteilung. Wien (WUV) 1997



Prüfungsliteratur Universitätslehrgang Kulturmanagement (17W)

 

A - Kulturmanagement     
      Prüfer: Peter Tschmuck

1) Skriptum 'Theorie des Kulturmanagements und der Kulturbetriebslehre' von Peter Tschmuck, des jeweiligen Jahrgangs

B - Kunst, Kultur und Öffentlichkeit
      
Prüfer: Michael Wimmer

Bereiten Sie sich auf folgende Schwerpunkte vor:

  • die wesentlichen Aufgabenstellungen des Kulturmanagements bei der Entwicklung einer Publikumsstrategie
  • Ziele, Methoden und Erfolgskriterien für Publikumsanalysen
  • Schwerpunktverlagerungen in der Kulturpolitik von der Produktions- zur Rezeptionsseite, um so Fragen der Publikumsentwicklung einen höheren Stellenwert einzuräumen
  • verstärkter Fokus der Kulturpolitik einerseits und der Marktkräfte andererseits auf Publikumsentwicklung, um den Stellenwert des Kulturbetriebs in der Gesellschaft aufrechtzuerhalten

Literatur im Besonderen:

  • Glogner-Pilz/Föhl (Hg.): Das Kulturpublikum
  • Winter: Kulturpublikum - theoretische Verortungen und Glogner-Pilz: Grundlagen und Methoden empirischer Publikumsforschung. Beide in Glogner-Pilz/Föhl (2016): Handbuch Kulturpublikum

Literatur im Allgemeinen:

  • Bekmaier-Feuerhahn; Sigrid u.a. (2012): Zukunft Publikum. Jahrbuch für Kulturmanagement 2012. Bielefeld

  • EDUCULT (2013 ): Kulturelle und kulturpolitische Trends in Europa. Online: https://educult.at/forschungsprojekte/kulturelle-und-kulturpolitische-trends-in-europa/

  • Glogner-Pilz, Patrick/Föhl, Patrick J. (2011): Das Kulturpublikum – Fragestellungen und Befunde der empirischen Forschung

  • Glogner-Pilz, Patrick/Föhl, Patrick J. (Hg.) (2016): Handbuch Kulturpublikum – Forschungsfragen und –befunde. Wiesbaden

  • Ifes (seit 1976): diverse Studien zum kulturellen Verhalten

  • Ifes (2005): Kulturmonitoring: https://www.ifes.at/sites/default/files/downloads/1192093299_23800007.pdf

  • Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hg.): (2005): Jahrbuch für Kulturpolitik 2005: Thema Kulturpublikum. Bonn

  • Keuchel, Susanne (2011): Kulturbarometer. Online: http://www.miz.org/dokumente/2011_KulturBarometer.pdf

  • Keuchel, Susanne (seit 1990); Diverse Kulturbarometer: Interkulturbarometer, Jugendkulturbarometer, Kulturbarometer +50,….

  • Knava, Irene (2009): Audiencing: Besucherbindung und Stammpublikum für Theater, Oper, Tanz und Orchester. Mit Interviews zahlreicher TheaterleiterInnen und Publikum. Wien

  • Knava, Irene: Diverse Artikel zu Audiencing. Online: https://www.audiencing.net/category/blog/

  • Kubi-online (2013): Kulturvermittlung, Kulturmanagement und Audience Development als Strategien für Kulturelle Bildung. Online: https://www.kubi-online.de/stichwort/audience-development

  • Mandel, Birgit (2013): Interkulturelles Audience Development - Zukunftsstrategien für öffentlich geförderte Kultureinrichtungen. Bielefeld

  • Müller, Sven Oliver (2014): Das Publikum macht die Musik – Musikleben in Berlin, London und Wien im 19. Jahrhundert. Göttingen

  • Schönherr, Daniel/Oberhuber, Florian (2015): Kulturelle Beteiligung in Wien. Wien

  • Siebenhaar, Klaus (2015): Auftrag Publikum – Der Hochkulturbetrieb zwischen Audience Development und Ereignisästhetik. Berlin/Kassel

  • Tröndle, Martin (Hg.): 2011): Das Konzert – Neue Aufführungskonzepte für eine klassische Form. Bielefeld (Erscheint 2018 neu)


c - Management
      
Prüferin: Dagmar Abfalter 

1) Skriptum „Grundlagen der BWL“, Dagmar Abfalter - des jeweiligen Jahrgangs

2) Skriptum „Marketing“, Dagmar Abfalter - des jeweiligen Jahrgangs

3) Skriptum "Rechnungswesen und Controlling", Thomas Königstorfer - des jeweiligen Jahrgangs

4) Unterlagen der Lehrveranstaltung "Projektmanagement", Walter Reicher - des jeweiligen Jahrgangs